loader

Haupt

Furunkel

Vaginalzyste: Was ist dieses Neoplasma und wie ist es zu behandeln??

Eine Zyste in der Vagina ist eine tumorähnliche Formation, die sich im Vestibül der Vagina befinden kann. Der Unterschied zwischen einer Zyste und einem gefährlichen bösartigen Neoplasma besteht in der Unfähigkeit, sich in die umgebenden Organe und Gewebe zu vermehren..

Eine Zyste ist eine sich entwickelnde Formation, die einen Hohlraum enthält, der mit einer Flüssigkeit seröser Natur gefüllt ist. Während sie wächst, kann sie das Gewebe der Vagina und der nahe gelegenen Organe verdrängen und zusammendrücken, aber nicht in sie hineinwachsen. Es ist am Eingang zur Vagina zu spüren..

  1. Gründe für die Ausbildung
  2. Symptome einer Zyste
  3. Was sind die Arten von Zysten in den Wänden der Vagina?
  4. Diagnose
  5. Komplikationen
  6. Heilaktivitäten
  7. Komplikationen nach der Operation
  8. Behandlung mit Volksheilmitteln
  9. Präventionsmaßnahmen
  10. Prognose nach der Behandlung
  11. Bewertungen von Frauen

Gründe für die Ausbildung

Es gibt viele Ursachen für Zysten im menschlichen Körper, aber die Vagina hat eine Kommunikation mit der äußeren Umgebung, und das Auftreten von Zysten in diesem Bereich ist weniger häufig..

Die ätiologischen Faktoren, die das Auftreten und Wachstum von Zysten in der Vagina hervorrufen, umfassen:

  • abnorme Struktur der Wände der Vagina, die sich bereits während der intrauterinen Entwicklung des Mädchens bildet;
  • traumatische Auswirkungen auf den Perinealbereich, aggressiver Sex;
  • chirurgische Eingriffe im Zusammenhang mit künstlichem Schwangerschaftsabbruch und anderen endoskopischen Eingriffen;
  • Komplikationen bei der Geburt oder nach der Geburt;
  • entzündliche Prozesse aufgrund einer Infektion mit bakteriellen Infektionen;
  • Nichtbeachtung der Sauberkeit und Pflege des Intimbereichs.

Symptome einer Zyste

Eine kleine Zyste bereitet einer Frau keine besonderen Unannehmlichkeiten, verursacht keine Schmerzen und beeinträchtigt den sexuellen Kontakt nicht. Solche Neoplasien treten normalerweise bei vorbeugenden Untersuchungen durch einen Gynäkologen auf..

Mit zunehmender Hohlraumbildung fühlen sich Frauen unwohl und die folgenden Symptome:

  • Schmerzen während und nach dem Geschlechtsverkehr;
  • das Auftreten von Beschwerden im Unterbauch nach längerer körperlicher Anstrengung;
  • ein Gefühl des Vorhandenseins einer fremden runden Formation in der Vaginalhöhle;
  • Verletzung des Urins und des Stuhlgangs;
  • im Falle des Vorhandenseins von eitrigem Inhalt in der Zystenhöhle steigt die allgemeine Körpertemperatur des Patienten an und es treten Anzeichen einer Vergiftung des Körpers auf;
  • Die Symptome der Krankheit können sich vor dem Hintergrund von Menstruationsblutungen oder Erkältungen verschlimmern.

Eine im Gewebe der Bartholin-Drüse gebildete Zyste entwickelt sich aufgrund angeborener Fehlbildungen. Seine Bildung wird durch die Blockierung des Drüsenlumens und die Ansammlung einer übermäßigen Menge an sekretierter Flüssigkeit mit beeinträchtigtem Ausfluss in die Vaginalhöhle erleichtert. Der Abfluss der Drüsensekretion wird vor dem Hintergrund einer Verstopfung oder eines Überwucherns der Ausscheidungskanäle gebildet.

Unbehagen bei einer Frau manifestiert sich beim Anspannen, eine Frau beginnt zu bemerken, dass eine Formation ähnlich einer Blase in der Vaginalhöhle zu spüren ist, sie verschwindet nach vollständiger Entspannung in horizontaler Position oder mit manueller Reduktion des Defekts. Obwohl diese Pathologie bei einer Frau keine Schmerzen verursacht, verursacht sie ihre Angst.

Was sind die Arten von Zysten in den Wänden der Vagina?

In der klinischen Praxis ist es üblich, zystische Formationen in den Vaginalwänden in drei Hauptgruppen zu unterteilen:

  1. Angeborene Zyste. Die beliebteste Lokalisation ist die Seitenwand der Vagina, ein Neoplasma bei Mädchen beginnt sich bereits im Stadium der Embryonalentwicklung zu bilden und wächst bereits im Verlauf des Lebens und der Pubertät.
  2. Der erworbene Typ ist Pathologie. Die Ursache für Zysten dieser Art sind traumatische Effekte und andere exogene Faktoren, die den weiblichen Körper während der Lebenszeit beeinflussten. Solche Hohlraumformationen sind an den Vorder- und Hinterwänden der Vagina lokalisiert, hauptsächlich in der Muskelmembran.
  3. Implantattyp. Diese Art der Pathologie ist viel seltener. Die strukturelle Komponente der Zyste sind Epithelzellen nach Implantation des Embryos in die Gebärmutterhöhle. Die Bildung solcher Neoplasien wird durch chirurgische Eingriffe mit dem Ziel eines künstlichen Schwangerschaftsabbruchs sowie durch Wiederherstellung der Integrität des Perineums nach Rupturen während der Wehen erleichtert. Bevorzugte Lage, hintere Vaginalwand.
  4. Aufbewahrungsart. Die Ursachen für diese Art von Zysten sind entzündliche Prozesse im Drüsengewebe der Bartholin-Drüse. Eine Infektion tritt auf, wenn die Regeln der Intimhygiene nicht eingehalten werden und wenn beim promiskuitiven Geschlechtsverkehr mit sexuell übertragbaren Krankheiten infiziert wird.

Diagnose

  1. Erfahrene Gynäkologen können auch bei einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung eine Zyste in der Vagina feststellen. Obligatorische Maßnahmen zur Diagnose sind die Untersuchung mit Instrumenten für die Kolposkopie.
  2. Ein wichtiger Punkt ist die Befragung des Patienten nach prädisponierenden Faktoren für die Entwicklung der Krankheit. Bei der Befragung des Patienten gibt der Arzt die Schwere der Symptome an, die die Frau stören.
  3. Als Labormethoden werden allgemeine Analysen von peripherem Blut und Urin sowie die bakteriologische Untersuchung eines Abstrichs aus der Vaginalhöhle verwendet..
  4. Frauen und Mädchen mit einer ähnlichen Diagnose müssen unbedingt eine Routineuntersuchung durch einen Urologen und Proktologen absolvieren, um Begleiterkrankungen auszuschließen.

Komplikationen

Wenn Sie nicht berücksichtigen, dass eine Zyste in der Vagina den Menstruationszyklus und die Arbeitsprozesse nicht negativ beeinflusst, kann dies zur Entwicklung folgender Komplikationen führen:

  • Infektion des umgebenden Gewebes mit einer eitrigen Natur des zystischen Inhalts;
  • Rückfälle von Pathologen nach der Behandlung;
  • Die Höhle der Bildung kann platzen.

Heilaktivitäten

Es gibt zwei Hauptmethoden, um die zystische Bildung in der Vaginalhöhle zu beseitigen:

  1. Punktionsmethode zum Absaugen von in der Zystenhöhle enthaltener Flüssigkeit mit einer Spritze und einer Biopsienadel. Diese Technik ist vorübergehend, da sich der Hohlraum nach kurzer Zeit wieder mit Flüssigkeit zu füllen beginnt. Diese Art der minimalinvasiven Intervention wird nur während der Schwangerschaft und Geburt angewendet. Dies liegt an der Tatsache, dass einer Frau in dieser Position nicht empfohlen wird, sich einem chirurgischen Eingriff zu unterziehen.
  2. Ein chirurgischer Eingriff zur vollständigen Entfernung der zystischen Formation wird durchgeführt, wenn keine Kontraindikationen wie eine Schwangerschaft vorliegen. Während des chirurgischen Eingriffs entfernt der Chirurg den Inhalt der Zyste und ihrer Kapsel vollständig in gesunden Geweben, was die Entwicklung eines Rückfalls ausschließt. Die Operation kann unter Vollnarkose sowohl routinemäßig als auch dringend und während der Geburt während der Wiederherstellung des Perineums nach Rupturen durchgeführt werden.

Ein chirurgischer Eingriff wird nur durchgeführt, wenn die Größe der Zyste 2 Zentimeter überschreitet und dieser Zustand das Auftreten von Symptomen von Unbehagen hervorruft.

Während der Schwangerschaft wird unbedingt das Absaugen des Zysteninhalts empfohlen, da dies zu einem Hindernis im Geburtskanal werden und zu einem Trauma des Kindes und sogar zu einer Infektion führen kann, wenn die Zystenhöhle reißt.

Der Verlauf des chirurgischen Eingriffs kann auf das Absaugen von Flüssigkeit aus der Zystenhöhle mit weiterem Nähen der Membranen an den Wänden der Vagina abzielen. Bei einer radikalen Operation wird die Membran vollständig herausgeschnitten, gefolgt von einem Nähen von Defekten in den Wänden der Vagina.

Wenn der pathologische Zustand vor der Bildung eines Abszesses vernachlässigt wird, wird während des chirurgischen Eingriffs der gebildete Abszess zunächst entwässert, sein Inhalt abgesaugt und mit antiseptischen Lösungen gewaschen. Nach dem Waschen des Abszesses wird die Kapsel herausgeschnitten und die auf der Schleim- und Muskelmembran gebildeten Defekte werden genäht..

Nach chirurgischen Eingriffen müssen sich die Patienten einer Antibiotikatherapie unterziehen, um vorbeugend den Beginn und die Ausbreitung einer bakteriellen Infektion zu verhindern.

Nach anstrengenden Eingriffen schwächt sich der Körper ab, einschließlich der Unterdrückung des Immunsystems. Um die Funktion des Immunsystems wiederherzustellen, wird den Patienten empfohlen, immunstimulierende Arzneimittel einzunehmen..

Als zusätzliche Therapie wird Frauen in der postoperativen Phase empfohlen, die Praxis eines Physiotherapeuten aufzusuchen.

Komplikationen nach der Operation

In der postoperativen Phase können Komplikationen auftreten, die vor dem Hintergrund einer falschen Taktik der Operation oder der individuellen Merkmale des Körpers der Frau auftreten können:

  • Trauma an den Wänden der Blase und des Rektums bei der Entfernung des pathologischen Prozesses;
  • Infektion der Vaginalschleimhaut mit eitrigem Inhalt eines zystischen Neoplasmas;
  • Wiederauftreten der Krankheit nach der Operation.

In Anbetracht der Tatsache, dass sich nach der Behandlung Komplikationen entwickeln können, sollte beachtet werden, dass sich der Menstruationszyklus nicht ändert und die daraus resultierenden Defekte die Schwangerschaft nicht beeinträchtigen..

Selbst wenn sich in der postoperativen Phase spezifische Komplikationen oder Narben entwickelt haben, wird schwangeren Frauen die Behandlung der Wehen per Kaiserschnitt angeboten..

Das Neoplasma ist von einer Kapsel umgeben und hat einen Hohlraum mit seröser Flüssigkeit, stellt keine besondere Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Patienten dar, kann jedoch einen Infektionsprozess und Beschwerden hervorrufen.

Um Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, regelmäßig vorbeugende Untersuchungen am gynäkologischen Stuhl durchzuführen. Vorbeugende Untersuchungen sollten mindestens alle sechs Monate durchgeführt werden.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Seit der Antike verwenden Frauen traditionelle Behandlungsmethoden zur Behandlung von Zysten in der Vagina. Heute wird diese Behandlungsmethode als Kräutermedizin bezeichnet.

Traditionelle Methoden beinhalten die Verwendung von Infusionen und Abkochungen aus Heilpflanzen ohne Zusatz von künstlich synthetisierten Arzneimitteln.

Die Technik ist nur dann wirksam, wenn das Neoplasma klein ist und 1,5 cm nicht überschreitet.

Die häufigsten Rezepte für traditionelle Medizin sind:

  1. Rezept Nummer 1. Nehmen Sie Pflanzen wie Shawley, Johanniskraut, Schnur, getrocknete Wermutblätter, Schafgarbenblätter, getrocknete Dillblätter und Brennnesselwurzelstrukturen. Alle diese Pflanzen sollten in gleichen Mengen vorhanden sein, jeweils etwa 50 Gramm, alle Kräuter sollten gründlich gemischt werden. Gießen Sie 300 Milliliter gekochtes Wasser in einen Behälter, fügen Sie hier 1 Esslöffel Kräuter hinzu, mischen Sie die resultierende Mischung gründlich und lassen Sie sie 24 Stunden lang ziehen. Eine Infusion von 100 Gramm wird 2 Mal täglich 1 Stunde vor den Mahlzeiten angewendet. Der Behandlungsverlauf sollte mindestens 1 Monat betragen.
  2. Rezept Nummer 2 Um dieses Rezept zuzubereiten, müssen Sie eine Schnur, Brennnessel, violette Blätter, Wermut, Zhostera-Frucht, Haselnussblätter, Oregano und Klettenwurzeln nehmen. Bewegen Sie alle Kräuter von 50-6 Gramm untereinander. Gießen Sie 500 Milliliter vorgekochtes Wasser in den Behälter, geben Sie 2-3 Esslöffel der Kräutermischung hinzu und legen Sie die resultierende Lösung 48 Stunden lang an einen dunklen Ort. Die Infusion wird 2-3 mal täglich 150 Gramm vor oder nach einer Mahlzeit angewendet. Der Behandlungsverlauf sollte bis zur vollständigen Genesung fortgesetzt werden..
  3. Rezept Nummer 3. Nehmen Sie 200 Gramm frische Klettenblätter und drücken Sie den Saft heraus. Der Saft sollte an einem kühlen Ort, vorzugsweise im Kühlschrank, aufbewahrt werden. Der resultierende Saft wird dreimal täglich 1 Esslöffel konsumiert, unabhängig von der Nahrungsaufnahme. Klettensaft kann auch zur topischen Anwendung verwendet werden. Er wird mit einem Tampon angefeuchtet und in die Vaginalhöhle eingeführt. Dieser Vorgang wird vor dem Schlafengehen durchgeführt.

Präventionsmaßnahmen

Jede Frau ist von dieser Krankheit bedroht, weshalb man nicht nur vergessen sollte, sich vorbeugenden Untersuchungen durch einen Gynäkologen zu unterziehen und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.

Die Prävention der Krankheit besteht aus:

  • Einhaltung der Regeln der Intimhygiene;
  • Vermeidung einer allgemeinen Unterkühlung des Körpers;
  • mindestens einmal im Jahr vorbeugende Untersuchungen durchführen;
  • rechtzeitige Behandlung entzündlicher Erkrankungen;
  • einen aktiven Lebensstil beobachten;
  • Vermeiden Sie gelegentlichen Sex.
  • den Gebrauch von alkoholischen Substanzen und Tabak vollständig beseitigen.

Frauen, die alle oben genannten vorbeugenden Maßnahmen einhalten, sind niemals mit ähnlichen Problemen verbunden und werden nicht operiert, was für den Körper immer traumatisch ist.

Prognose nach der Behandlung

Eine Zyste in der Vagina ist eine Masse, die in jeder Größe behandelt werden muss..

Die Prognose für eine Genesung ist günstig, da die Zyste keine besondere Gefahr für die Gesundheit einer Frau darstellt, sondern nur den normalen Sex und die Geburt durch den natürlichen Geburtskanal beeinträchtigen kann.

Obwohl die geringe Größe der Formation eine Frau nicht stört, neigen sie dazu, weiter zu wachsen. Um umfangreiche chirurgische Eingriffe zu vermeiden, sollte die Behandlung in den frühen Stadien ihrer Entwicklung begonnen werden.

Es ist strengstens verboten, eine Selbstbehandlung mit Medikamenten durchzuführen. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren.

Wenn eine minimalinvasive chirurgische Behandlungsmethode durchgeführt wurde, sollte berücksichtigt werden, dass der pathologische Prozess im Laufe der Zeit erneut auftreten kann und solche Frauen häufig und besonders auf ihre Gesundheit achten sollten, um die Pathologie zu heilen.

Ursachen für das Auftreten einer Zyste der Schamlippen und wie sie aussieht

Die äußeren weiblichen Organe sind auch anfällig für die Bildung von Zysten. Eine ziemlich häufige Pathologie ist eine Zyste an den Schamlippen. Sie fühlt sich beim Gehen, Sitzen und Intimität unwohl. Bildung nimmt an Größe zu, was ihren Träger erschreckt. Angst malt Bilder einer schrecklichen Krankheit bis hin zu einem Krebstumor. Die Krankheit ist wirklich gefährlich, aber vollständig heilbar.

Bei einer Entzündung der Bartholin-Drüse bildet sich eine Zyste, die für die Produktion der Vaginalschmierung verantwortlich ist. Gepaarte Organe befinden sich im unteren Teil der kleinen und großen Lippen nahe der Öffnung der Vagina. Aus verschiedenen Gründen ist manchmal der Drüsenkanal verstopft und die erzeugte Flüssigkeit sammelt sich im Inneren an. Dies ist eine Zyste, die weiter wächst und sich infizieren kann, was zur Eiterung führt - einem Abszess.

Ein anderer wissenschaftlicher Name für den Entzündungsprozess ist Bartholinitis..

Einige Merkmale der Bildung an den Schamlippen:

  1. Bezieht sich auf häufig wiederkehrende Pathologien.
  2. Erreicht in entzündetem Zustand eine enorme Größe von 70-80 mm.
  3. Trägt nicht das Risiko einer Onkologie.
  4. Verschwindet unter dem Einfluss von medikamentöser Therapie und Physiotherapie.
  5. Es gibt keine erbliche Veranlagung zur Bildung einer Zyste der Bartholin-Drüsen.
  6. Bildung hat keinen großen Einfluss auf Schwangerschaft und Baby.
  7. Fälle von bilateralen Entzündungen werden festgestellt.

In seltenen Fällen werden Zysten in der Klitoris durch Blockaden in der Talgdrüse verursacht. Kann wie eine weiche oder dichte Kugel aussehen. Sie erreichen keine großen Größen, aber manchmal verursachen sie einer Frau Unannehmlichkeiten. Eine solche Formation wird chirurgisch geöffnet oder vollständig entfernt..

Eine Entzündung der Bartholin-Drüse tritt aus einem von mehreren Gründen auf:

  • Sexuell übertragbare Infektionen;
  • Andere entzündliche Prozesse der Genitalorgane, die bakterieller, pilzlicher, viraler Natur sind;
  • Als Grundursache verminderte Immunität;
  • E. coli, Staphylococcus, Streptococcus;
  • Unsachgemäße Pflege des Intimbereichs. Seltener Wechsel von Hygienetampons und Pads, unzureichendes Waschen;
  • Enthaarung und Epilation;
  • Langzeitverkehr;
  • Unterwäsche von geringer oder geringer Größe, Hosen, die reiben, quetschen;
  • Der Schwangerschaftsabbruch ist medizinisch und spontan;
  • Hypothermie des Genitalbereichs;
  • Diabetes mellitus und andere häufige Krankheiten, die den Stoffwechsel und den Immunstatus sowie den Hormonspiegel beeinflussen;
  • Bartholin Drüsenverletzung.

Der Komplex von Manifestationen mit Zysten an den Genitalien hängt vom Stadium der Krankheit ab:

  1. Canaliculitis. Es kommt zu einer Schwellung der Wände des Drüsenkanals. Die Formation hat sich noch nicht gebildet und der Schleimabfluss wird nicht gestört. Es gibt eine Schwellung des umgebenden Gewebes, die Berührung ist leicht schmerzhaft, Unbehagen ist bei allen Arten von Aktivitäten zu spüren, wenn Druck auf die Genitalien ausgeübt wird.
  2. Falscher Abszess. Das Ödem nimmt zu, wodurch die Wände des Ausscheidungskanals zusammenkleben, sich die Infektion entwickelt. Die Drüse selbst ist nicht betroffen und produziert weiterhin Schmiermittel. Die angesammelte Flüssigkeit führt zur Bildung einer Zyste. Fühlt sich in der Vagina trocken an.
  3. Eitrige Bartholinitis. In der Organhöhle beginnt ein diffuser Prozess - pathogene Bakterien nehmen den Inhalt auf, die angesammelte Flüssigkeit verwandelt sich in Eiter.

Mit dem Übergang in die dritte Stufe treten folgende pathologische Symptome auf:

  • Geschwollene Lymphknoten in der Leiste;
  • Die Zyste erreicht die Größe eines Hühnereies;
  • Das Ödem der Schamlippen ist deutlich sichtbar, auf dem sich die Formation befindet, es hat eine erhöhte Temperatur und einen violetten Farbton;
  • Pochendes Gefühl, Schmerzen;
  • Hitze des ganzen Körpers bis zu 39-40 Grad;
  • Schwäche, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Übelkeit.

Das letzte Stadium ist der Bruch der Zyste, bei dem der angesammelte gelbgrüne Eiter freigesetzt wird. An der Lokalisationsstelle bildet sich eine Wunde, während der Heilung werden die Gewebe vernarbt, der normale Zustand der Haut ändert sich, es tritt eine Depression auf.

Beachtung! Bildung kann nicht immer von selbst platzen, das Warten auf eine spontane Lösung ist lebensbedrohlich. Der Übergang eines eitrigen Prozesses zu Fettgewebe kann zu einer Blutvergiftung führen. Ich brauche einen Krankenwagen. Sogar das Öffnen einer Zyste ist mit der Ausbreitung von Infektionen und Blutungen aus der Wunde behaftet..

Diagnose und Behandlung von Vaginalzysten

Die Vaginalzyste ist eine Retentionstumor-ähnliche Bildung der Vaginalwand, die kein proliferatives Wachstum aufweist, sondern infolge der Ansammlung von Flüssigkeitsinhalten zunimmt. Die Krankheit wird bei 2% der jungen Frauen diagnostiziert. Die Patientin kann viele Jahre leben und ahnt nicht, dass sie einen Tumor in der Vagina hat. Gynäkologen des Yusupov-Krankenhauses finden bei einer onkologischen Routineuntersuchung durch einen Gynäkologen häufig versehentlich eine Zyste der Vaginalwand. In Zukunft wird die Differentialdiagnose mit malignen Neubildungen der Vagina mit modernen Techniken und Geräten führender Welthersteller durchgeführt.

Schwierige diagnostische Fälle werden auf einer Sitzung des Expertenrates erörtert. Professoren und Ärzte der höchsten Kategorie nehmen an ihrer Arbeit teil. Führende Spezialisten auf dem Gebiet der Gynäkologie und Onkologie erstellen einen individuellen Patientenmanagementplan. Die Behandlung erfolgt mit innovativen Techniken. Die einzige radikale Behandlung ist die Entfernung der Vaginalzyste. Die Preise in Moskau sind unterschiedlich. Im Yusupov-Krankenhaus können Sie sich einer Behandlung unterziehen und eine Vaginalzyste zu einem erschwinglichen Preis entfernen.

Vaginalzyste

Die Vaginalzyste befindet sich hauptsächlich oberflächlich in der Wand des Organs. In einigen Fällen kann es ziemlich tief eindringen und die Faser erreichen, die sich in der Nähe der Vagina befindet. Vaginalzysten sind unterschiedlich groß - von einer Walnuss bis zu einem kleinen Hühnerei. Sein Inhalt ist klar, gelblich oder olivgrün. Am Eingang zur Vagina kann sich eine Zyste befinden. Oft wird eine Zyste des Vestibüls diagnostiziert.

In den meisten Fällen hat das Neoplasma eine weichelastische oder engelastische Konsistenz und sein Inhalt ist seröser Natur. Der Tumor ist rund oder eiförmig. Die Wände der Zyste der Vaginalwand außen werden durch Bindegewebe dargestellt. Es enthält Elemente des Muskelgewebes. Die Höhle der Vaginalzyste ist von innen mit einem zylindrischen, prismatischen oder kubischen Epithel ausgekleidet. Die Vaginalzyste hat den Code N76 in ICD 10 (andere entzündliche Erkrankungen der Vagina und Vulva)..

Ursachen und Mechanismen der Entwicklung von Vaginalzysten

Die Vagina in der Embryonalperiode entwickelt sich aus den Embryonalresten der Wolffian- oder Müllerian-Gänge. Aus den gleichen Elementen wird eine Zyste der Vaginalwand gebildet. Gartners Kanäle verlaufen aus der perirenalen Region und enden in den meisten Fällen mit einem blinden Ende in der Nähe der Fornices der Vagina. Manchmal gehen sie sogar zum Eingang der Vagina hinunter. Wenn sich aus den Gartner-Gängen eine Zyste der Vaginalwand entwickelt, befindet sie sich an den Seitenflächen der Vagina oder leicht davor. Bei Fehlbildungen der Vagina entsteht eine Zyste, die aus den Müller-Gängen entsteht.

Viel seltener können Ärzte vaginale Implantationszysten erkennen. Sie werden durch epitheliale Elemente gebildet, die während eines Geburtstraumas, der Beseitigung postpartaler Rupturen, des chirurgischen Schwangerschaftsabbruchs, der Entfernung von Narben und der chirurgischen Behandlung von Vaginalfisteln in die Gewebedicke eingedrungen sind. Sie befinden sich in den meisten Fällen auf der Rückseite der unteren Vagina. Vaginalzyste ist keine Kontraindikation für Empfängnis und Schwangerschaft.

Vaginale Zysten Symptome

Bei den meisten Patienten manifestiert sich eine Vaginalzyste nicht mit irgendwelchen Symptomen. Der Arzt erkennt zystische Formationen bei der Untersuchung der Vagina mit gynäkologischen Spiegeln. Da die Vaginalzyste in den meisten Fällen eine elastische Konsistenz aufweist, kann sie bei einer Zweihand-Vaginaluntersuchung möglicherweise nicht festgestellt werden. Die Zyste des Vestibüls befindet sich normalerweise in der Nähe des Eingangs. Frauen können es durch Berührung selbst finden..

Zur Diagnose einer Vaginalzyste sind keine instrumentellen oder hochtechnologischen Forschungs- und Analysemethoden erforderlich. Ultraschalluntersuchung, zytologische Untersuchung des Inhalts der Zystenhöhle während der Punktion, Magnetresonanztomographie und Computertomographie werden bei Bedarf einer gründlicheren Differentialdiagnose mit volumetrischen Formationen anderen Ursprungs unterzogen.

Behandlung von Vaginalzysten

Die Hauptmethode zur Behandlung einer Vaginalzyste besteht darin, sie durch eine Operation zu entfernen. Einige Ärzte führen eine Punktion der zystischen Bildung und des Absaugens des Inhalts durch, in der Hoffnung, dass seine Wände nachlassen und das Lumen ausgelöscht wird. In den meisten Fällen führt eine Punktion der Vaginalwandzyste zu einer vorübergehenden Remission. Nach einiger Zeit sammelt sich der Inhalt wieder in seinem Hohlraum an..

Während der Entfernung der Vaginalzyste (Bewertungen sind gut) besteht die Gefahr einer Schädigung der Blase und des Rektums. Mit der hohen Qualifikation der Ärzte des Jussupow-Krankenhauses wird es auf ein Minimum reduziert. Wenn bei einer schwangeren Frau eine Zyste der Vaginalwand festgestellt wird, hängt die Taktik von ihrer Gesundheit und der Größe der zystischen Formation ab.

Da Vaginalzysten die spontane Geburt in keiner Weise beeinträchtigen, ist es nicht erforderlich, sie zu entfernen. Wenn eine riesige Vaginalzyste entdeckt wird, die den Geburtskanal blockiert, wird entweder die Punktion und Aspiration des Inhalts durchgeführt oder die Entfernung. In einigen Fällen planen Geburtshelfer bei riesigen Zysten der Vaginalwand eine Entbindung per Kaiserschnitt.

Wenn eine Vaginalzyste diagnostiziert wird, ist es sicherer, sie mit einer sanften Beuteltieroperation zu entfernen. Während der Operation seziert und leert der Chirurg die Vaginalzyste und näht dann ihre Wände an die Vaginalschleimhaut.

Die radikale Entfernung der Vaginalwandzyste erfolgt wie folgt:

  • Der operierende Gynäkologe seziert die Schleimhaut der Vagina mit einem Längsschnitt;
  • Die Zyste wird scharf und stumpf abgezogen;
  • Catgut-Nähte werden auf das Bett der zystischen Bildung und die Schleimhaut gelegt.

Manchmal können Zysten der Vaginalwand mit ihrem oberen Pol tief genug in das Gewebe um die Vagina, die Blase oder das Rektum eindringen. In diesem Fall ist die Fähigkeit, sie durch die Vagina zu entfernen, minimal. Dann werden die Chirurgen gezwungen, eine Laparotomie durchzuführen.

Um die Zyste des Vestibüls der Vagina zu entfernen, wird die Zyste in die Kapsel des Neoplasmas zerlegt. Derzeit bevorzugen Ärzte ovale Schnitte, da ein Längsschnitt dazu führen kann, dass eine Zyste in der Vaginalwand platzt. In diesem Fall kann sein Inhalt in die Vaginalhöhle gelangen. Der ovale Einschnitt ermöglicht die Trennung der Zyste des Vestibüls der Vagina, ohne diese zu beschädigen. Dann packt der Chirurg den Hautbereich mit einer Pinzette und zieht ihn an die Schnittlinie, während er die Vaginalzystenkapsel vorsichtig trennt.

Traditionelle Rezepte zur Behandlung von Vaginalzysten

Die Zysten der Vaginalwand neigen praktisch nicht zur Malignität. Dies ist der Hauptgrund dafür, dass es zulässig ist, traditionelle medizinische Methoden zu verwenden, um sie zu behandeln. Bevor Sie von Heilern und Heilern behandelt werden, lassen Sie sich untersuchen und erhalten Sie Empfehlungen von den Gynäkologen des Jussupow-Krankenhauses.

Um eine Infusion aus der Sammlung von Heilkräutern zuzubereiten, müssen Sie einen Löffel der folgenden Kräuterrohstoffe nehmen:

  • Salbei Kräuter;
  • Brennnesselwurzeln;
  • Kräuter Hypericum perforatum;
  • Kräuter einer Reihe von dreigliedrigen, die gesammelt werden müssen, der Beginn der Blüte.

Fügen Sie einen Esslöffel der Luftteile von süßem Klee, Wermutkraut, Dillsamen, stacheligem Gras und Schafgarbengras hinzu. Nehmen Sie einen Esslöffel Kräuter und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser darüber. Decken Sie den Behälter mit einem Deckel ab, stellen Sie ihn auf niedrige Hitze und lassen Sie ihn drei oder vier Stunden köcheln. Dann die Flüssigkeit durch ein feines Sieb passieren oder zu diesem Zweck ein in vier Teile gefaltetes Käsetuch verwenden. Nehmen Sie die Infusion ein Jahr lang ein halbes Glas dreimal täglich nach den Mahlzeiten, zwei Stunden später, ein Jahr lang. Besuchen Sie während der Behandlung einen Gynäkologen, um die Dynamik der Zystenentwicklung in der Vagina vorbeugend zu untersuchen und zu kontrollieren.

Für die zweite Kollektion benötigen Sie einen Teelöffel Kräuter einer Reihe von dreigliedrigen Brennnesseln, violetten Trikoloren, Wermut und Johanniskraut sowie die folgenden Zutaten:

  • Große Klettenwurzeln;
  • Sandy immortelle Blüten;
  • Walnussblätter;
  • Kleines Centaury-Gras;
  • Josterfrucht.

Dazu einen Esslöffel Knöterichkraut, je einen Teelöffel Oregano, Sauerampferwurzeln und Baldrianwurzeln geben. Gießen Sie 3 Esslöffel der vorbereiteten Sammlung mit drei Tassen kochendem Wasser. Schließen Sie das Geschirr mit einem Deckel und wickeln Sie es mit einem dicken Tuch ein. Lassen Sie die Mischung mindestens acht Stunden ziehen. Dann die Flüssigkeit durch fünf Schichten Käsetuch oder ein feinmaschiges Sieb passieren. Nehmen Sie die resultierende Infusion für eine Vaginalzyste in einem halben Glas eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten viermal täglich.

Für Frauen mit einer Vaginalzyste empfehlen traditionelle Heiler eine Kräutersammlung, die aus den folgenden Komponenten besteht, die zu gleichen Teilen eingenommen werden:

  • Violette Blüten;
  • Bodenteile des Zuges;
  • Brennnesselkräuter;
  • Walnussblätter;
  • Wermutkräuter;
  • Joster Früchte;
  • Oregano;
  • Baldrianwurzeln;
  • Pferdesauerampferwurzeln.

Fügen Sie der resultierenden Sammlung vier Teile der Blüten von Immortelle, Johanniskraut, Centaury und Knöterich sowie Klettenwurzeln hinzu. Zwei Esslöffel der Mischung sollten in eine Thermoskanne gegeben werden und 400 ml kochendes Wasser hineingießen. Bestehen Sie über Nacht darauf. Die Infusion sollte einen Monat lang 100 ml vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Der nächste Kurs beginnt in einer Woche. Dies erfolgt bis zur vollständigen Wiederherstellung. Während der Behandlung mit Volksmethoden sollten Frauen regelmäßig den Gynäkologen des Jussupow-Krankenhauses aufsuchen.

Vertreter der traditionellen Medizin empfehlen die Verwendung von Schöllkraut und Klettensaft, der Tinktur eines goldenen Schnurrbartes, als Methode der Kräutermedizin bei Vaginalzysten. Frauen pressen Saft aus den Blättern der jungen Klette und trinken ihn dreimal täglich vor den Mahlzeiten einen Esslöffel. Nachts wird ein mit demselben Saft angefeuchteter Tampon in die Vagina gegeben. Milchbrei wird auf die gleiche Weise verwendet. Um es zuzubereiten, ist es notwendig, Klettenblätter in einem Fleischwolf zu mahlen und sie am Vorabend einer Mahlzeit dreimal täglich jeweils einen Esslöffel zu nehmen. Die Dauer der Therapie beträgt einen Monat.

Homöopathische Mittel können zum vollständigen Verschwinden zystischer Formationen beitragen. In keinem Fall sollten Sie fertige komplexe homöopathische Präparate verwenden, da der Homöopath bei der Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels die individuellen Merkmale jedes Patienten berücksichtigt. In Kombination mit homöopathischen Mitteln und konventionellen Arzneimitteln können vorübergehend instabile Ergebnisse erzielt werden. Bei der Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln muss man psychologisch auf eine vollständige Verweigerung der Einnahme von Arzneimitteln vorbereitet sein.

Vorhersage und Prävention von Vaginalzysten

Die rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Zysten der Vaginalwand ist erforderlich, damit anschließend keine Probleme während der Schwangerschaft auftreten. Um die Bildung von Zysten in der Vagina bei der Patientin zu verhindern, müssen Gynäkologen Vaginalmanipulationen sorgfältig durchführen und die Geburt sorgfältig durchführen.

Wenn asymptomatische Zysten zufällig entdeckt werden, überwachen Ärzte sie im Laufe der Zeit. Sie haben keinen Einfluss auf die Fortpflanzungsfunktion. Wenn die Vaginalzysten an Größe zunehmen, werden sie operativ entfernt. Nach einer Punktion oder einem unvollständigen Peeling der Vaginalzyste kann das Neoplasma erneut auftreten.

Bei Zysten in der Vagina sollten Frauen sofort einen Gynäkologen konsultieren. Sie können einen Termin telefonisch vereinbaren. Contact Center-Spezialisten wählen einen geeigneten Zeitpunkt für Sie aus. Versuchen Sie vor der Entfernung einer Vaginalzyste andere Behandlungen, wenn Sie dies wünschen. Wenn sie unwirksam sind, führen Gynäkologen eine laparoskopische Entfernung von Zysten in der Vagina durch. Die Rückmeldung zur Operation ist positiv.

Wie man eine Vaginalzyste loswird: Behandlungsmethoden

Die Vaginalzyste sieht aus wie eine hervorstehende Hohlraumformation, die mit serösem Exsudat gefüllt ist. Anomalien in der embryonalen Entwicklung des Gartner-Kurses führen häufig zum Auftreten einer Pathologie, die in Zukunft höchstwahrscheinlich Probleme verursachen wird..

Was ist Bildung??

In der internationalen Klassifikation von Krankheiten (ICD10) hat die Zyste den Code N89.8 - andere nicht entzündliche Erkrankungen der Vagina.

Bei Frauen macht diese Erkrankung der Vagina etwa 2% aller gynäkologischen Erkrankungen aus..

Die Bildung der Vagina ist von Natur aus gutartig. Wenn sie klein und nicht infiziert ist, stellt sie keine Lebensgefahr dar.
Manchmal können pathogene Mikroorganismen mit dem Inhalt der zystischen Formation in Kontakt kommen und Eiterung verursachen.

Es wird angenommen, dass die Krankheit zu einem bösartigen Tumor ausarten kann. Es ist jedoch ein Fehler, dies zu glauben, da es nichts mit Krebs zu tun hat..

Betrachten Sie zum Vergleich die Merkmale zweier Pathologien:

  1. Eine Zyste ist eine Kapsel mit flüssigem Inhalt.
    - Seine Wände sind mit korrekt differenziertem Epithel ausgekleidet.
    - Aufgrund der Ansammlung von Exsudat kann es nur an Größe zunehmen und Beschwerden verursachen.
  2. Krebs ist eine harte oder weiche Masse chaotisch beabstandeter Zellen..
    - Es enthält keine Flüssigkeit und kann sich im ganzen Körper ausbreiten und andere Gewebe und Organe zerstören.

Sorten der Krankheit


Herkömmlicherweise können unter den zystischen Tumoren der Vagina zwei Typen unterschieden werden:

  • angeboren;
  • erworben.

Die erste Option ist eine Zyste des Gartner-Kurses. Es kann schwierig sein, es zu finden, da es sich an den Seitenwänden der Vagina befindet..

Erworben oder Implantation umfasst diejenigen Hohlräume, die infolge einer Verletzung der Schleimhaut des Genitalorgans entstanden sind. In diesem Fall wird je nach Verletzungsort häufiger eine Zyste der hinteren Wand der Vagina oder der vorderen erkannt.

Implantationszysten sind seltener, da eine tiefe Wunde erforderlich ist, damit das Epithel tief in das Gewebe eindringt.

Es gibt eine andere Art von Pathologie, die sich infolge einer Entzündung der Bartholin-Drüse entwickelt. Es ist eine dichte, abgerundete Formation in der Nähe des Vestibüls der Vagina, eine Frau kann es selbst finden.

Gründe für das Erscheinen

Das Auftreten einer Vaginalzyste ist möglich, wenn folgende Faktoren vorliegen:

  • Genitalinfektionen;
  • Verletzung der Vaginalschleimhaut;
  • eine Folge angeborener Anomalien des Gartner-Schlaganfalls;
  • unbefriedigende Intimhygiene;
  • träge chronische Erkrankungen der Vagina.

Die Gründe für die Entwicklung erworbener Vaginalzysten liegen in der Einführung des Epithels von der Oberfläche der Schleimhaut in die gefährdete Wundoberfläche. Epithelzellen können nach innen wachsen, wodurch eine Kapselgrenze entsteht, in der sich flüssiges Exsudat ansammelt.

Eine Entzündung der Bartholin-Drüse am Eingang zur Vagina kann das Auftreten einer Formation in Form einer Blase hervorrufen. Infektiöses und entzündliches Exsudat sammelt sich im Inneren an und dehnt es aus.

Symptome

Die Krankheit kann lange Zeit latent sein und nur bei Untersuchung durch einen Gynäkologen festgestellt werden. Der Arzt tastet die Vagina ab, an den Vorder- und Hinterwänden der Vagina sind besonders die Grenzen der Zyste zu spüren.

Eine Frau hat möglicherweise keine Schmerzen, aber mit zunehmender Größe kann eine zystische Formation zu Beschwerden führen.

Die Anzeichen, anhand derer man das Vorhandensein einer Hohlraumbildung vermuten kann, sind:

  • Gefühl eines Fremdkörpers in der Vagina beim Gehen;
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
  • Verletzung des Stuhlgangs;
  • das Vorhandensein einer flüssigen transparenten oder eitrigen Entladung;
  • erhöhte Temperatur (selten).

Bei Unterkühlung können sich die Symptome verschlimmern.

Moderne Diagnostik

Bei der Untersuchung der Vagina kann aufgrund der Lokalisation der Pathologie an den Seitenwänden der Vagina die Bildung möglicherweise nicht festgestellt werden.

Für eine genaue Diagnose wird Ultraschall verwendet.

Nachdem Sie einen Hohlraum mit Flüssigkeit gefunden haben, müssen Sie eine Reihe von Eingriffen durchführen, nach denen Sie mit der Behandlung beginnen können:

  1. Mikroskopie (es ist notwendig, eine Kultur für das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen zu nehmen, um deren Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Antibiotikum zu identifizieren).
  2. Bluttest (ermöglicht es Ihnen, die Reaktion des Körpers auf die Krankheit anhand der Anzahl der gebildeten Elemente zu verfolgen).
  3. Kolposkopie (unter einem Mikroskop untersucht der Arzt das Schleimhautepithel, zeigt die Norm oder Pathologie auf).
  4. PCR (erforderlich, um die Erreger sexuell übertragbarer Krankheiten zu identifizieren oder auszuschließen).

Behandlungsmethoden

Die Behandlung einer Vaginalzyste sollte umfassend durchgeführt werden, wenn sie häufig eitert.

Das Wort "komplex" bedeutet:

  • therapeutische Behandlung;
  • Operation.

Es ist unmöglich, die Pathologie selbst loszuwerden, da eine vollständige Entfernung der Kapsel erforderlich ist, damit sich kein flüssiges Exsudat wieder darin ansammelt. Nur ein Spezialist kann Sie vor dem Problem bewahren.

Therapeutische Behandlung

Das Hauptarzneimittel, das verschrieben wird, wenn anaerobe Mikroflora angebracht wird, ist ein Antibiotikum.

Mit der Eiterung einer Zyste ist es unmöglich, einen vollwertigen chirurgischen Eingriff durchzuführen, da ein Infektionserreger Komplikationen verursachen kann.
Eine symptomatische Behandlung ist in der Regel nicht erforderlich, da der Allgemeinzustand sehr selten ist..

Chirurgische Methode

Die Operation zur Entfernung einer Vaginalzyste wird mit einem großen Volumen durchgeführt, wenn es anfängt, Beschwerden zu verursachen. Ein flacher Hohlraum muss möglicherweise nicht dringend extirpiert werden, der Arzt muss ihn jedoch dynamisch überwachen.

Die Bildung einer größeren Größe erfordert eine vollständige Entfernung, da sie sonst beim Zusammendrücken platzen kann.

Um eine Vaginalzyste zu entfernen, wird der chirurgische Zugang direkt durch die Vagina durchgeführt. Mit Hilfe von Spezialwerkzeugen erhalten Sie eine gute Sicht auf den Arbeitsbereich.

Die Formation in der Nähe des Vestibüls der Vagina ist leichter zu entfernen, da der Arzt die volle visuelle Kontrolle hat.

Vorbereitung auf das Verfahren

  1. Der Arzt wird vor der Operation die Schleimhaut der Vaginalwand mit einer schwachen antiseptischen Lösung behandeln.
  2. Anschließend wird eine Lokalanästhesie oder Vollnarkose durchgeführt, abhängig von der Tiefe der Zyste und ihrer Nähe zu anderen Organen.
  3. Um die Angst des Patienten zu verringern, nehmen Sie 12 Stunden vor der Operation Beruhigungsmittel vor der Operation ein.

Entfernungstechnik

Für die Operation sind Werkzeuge erforderlich, um dem Arzt eine Sicht zu bieten. Hierzu können gynäkologische Spiegel oder Dilatatoren verwendet werden..

  1. Anschließend wird durch die Vaginalhöhle ein ovaler Einschnitt erzeugt, durch den Sie die Kapsel herausnehmen und mit einer Pinzette vom darunter liegenden Gewebe trennen können.
  2. Die Wände der Zyste müssen vollständig entfernt werden, da sonst in Zukunft mit einem Rückfall zu rechnen ist.
  3. Dann wird die offene Wunde mit resorbierbarem Material vernäht.

Der Preis für die chirurgische Behandlung einer Vaginalzyste kann je nach Klinik und Exzisionsmethode zwischen 4000 und 25000 Rubel variieren.

Erholung nach der Operation

Die Vaginalschleimhaut heilt ziemlich schnell ab, die Rehabilitationszeit beträgt zwischen einer Woche und zwei.

In der frühen Phase der Genesung muss der Patient die Regeln der Intimhygiene befolgen, um eine Infektion der heilenden Wunde zu vermeiden..

  1. Zwei Wochen lang sollten Sie auf Geschlechtsverkehr verzichten. Eine übermäßige Reizung der Vaginalwände führt zu einem zusätzlichen Trauma.
  2. Heiße Bäder, Bäder, körperliche Aktivität sollten ebenfalls ausgeschlossen werden.

Komplikationen nach der Operation sind selten. Die richtige regelmäßige Pflege und die Befolgung aller Empfehlungen des Arztes helfen Ihnen, sich schnell von der Operation zu erholen.

Einige Frauen glauben, dass die Vaginalbildung Komplikationen in den Nieren oder anderen Organen verursachen oder sogar die Fruchtbarkeit beeinträchtigen kann..
Dies ist nicht wahr, die Kapsel der Bildung befindet sich nur innerhalb der Wände der Vagina, sie kann keine Störungen des Urogenitalsystems verursachen.

Merkmale des Verfahrens während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft empfehlen Gynäkologen, die Zyste zu durchstechen und ihren Inhalt zu entleeren. Während dieser Zeit ist jeder medizinische Eingriff unerwünscht, diese Methode ist optimal.

  1. Vor der Geburt wird zur leichteren Passage des Kindes und zur Vermeidung von Komplikationen Flüssigkeit freigesetzt, jedoch nur, wenn sie nicht infiziert ist.
  2. Bei einer großen Bildungsgröße kann es zu einem Bruch kommen, und dies sollte auf keinen Fall erlaubt sein.
  3. Nach der Entbindung sollte die zystische Höhle mit einem normalen chirurgischen Zugang entfernt werden..

Hausmittel

Die gebräuchlichste Methode sind Volksheilmittel zur Behandlung von Zysten..

  1. Sie können schnell und einfach einen Sud aus Klettenwurzeln zubereiten.
    - 10 g gemahlene Pflanze nehmen und mit kochendem Wasser bedecken.
    - Dann 15-20 Minuten in einem Wasserbad aufbewahren.
    - Am Ende etwa eine halbe Stunde ziehen lassen.
    - Sie müssen das Arzneimittel zwei Wochen lang dreimal täglich 1 Löffel einnehmen.
  2. Die Verwendung von Streifenkraut liefert auch gute Ergebnisse..
    - Mischen Sie es zu gleichen Teilen mit Mutterkraut und Schafgarbe.
    - Verwenden Sie für 1 Esslöffel 1 Tasse kochendes Wasser.
    - Bestehen Sie für 45-60 Minuten.
    - 2 mal täglich die ganze Woche einnehmen.

Bei gutem Zugang zur Zyste kann eine Salbe auf der Basis von Heilpflanzen mit antimikrobieller Wirkung verwendet werden..

Prävention von Pathologie

Eine Vaginalzyste ist eine angeborene Anomalie, daher gibt es keine Prophylaxe gegen ihr Auftreten.

Ärzte empfehlen jedoch, die folgenden Regeln einzuhalten:

  • Vernachlässigen Sie nicht die Intimhygiene.
  • mindestens einmal in sechs Monaten von einem Frauenarzt untersuchen zu lassen;
  • rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • Unterkühlung vermeiden.

Bei häufigen immunsuppressiven Erkrankungen tragen Vitamine dazu bei, den Körper in guter Form zu halten und gegen das Auftreten verschiedener Pathologien, einschließlich des Urogenitalsystems, resistent zu sein.

Fazit

Wenn eine Zyste entdeckt wird, muss sie regelmäßig von einem Gynäkologen beobachtet werden. Durch die dynamische Verfolgung kann der Krankheitsverlauf vorhergesagt werden.
Wenn Sie die ersten Symptome einer Pathologie gefunden haben, konsultieren Sie sofort einen Arzt, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Symptome und Entfernung von Vaginalzysten bei Frauen

Eine Vaginalzyste ist eine hohle Formation, die an der Wirbel- oder hinteren Vaginalwand lokalisiert ist. Bei einigen Frauen tritt am Vorabend der Vagina ein pathologisches Neoplasma auf. Das Opuol hat kein proliferatives Wachstum, sondern nimmt aufgrund der Ansammlung von flüssigem Inhalt zu.

Trotz der Tatsache, dass die Krankheit nur bei 2% der Frauen selten ist, wissen Ärzte bereits, wie sie mit einem problematischen Neoplasma praktisch ohne Konsequenzen umgehen können. In dem Artikel werden die Ursachen der Zystenbildung, Symptome, diagnostische Maßnahmen, Behandlungs- und Präventionsmethoden im Detail betrachtet.

  1. Symptome
  2. Arten von Formationen
  3. Ursachen des Auftretens
  4. Komplikationen
  5. Behandlung
  6. Arten von Operationen
  7. Hausmittel

Symptome

Eine kleine Vaginalzyste verursacht bei einer Frau keine Beschwerden, verursacht keine Schmerzen und beeinträchtigt die Intimität nicht. Solche Neoplasien werden während einer medizinischen Untersuchung diagnostiziert..

Wenn jedoch die zystische Formation zunimmt, fühlt sich die Frau unwohl und entdeckt Symptome wie:

  • Schmerzen, Blutungen, Unbehagen mit Intimität,
  • Beschwerden im Unterbauch bei körperlicher Anstrengung, Gehen, langer Sitzposition,
  • Empfindung eines kugelförmigen Fremdkörpers in der Vagina,
  • problematische Entleerung der Blase, Probleme mit dem Stuhlgang,
  • unspezifischer Ausfluss aus der Scheide.

Mit dem Gehalt an eitrigem Inhalt in der Höhle werden allgemeine Schwäche, ein Anstieg der Körpertemperatur und Anzeichen einer Körpervergiftung beobachtet. Wenn die Vaginalzyste infiziert wird, beginnt eine Entzündung in den Lymphknotenpavas, Anzeichen einer Vulvovaginitis und einer Kolpitis treten auf. Darüber hinaus verschärfen sich die Symptome der Pathologie vor dem Hintergrund von Menstruation, Alkoholkonsum, längerer Überbelichtung und Erkältungen..

Die Krankheit wirkt sich nicht negativ auf den Prozess des Tragens eines Babys aus. Erst wenn es eine große Größe erreicht, verhindert das Neoplasma eine unabhängige Geburt. Mit einem starken Fortschreiten der Tumorbildung entscheiden sich die Ärzte für die Aspiration, die Entfernung der Zyste oder die Planung der Entbindung per Kaiserschnitt.

Arten von Formationen

Experten teilen Vaginalzysten in 4 Hauptgruppen ein:

  1. Primäre Zysten sind an der Vaginalwand lokalisiert, treten während der Embryogenese im Fötus auf und entwickeln sich mit dem Wachstum des Kindes weiter.
  2. Erworbene treten aufgrund traumatischer Einflüsse, chirurgischer Eingriffe und anderer äußerer Faktoren auf. In den Schamlippen bildet sich eine Zyste, glattes Muskelgewebe der vorderen, hinteren Wand der Vagina.
  3. Der Implantationstyp des Neoplasmas ist weniger verbreitet und entsteht durch die Implantation eines Embryos in die Gebärmutter. Gründe für die Bildung einer Implantationszyste: Abtreibung, Wiederherstellung der Integrität des Perineums nach einer schwierigen Entbindung. Zystome bilden sich häufig auf der Rückseite der Vagina.
  4. Retention entsteht durch ronische Bartholinitis. Die Krankheit tritt bei Frauen auf, die die Regeln der Intimhygiene vernachlässigen, sowie bei der Behandlung von gestörten Intimbeziehungen, Infektionen mit sexuell übertragbaren Krankheiten.

Ursachen des Auftretens

In den Schamlippen an den vorderen und hinteren Vaginalwänden bildet sich eine Vaginalzyste. Der Tumor an der Vorderwand ist primär (angeboren) oder entsteht aufgrund eines Traumas. Die Größe des Neoplasmas variiert zwischen 3 und 7 cm und ist leicht zu diagnostizieren. Eine Zyste an der Rückwand entsteht durch schlecht qualifizierte chirurgische Eingriffe.

Die Symptomatik der Opuole in den Schamlippen hängt von der Größe der zystischen Formation ab, aber normalerweise ist der pathologische Prozess asymptomatisch. Nur eine Zyste mit Komplikationen macht sich durch Schmerzen und Vaginalblutungen bemerkbar.

Lassen Sie uns die Ursachen der zystischen Bildung in der Vagina bestimmen:

  • Abweichung von der Norm in der Struktur des Vaginalgewebes, die sich während der Entwicklung des Embryos in der Gebärmutter bildet,
  • Trauma Wasser in der Vagina, harter Sex,
  • Operationen im Zusammenhang mit Abtreibung, endoskopische Eingriffe zur Behandlung von Vaginalfisteln,
  • Geburts- und postpartale Komplikationen,
  • sexuell übertragbare Infektionen,
  • Bartholinitis,
  • Proliferation von Endometriumzellen im vaginalen Teil des Gebärmutterhalses.

Komplikationen

Mit einem Temperaturanstieg, einer stark fortschreitenden zystischen Bildung, einem Opulogen der Genitalien, einem Bruch der Zyste unter Freisetzung von eitrigem Inhalt ist möglich, wonach die Wundoberfläche schwer heilt, die verletzte Stelle vernarbt ist. Die Symptome eines Abszesses führen zu einer Blutvergiftung. Ignorieren Sie die Symptome nicht und suchen Sie rechtzeitig Ihren Frauenarzt auf.

Das Neoplasma bedroht nicht die maligne Degeneration, beeinträchtigt nicht die Menstruation, beeinträchtigt nicht die Arbeitsprozesse, aber wenn es unkontrolliert abläuft, sind negative Folgen wahrscheinlich:

  • Eine Entzündung der Opuole führt bei einer Frau mit Fieber zu Schwäche und Anzeichen einer Vergiftung.
  • Mit einer erhöhten Konzentration an flüssigem Exsudat in der Höhle werden die Wände der zystischen Formation gedehnt, was wahrscheinlich reißt, und die Infektion tritt in den Körper des Patienten ein und es tritt eine Infektion auf. Nach längerer und schmerzhafter Heilung ist ein Rückfall der Krankheit möglich.
  • Große Neoplasien verhindern die Entbindung. Wenn eine Entfernung nicht möglich ist, ist das Risiko von Komplikationen für die werdende Mutter und den werdenden Fötus hoch. Ärzte verschreiben einen geplanten Kaiserschnitt..

Am häufigsten treten Komplikationen auf, wenn eine Frau ihre eigene Gesundheit vernachlässigt. Oft werden weibliche Vertreter, anstatt zum Arzt zu gehen, allein oder gar nicht behandelt.

Behandlung

Vaginalzysten lösen sich nicht von selbst sowie unter dem Einfluss von Drogen und Volksheilmitteln auf.

Bei einer geringen Größe des Neoplasmas muss eine Frau regelmäßig einen Frauenarzt aufsuchen und den Verlauf der Dynamik überwachen.

Arten von Operationen

Der chirurgische Eingriff ist in verschiedene Typen unterteilt und wird je nach Schweregrad des Prozesses durchgeführt:

  • Die Punktionsaspiration, eine Methode, bei der eine Nadel mit der Extraktion von Exsudat eingeführt wird, wird verwendet, um die Krankheit vorübergehend zu lindern. Im Laufe der Zeit wird das Neoplasma wieder mit einem Geheimnis gefüllt. Die Punktion wird während der Schwangerschaft angewendet, wenn andere Manipulationen der schwangeren Frau verboten sind.
  • Das Schälen der zystischen Formation wird eingeschnitten, wonach der Inhalt geschält wird. Die Operation wird als schwierig angesehen, da eine enge Lokalisierung der Formation zu den Organen möglich ist.
  • Die Laserkauterisation ist ein minimalinvasives Verfahren, das unter örtlicher Betäubung und nur dann durchgeführt wird, wenn sich im Vestibül der Vagina eine Zyste befindet. Mit erhöhter Empfindlichkeit des Patienten wird die Manipulation unter Vollnarkose durchgeführt und häufig in Gegenwart mehrerer Zysten durchgeführt.
  • Die Marsupialisierungsmethode ist eine minimalinvasive Intervention, bei der benachbarte Gewebe nicht traumatisiert werden. Während der Operation wird die Zyste präpariert, die exsudative Masse vorsichtig entfernt, wonach die Kavität mit antiseptischen Lösungen gewaschen und an die Schleimhaut genäht wird.
  • Bei kompliziertem Verlauf bei Vorliegen eines Abszesses werden drastische Maßnahmen ergriffen. Während der Operation wird ein Schnitt gemacht, wobei der Knoten geschält wird. Radikale Eingriffe werden unter Vollnarkose durchgeführt.

Hausmittel

Eine alternative Behandlung entlastet eine Frau nicht von einer Zyste, hilft jedoch dabei, die Verletzung der vaginalen Mikroflora wiederherzustellen, Krankheitserreger zu zerstören und die Entwicklung des Entzündungsprozesses zu verhindern.

Die traditionelle Medizin wird als Zusatztherapie eingesetzt, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern: Selbstmedikation ist voller Probleme. Konsultieren Sie daher vor der Behandlung einen Spezialisten.

Bei der Behandlung der Organe des Fortpflanzungssystems ist die Phytotherapie am effektivsten, wenn Infusionen und Abkochungen aus Heilpflanzen ohne künstlich synthetisierte Medikamente verwendet werden. Wenn bei einer Frau eine Vaginalzyste diagnostiziert wird und das Neoplasma 1,5 cm nicht überschreitet, sind die folgenden Rezepte hilfreich:

  • Aufguss von Salbei, Johanniskraut, Schnur, Wermut, Schafgarbenblättern und Brennnesselwurzel. Mischen Sie 50 Gramm jeder Zutat, gießen Sie 300 ml kochendes Wasser ein und lassen Sie es 24 Stunden lang einwirken. Wir verwenden die Droge zweimal täglich für ein halbes Glas. Die Behandlung dauert mindestens 30 Tage.
  • Um ein medizinisches Getränk zu erhalten, benötigen Sie 50-60 Gramm jeder Komponente: eine Schnur, Wermut, Oregano, Lopua-Blätter, Sanddorn-Abführmittel. Wir mischen die Zutaten, dämpfen einen halben Liter gekochtes Wasser und lassen es zwei Tage an einem dunklen Ort. Trinken Sie täglich 150 ml vor oder nach den Mahlzeiten.
  • Lopua-Saft ist auch hilfreich bei der Behandlung von Zysten. Der Extrakt muss dreimal täglich 20 Gramm (Esslöffel) konsumiert werden, unabhängig von der Nahrungsaufnahme. Lopua-Saft wird auch topisch angewendet: Ein Tampon wird angefeuchtet und in die Vagina eingeführt. Der Eingriff wird nachts durchgeführt. Die Heilmasse sollte im Kühlschrank verwundet werden.