loader

Haupt

Behandlung

Ist es möglich, sich mit Demodikose anzustecken?

Demodekose ist eine Hautkrankheit, die durch einen Parasiten, die Demodex-Milbe, verursacht wird. Der Parasit ist in der Haut vieler Menschen vorhanden und manifestiert sich normalerweise nicht: Oft ahnen Männer und Frauen nicht einmal, dass sie in ihrem Körper leben. Aber wenn Probleme mit der Immunität beginnen, manifestiert sich Demodex in all seiner unheimlichen Größe. Ist Demodex ansteckend und welche Maßnahmen können dagegen ergriffen werden??

Die Demodex-Milbe provoziert die unangenehmste Krankheit, die Demodikose

Über das Leben einer Zecke

Demodex ist eine subkutane Milbe und lebt normalerweise im Gesichtsbereich, obwohl sie anderswo vorkommt. Glücklicherweise kann der Parasit die inneren Organe nicht durchdringen. Es lebt direkt in den Haarfollikeln. Es ernährt sich von Hautzellen und Fett. An der gleichen Stelle, im Haarfollikel, vermehrt es sich und legt Eier, aus denen nach 60 Stunden Larven hervorgehen. Ein Erwachsener lebt 15 bis 20 Tage und stirbt, zersetzt sich, was durch das Auftreten von Abszessen und eine allergische Reaktion festgestellt werden kann.

Ärzte haben festgestellt, dass Demodex bei mehr als 90% der Menschen auf der Welt vorhanden ist, aber es ist nicht vollständig geklärt, ob es sich um eine Pathologie handelt oder ob es sich um eine gewöhnliche Situation handelt..

Der Parasit kann von Person zu Person übertragen werden:

  • Oft infiziert eine Mutter ihr Neugeborenes mit einem Parasiten.
  • Noch häufiger geht der Mikroorganismus von einem infizierten Mann oder einer infizierten Frau auf ihren gesunden Gesprächspartner oder Partner über. Dies erfordert engen Kontakt zwischen Menschen durch Umarmungen oder Küsse. Manchmal reicht es aus, die Haare oder Augenbrauen des Wirts des Parasiten zu berühren.
  • Sie können sich infizieren und die Hygieneprodukte anderer Personen oder abgenutzte Kleidung oder gebrauchte Bettwäsche, ein Kissen, verwenden.
  • Die Zecke parasitiert nur beim Menschen. Die Übertragung von Tieren ist unmöglich, da eine Art Hautparasit, der von Tieren auf menschlicher Haut lebt, nicht überleben kann.

Eine Zecke kann vom Kissen eines anderen infiziert werden

Faktoren, die eine Zeckenaktivierung hervorrufen

Einmal auf der Haut, manifestiert sich der Parasit erst zu einem bestimmten Zeitpunkt. Wenn Faktoren auftreten, die seine Aktivität hervorrufen, dringt es allmählich in die tieferen Hautschichten ein und begleitet seine zerstörerische Aktivität mit entzündlichen Prozessen. Eine Reihe von provozierenden Faktoren umfassen:

  • Störungen in der Arbeit des Magen-Darm-Trakts.
  • Allgemeiner Rückgang der Immunität.
  • Ungesunder Lebensstil: Rauchen, Trinken alkoholischer Getränke, regelmäßiger Schlafmangel, übermäßig scharfes Essen.
  • Aktive Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung auf der Haut aufgrund ständiger Besuche in der Sauna oder Sonneneinstrahlung.
  • Längerer Stress, emotionaler Stress.
  • Verwendung von hormonellen oder darauf basierenden Medikamenten.
  • Diabetes mellitus.
  • Schwangerschaft.
  • Ölige Haut.

Demodektische Räude ist hoch ansteckend, aber es ist für Menschen, die mit den Symptomen nicht vertraut sind, schwierig, häufige Akne vom Parasiten zu unterscheiden. Kosmetische Effekte gehen mit einigen Besonderheiten einher, die das Vorhandensein einer Zecke im Körper verraten. Haare fallen aus, die Haut wird grau, vergröbert und Pigmentierung und Gefäßvenen erscheinen. Die Zecke ist nachts aktiv und daher verspürt der Patient zu dieser Tageszeit einen besonders starken Juckreiz. Sie werden von dem Gefühl gequält, dass etwas in die Augen gelangt ist, Entzündungen der Augenlider und Ausfluss in den Augenwinkeln.

Wenn Sie diese oder andere störende Symptome bemerken, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Versuche, die Krankheit selbst zu heilen, sind nutzlos und führen nur zu einer Entstellung Ihres Gesichts und Körpers. Welche vorbeugenden Maßnahmen können ergriffen werden, um eine Infektion zu vermeiden??

Menschen mit fettiger Haut sind anfälliger für Demodikose.

Präventionsmaßnahmen

Der Parasit liebt es besonders, an Menschen weiterzugeben, die die Immunität geschwächt haben, krank sind oder nicht auf sich selbst aufpassen und einen bösartigen Lebensstil führen. In diesem Fall können Sie Ihre Hygiene besonders sorgfältig überwachen: Reinigen Sie die Haut von Gesicht und Körper, besuchen Sie regelmäßig einen Dermatologen, verwenden Sie keine Hygieneartikel anderer Personen, um nicht infiziert zu werden.

Es ist jedoch schwierig, den Kontakt mit infizierten Personen zu vermeiden, da die Zecke einfach und schnell übertragen wird. Aber isolieren Sie sich nicht im Haus, denn wenn Immunität und Hygiene auf einem hohen Niveau sind, können Sie keine Angst vor einer Infektion haben.

Es gibt spezielle Antidemodektika. Wenn die Gefahr eines ständigen engen Kontakts mit infizierten Personen besteht, können Sie sich mit diesen Mitteln täglich zusammen mit einer täglichen Dusche schützen..

Wie sie sagen: "Wer Sauberkeit nicht schätzt, heult dann eine Hyäne".

Verwenden Sie beim Waschen unter der Dusche eine antidemodktische Flüssigseife. Außerdem wird ein spezielles Shampoo angeboten, das das Risiko einer Parasiteninfektion verringert.

Wenn es nicht möglich war, eine Infektion zu vermeiden, muss dringend ein Arzt aufgesucht werden. Die Medizin hat sehr effektiv gelernt, gegen die Krankheit zu kämpfen..

  1. Der Hauptweg zur Bekämpfung besteht darin, die Immunität des Menschen zu erhöhen, damit die Zecke weniger Möglichkeiten für Leben und Entwicklung im Körper hat, für die Vitamine und Antihistaminika verschrieben werden. Und auch für diesen Zeitraum ist die Verwendung von Schadprodukten, Rauchen, Alkohol und die Verwendung von Kosmetika verboten..
  2. Bei lokaler Behandlung wird dem Patienten angeboten, ein Produkt zu erhalten, das Lindan, Schwefel, Quecksilber und andere Elemente enthält. Die Therapie dauert vier bis sechs Wochen. Sie können die Einnahme von Medikamenten nicht willkürlich abbrechen, da in diesem Fall die Behandlung unterbrochen wird und ein Rückfall auftritt.
  3. Der Name des Arzneimittels und die Dosis sollten nach der Diagnose mit dem Arzt besprochen werden..

Wir haben Ihnen gesagt, ob Demodikose ansteckend ist und wie man sie behandelt.

Ist es möglich, sich mit Demodikose und Möglichkeiten der Zeckenübertragung anzustecken?

Die Frage "Ist Demodikose beim Menschen ansteckend?" Wird von vielen gestellt, die auf die Manifestationen dieser Krankheit gestoßen sind.

Der Erreger dieser Krankheit ist die Demodex-Milbe, die auch einen zweiten Namen hat - "Akne-Eisen"..

Dieser Parasit gilt als einer der häufigsten, manifestiert sich jedoch nur unter bestimmten Umständen. Experten klassifizieren diese Zecken als "opportunistische Parasiten". Diese Mikroorganismen leben in den Kanälen der Talgdrüsen und Haarfollikel, sowohl bei kranken als auch bei völlig gesunden Menschen.

Die Zecke verwendet Talg als Nahrung und schadet in den meisten Fällen dem Menschen nicht..

Merkmale der lebenswichtigen Funktionen der Zecke

Demodex ist ein bedingt pathogener Mikroorganismus. In 90% der Weltbevölkerung ist die Milbe auf der Haut vorhanden. Allerdings zeigt nicht jeder Anzeichen der Krankheit. Die meisten Menschen sind Muttersprachler. Unter dem Einfluss bestimmter Faktoren werden Mikroorganismen aktiviert, beginnen sich aktiv zu vermehren.

Eine subkutane Milbe ist im Gesicht und am Kopf lokalisiert, da dort eine große Anzahl von Haarfollikeln und Talggängen konzentriert ist. Der Parasit ernährt sich von Partikeln der Epidermis, Fett. Während der aktiven Vermehrung von Mikroorganismen fühlt eine Person nichts. Nach 20 Tagen stirbt die Zecke ab, beginnt sich zu zersetzen und vergiftet die Zellen. In diesem Moment treten Symptome einer Demodikose auf..

Experten nennen die ersten Manifestationen das Vorhandensein von Rosacea - Akne. Es gibt Entzündungen, Pusteln, Hautrötungen, Gefäßnetzwerke, Poren dehnen sich aus. Juckreiz, Gefühl der Verspannung der Haut im Gesicht macht sich Sorgen. Bei einem langen Krankheitsverlauf, komplexen Formen der Demodikose, breitet sich die Infektion auf die Brust und den Rücken aus. Bei älteren Menschen wird häufig eine Demodikose der Augen mit eitrigem Ausfluss in den Ecken diagnostiziert..

Anzeichen einer Krankheit


Die Symptome einer primären Demodikose sind Juckreiz, insbesondere am Abend, wenn die Milbe am aktivsten ist, Schälen und Hautausschläge an Stellen, an denen die Milbe befallen ist.
Oft kann Demodikose aufgrund eines unausgesprochenen Krankheitsbildes mit anderen Krankheiten verwechselt werden.

Es kommt vor, dass eine Zecke als sekundäre Ursache fungiert, Demodex ein Saprophyt ist und in Symbiose mit einer Person lebt, sich aber einer bereits bestehenden Entzündung anschließen kann, wenn günstige Faktoren für die Entwicklung vorliegen.

Wenn die Milbe die Hautoberfläche tiefer verlässt, kann sie auch andere schädliche Bakterien und Schmutz mit sich ziehen, was zu Entzündungen führen kann..

Die Haut des von Demodex betroffenen Gesichts ist rötlich gefärbt, sieht ödematös aus und kleine Kapillaren sind sichtbar. Die Haut scheint locker zu sein, mit einem Graustich, die Rötung nimmt nach dem Waschen zu, insbesondere in den am stärksten betroffenen Bereichen.

Wenn die Augen beschädigt sind, gibt es ein Gefühl von Sand oder einem Fremdkörper, Juckreiz der Augenlider, Schwellung. Bei schweren Formen der Demodikose der Augenlider können die Wimpern ausfallen, es entsteht eine Bindehautentzündung.

In einem fortgeschrittenen Stadium können sich andere Infektionen mit der bereits betroffenen Haut verbinden, was zur Bildung eitriger Pasula, Geschwüre und Abszesse führt. Die Haut des Patienten erhält einen graubraunen Farbton, der, wenn er nicht behandelt wird, das Gesicht stark entstellen kann.

Je tiefer die Hautschichten von der Zecke betroffen sind, desto schwieriger ist die Behandlung und desto unangenehmer sind die Folgen. Zusammen mit Talg zieht die Milbe alle nützlichen Substanzen aus der Haut heraus. Bei einer fortgeschrittenen Form können Haare ausfallen, da die Haarfollikel in den betroffenen Bereichen nicht ausreichend ernährt sind.

Wie subkutane Milben übertragen werden

Experten zufolge wird die Demodikose am siebten Tag nach der Geburt von der Mutter auf Babys übertragen. Symptome treten nicht immer auf. Dass die Krankheit von Mensch zu Mensch übertragen wird, wurde mehrfach nachgewiesen. Es gibt verschiedene Arten der Infektion, aber ein enger Kontakt mit der Quelle der Krankheit ist immer erforderlich.

Demodektische Räude beim Menschen wird durch Umarmen, Küssen, Kontakt mit ansteckenden Dingen, Bettzeug, Hygieneprodukten, durch Hüte, Kämme, Handtücher und Servietten übertragen. Demodekose ist beim Menschen ansteckend, selbst wenn keine lebhaften Symptome der Krankheit bei Beförderung vorliegen.

Das Missverständnis, dass es möglich ist, sich mit der Demodex-Milbe von Tieren zu infizieren. Haustiere leiden häufig an dieser Krankheit, sind jedoch keine Infektionsquelle für den Menschen. Wenn es mit der Haut von Menschen in Kontakt kommt, stirbt eine Zecke nach einer Weile, lebt nicht lange, vermehrt sich nicht, da die Bedingungen nicht geeignet sind. Er braucht Wolle, die der Mann nicht hat.

Ist Tierdemodikose ansteckend?

Bei Hunden und Katzen findet sich die Demodex breis oder Canis Milbe, die für den Menschen keine Gefahr darstellt. Um zu verstehen, ob Tierdemodikose ansteckend ist oder nicht, müssen Sie die Merkmale dieser Parasiten kennen.


Demodektische Räude wird sowohl von einer kranken Person als auch von einem Zeckenträger übertragen. Die Person selbst weiß vielleicht nicht einmal, dass sie ein Träger ist, aber ihre Übertragung auf einen geschwächten Organismus ist durchaus möglich. Zecken werden nicht von Tieren auf Menschen übertragen..

Demodex breis, canis kann für Menschen nicht ansteckend sein. Zecken leben nur am Körper des Tieres und parasitieren in Milz, Darmwand, Abfallprodukten des Körpers, Lymphknoten, Lunge, durch den Lymphfluss und den Blutkreislauf. Mikroorganismen sind nicht so an das Leben außerhalb des Tieres angepasst, wie eine menschliche Zecke einen Hund oder eine Katze nicht infizieren kann. Alle 65 Arten von Parasiten sind für bestimmte Träger prädisponiert. Einige leben im Körper von Rindern, andere in Schweinen, Katzen, Hunden. Der Wechsel des Trägers ist für sie fatal.

Prädisponierende Faktoren

Die subkutane Milbe im Gesicht ist ansteckend, aber die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei einer infizierten Person ist äußerst gering. Eine geschwächte oder pathologisch schwache Immunität trägt zur Entwicklung einer Demodikose bei. Der Körper ist nicht in der Lage, die lebenswichtige Aktivität von Mikroorganismen einzuschränken, Symptome treten auf.

Beitrag zur Entwicklung der Demodikose:

  • chronische Müdigkeit;
  • stressige Situation;
  • Erschöpfung des Nervensystems;
  • Vererbung;
  • fettiger Hauttyp, Funktionsstörung der Talgdrüsen;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Stoffwechselerkrankung;
  • Nichtbeachtung der Gesichtshygiene;
  • Quetschen;
  • alkoholische Getränke;
  • Rauchen;
  • Missbrauch von frittierten, würzigen Speisen;
  • längere Sonneneinstrahlung bei direkter Sonneneinstrahlung;
  • Schwangerschaft;
  • Leberpathologie;
  • Langzeitanwendung von Antibiotika und anderen Arzneimitteln;
  • häufige Erkältungen mit hohem Fieber;
  • hormonelle Drogen nehmen;
  • Pathologie des endokrinen Systems, Fehlfunktion der Schilddrüse;
  • Neigung zu Allergien;
  • Darmerkrankung;
  • Pilzinfektion;
  • chronische Pathologien.

Das Risiko einer Demodikose steigt bei gleichzeitiger Exposition gegenüber nachteiligen Faktoren.

Wer ist gefährdet?

Sowohl Erwachsene als auch Kinder und sogar Tiere können von Demodex angegriffen werden. Häufiger als andere erkranken Menschen mit geschwächter Immunität und / oder chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (GIT), Jugendliche, werdende Mütter oder Personen mit starkem Stress. Oft ist die Ursache für die Übergabe an eine Zecke die lange und unkontrollierte (!) Verwendung von Cremes und Salben, die Hormone enthalten, und Hautläsionen (Rosacea, Seborrhoe usw.)..

In den meisten Fällen (ca. 83%) betrifft die Demodikose die Haut, seltener die Augen. Aber manchmal gibt es kombinierte Läsionen, bei denen Haut, Augen und Ohren betroffen sind..

Symptome der Krankheit

Die Krankheit entwickelt sich zunächst asymptomatisch. Mit der Zunahme der Anzahl der Parasiten sowie mit ihrem Massentod treten die ersten Manifestationen auf. Es ist problematisch, eine Infektion mit Demodikose zu bestimmen, da die Manifestationen anderen dermatologischen Pathologien ähnlich sind - Allergien, Dermatitis, Psoriasis. Sie müssen auf folgende Erscheinungsformen achten:

  • Akne - Akne;
  • Rosazea;
  • Rötung, Verhärtung der Epidermis im Gesicht;
  • Ödem;
  • Vergrößerung der Nase;
  • Erweiterung der Poren;
  • Juckreiz;
  • Peeling;
  • Dichtheit;
  • Pigmentierung;
  • Besenreiser;
  • Hautfarbe ändert sich zu Grau, Burgund;
  • die Haut wird holprig, locker;
  • kleine Geschwüre;
  • Haarausfall;
  • Jucken am Kopf;
  • Schwere der Augenlider;
  • eitrige Ansammlungen in den Augenwinkeln, ein Gefühl eines Fremdkörpers;
  • Blepharitis.

Bei der Verwendung von Hormonen gegen Allergien tritt keine therapeutische Wirkung auf, es kommt zu einer vorübergehenden Linderung oder Verschärfung der Situation.

Lokalisierungsorte


Die bevorzugten Lebensräume der Zecke sind das Gesicht, die Augenlider, die Schultern und die Brust sowie der äußere Gehörgang..
Diese Gebiete sind anfällig für eine aktive Talgproduktion. Es kommt vor, dass sich Demodex an Armen, Beinen und Händen niederlässt, aber dies ist eher die Ausnahme als die Regel.

Es kommt vor, dass eine Zecke die Turbinaten beeinflusst. Die Nase des Patienten sieht geschwollen und geschwollen aus. Wenn die Haarfollikel beschädigt sind, hört das Haar auf zu wachsen und fällt aktiv aus, was zu Alopezie führen kann.

WICHTIG! Unbehandelt kann Demodikose schwerwiegendere Hautprobleme wie Akne, Rosacea und Dermatitis verursachen..

Präventionsmethoden

Experten sagen, dass 90% der Weltbevölkerung Träger von Demodikose sind oder lebhafte Manifestationen der Krankheit haben. Wir können mit Zuversicht sagen, dass die Milbe in fast jedem auf der Haut vorhanden ist. Die Hauptaufgabe besteht darin, zu verhindern, dass es sich vermehrt, um ein aktives Leben zu beginnen. Dazu müssen Sie auf jede erdenkliche Weise versuchen, die Immunität aufrechtzuerhalten und die Auswirkungen nachteiliger Faktoren zu verringern:

  • Lebe ein gesundes Leben;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • Missbrauche keinen Alkohol.
  • im dringenden Bedarf hormonelle Medikamente einnehmen;
  • ISS anständig;
  • die Verwendung von Gewürzen, Gewürzen, frittierten und fetthaltigen Lebensmitteln einschränken;
  • um den Aufenthalt in stickigen, heißen Räumen bei direkter Sonneneinstrahlung zu minimieren - Saunen, Bäder, Sonnenbaden am Strand;
  • persönliche Hygiene einhalten;
  • den chronischen Krankheitsverlauf verhindern;
  • die Sauberkeit der Haut von Gesicht und Kopf überwachen;
  • normales Gewicht halten;
  • Lassen Sie sich nicht von Süßigkeiten, Kaffee oder Schokolade mitreißen.
  • nehmen Sie Vitaminkomplexe;
  • körperliche Überlastung, nervöse Erschöpfung verhindern;
  • übermäßiger Gebrauch von Gesichtspflegeprodukten;
  • Vermeiden Sie stressige Situationen.

Um das Infektionsrisiko zu verringern, ist es notwendig, die persönliche Hygiene zu beachten, nicht die Sachen anderer zu benutzen, um unnötig engen Kontakt mit anderen Menschen auszuschließen - Küsse, Umarmungen.

Wenn ein Verwandter oder ein Familienmitglied an Demodikose leidet, sollten Sie nicht in Panik geraten. Wenn es keine gesundheitlichen Probleme gibt, ist die Immunität stark, die Infektion wird nicht folgen. Sie müssen jedoch die Hygienevorschriften einhalten und insbesondere auf die Haut von Gesicht und Kopf achten.

Diagnose

Vor der Diagnose einer Demodikose müssen Sie eine gründliche Diagnose durchführen. Dazu müssen Sie sich mit Ihrem Problem an einen Spezialisten wenden und die damit verbundenen Symptome ausführlich erläutern..

Danach wird einem an Demodikose leidenden Patienten eine Untersuchung verschrieben, die Folgendes umfasst:

  • Probenahme von Material zur Analyse. Um den Eingriff durchzuführen, muss die Haut oder der Ziliarbereich abgekratzt werden. In wenigen Minuten können Sie feststellen, ob eine Zecke vorhanden ist.
  • leitende Mikroskopie. Nachdem der Parasit gefunden wurde, muss seine Menge ermittelt werden. Wie viele Milben sind normal? Ungefähr vier bis fünf Personen leben auf ungefähr einem Quadratzentimeter. Wenn ihre Anzahl überschreitet, diagnostizieren sie Demodikose.

Am Ende dieser Manipulationen entschlüsselt der Arzt die Ergebnisse und kündigt das Vorhandensein oder Fehlen der Krankheit an.

Wenn die Krankheit Demodikose ist, wird eine Behandlungstaktik entwickelt.

Behandlung

Um die Demodikose zu besiegen, ist ein integrierter Ansatz erforderlich. Die Bemühungen zielen darauf ab, die Immunität zu stärken und den Einfluss nachteiliger Faktoren zu verringern. Obligatorische Diät, Ablehnung schlechter Gewohnheiten, begrenzte Sonneneinstrahlung. Zecken sind Arzneimitteln der Metronidazol-Gruppe ausgesetzt - Klion, Trichopolum, Flagil. Die Behandlung der Demodikose dauert 4 bis 6 Wochen. Die Dosierung wird vom Arzt gewählt.

Parallel dazu werden Präparate zur topischen Anwendung verschrieben - Salben, Lotionen, Cremes. Wirksame Salben - Metronidazol, Schwefelsäure, Quecksilbersalbe, Benzylbenzoatemulsion, verschiedene Apothekensprecher, Yamssalbe. Als Ergänzung werden Volksheilmittel verwendet. Langzeittherapie - bis zu 6 Monaten. Es ist verboten, während der Behandlung Kosmetika zu verwenden. Befolgen Sie die Präventionsregeln, um eine Verschlechterung zu verhindern.

Heilaktivitäten

Wird Demodex gefunden, müssen die Ursachen rechtzeitig erkannt werden. Die Behandlungsmethode hängt davon ab. Alle Aktivitäten müssen vom behandelnden Arzt festgelegt werden, der den Fortschritt des Prozesses überwacht.

Wie Demodikose behandeln? Es wird nicht empfohlen, Medikamente und Volksheilmittel selbst zu verwenden, da Nebenwirkungen auftreten können. Bei Demodikose ist die Behandlung nicht schnell und dauert durchschnittlich zwei bis drei Monate.

Wie Demodikose loswerden? Dem Patienten werden lokale Medikamente und immunmodulatorische Mittel verschrieben.

Sie können Demodikose mit Hilfe von Folgendem besiegen:

  1. Zink-Ichthyol-Paste. Das Medikament ist in Form einer Salbe erhältlich. Bezieht sich auf kombinierte Fonds, daher hilft es im Falle einer Verschärfung. Wirkt adstringierend und verengend. Zuerst müssen Sie Ihr Gesicht zum Waschen gründlich mit einem Gel reinigen und dann nachts die Salbe auftragen.
  2. Metrogyl. Das Medikament ist zur äußerlichen Anwendung bestimmt. Es hat antidemodektische und antioxidative Wirkungen. Es sollte in den Morgen- und Abendstunden angewendet werden. Wie schnell hilft das Medikament? Die Dauer des Behandlungskurses beträgt fünf Tage, dann wird eine Pause von zwei bis drei Tagen eingelegt;
  3. Sulfodecortison. Medikamente zur äußerlichen Anwendung. Die Milbe hat Angst vor Schwefel und Hydrocortison, die Teil dieses Mittels sind. Wie kann man den Parasiten besiegen? Um diese Krankheit zu heilen, tragen Sie die Salbe auf eine zuvor gereinigte Abdeckung auf. Die Behandlungsdauer beträgt vierzehn Tage;
  4. Permethrin. Cremeshampoo kann von Menschen sowohl als Behandlung als auch als vorbeugende Maßnahme verwendet werden. Es hat eine starke akarizide Wirkung, wodurch es den Parasiten vollständig zerstört. Die Behandlungsdauer beträgt vierzehn bis zwanzig Tage. Sobald die Krankheit vorbei ist, sollten Sie eine kurze Pause machen..

Wenn eine ophthalmologische Demodikose diagnostiziert wurde, werden zur Behandlung Tropfen verwendet:

  1. Armin. Bei einer Infektion mit Demodikose ist es effektiv, solche Augentropfen zu verwenden. Selbst eine langlebige Zecke wird gelähmt und irreversibel. Beseitigt das erste auftretende Symptom. Es ist notwendig, den Parasiten mit diesem Arzneimittel zweimal täglich für sieben bis zehn Tage zu entfernen. Dann wird eine kurze Pause eingelegt..
  2. Phosphacol. Wenn der Patient nicht weiß, wie er Demodikose heilen kann, wird dieses Medikament zur Rettung kommen. Eines der Mittel gegen Zecken ist Demodex, dessen Anweisung darauf hinweist, dass es eine Anticholinesterase-Wirkung hat, wodurch die motorische Funktion der Zecke unterdrückt wird. Bei den ersten Anzeichen sollte das Produkt zweimal täglich morgens und abends getropft werden..

Ist es möglich, Demodikose mit Volksheilmitteln zu heilen??

Oft wirkt der Einsatz von Volksmethoden als zusätzliche Therapie. Sie beruhigen die Haut und wirken entzündungshemmend.

Wermut, Rainfarn, Kamille werden oft verwendet. Aus diesen Kräutern werden Infusionen zum Reiben vorbereitet.

Kann diese Krankheit geheilt werden? Das Behandlungsschema für Demodikose umfasst nicht nur die Verwendung von Salben, Tüchern und Cremes, sondern auch die Einhaltung einer strengen Diät.

Bei einer infizierten Person mit dieser Krankheit wird eine Störung des Verdauungssystems beobachtet. Um die Zecke loszuwerden, müssen Sie daher auf Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke, süß, Mehl, salzig, fettig und gebraten verzichten.

Wie kann man Demodex bei schweren Läsionen heilen? Wenn sich die Krankheit zu einer schwereren Form entwickelt, ist eine Laserbehandlung von Demodex oder eine Operation möglich.

Wenn alles vorbei ist

Nach dem Ende der Behandlung muss eine Kontrollstudie über Hautabschürfungen durchgeführt werden. Diejenigen, die an Demodikose gelitten haben, müssen auf jeden Fall ihre Immunität stärken und sich um die Gesundheit ihres Verdauungstrakts kümmern. Wenn die Krankheit über mehrere Jahre andauert, vergessen Sie nicht, Rückfälle zu vermeiden: Verwenden Sie im Frühjahr und Herbst antiparasitäre Salben und verstärkende Medikamente und Vitamine. Dies hilft Ihnen, wiederkehrende Ausbrüche zu vermeiden und dem Parasiten keine Chance zu geben..

Wenn die Demodikose lange Zeit nicht behandelt wurde und / oder wesentliche Bereiche der Haut betroffen war, gibt es auch nach der Heilung Spuren der "subversiven Aktivität" der Zecke. In diesem Fall helfen verschiedene Verfahren, die auch von Spezialisten verschrieben werden sollten, die Haut in einen normalen Zustand zu bringen, ihre Blutversorgung und Ernährung zu verbessern..

Demodektische Räude ist ansteckend oder nicht, unabhängig davon, ob sie von Tieren und Menschen übertragen wird

Der menschliche Körper ist ständig äußeren Faktoren ausgesetzt. Insbesondere Zecken können nicht nur Probleme mit ihren Bissen verursachen, sondern auch viele Infektionskrankheiten übertragen. Einer dieser Schädlinge ist Demodex (Akne). In der Größe erreicht es nur 0,3 bis 0,4 mm und daher ist es visuell unmöglich, seine Anwesenheit im Körper nur durch charakteristische Symptome herauszufinden. Nachdem viele Menschen erfahren haben, dass eine solche Zecke bei jemandem gefunden wurde, haben sie Fragen: Ist Demodikose beim Menschen ansteckend und wie kann sie übertragen werden? Um zu verstehen, wie Demodikose übertragen wird, müssen Sie wissen, was die Ursache dieser Hautkrankheit ist, wie sie sich manifestiert und wie Demodikose zwischen Mensch und Tier übertragen werden kann..

Was ist Demodikose?

Demodekose ist eine dermatologische (Haut-) Erkrankung, die sich als Reaktion des Körpers auf das Vorhandensein einer Demodex-Milbe im Körper entwickelt. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Demodex-Milbe bei 90% der Bewohner des Planeten im Körper vorhanden ist, aber die Krankheit manifestiert sich nicht bei jedem. Diese Krankheit kann als saisonal bezeichnet werden, da sie durch die Unterdrückung der Immunität im Herbst noch verstärkt wird. Mit zunehmendem Alter nimmt auch die Tendenz zu dieser Krankheit zu. Kinder sind weniger anfällig für die Entwicklung von Demodikose - dies ist mit einer geringeren Talgsekretion verbunden. Die Milbe setzt sich in der Regel in den Talggängen der Haut oder der Haarfollikel ab, und wenn der Körper geschwächt ist, wird sie aktiv, was sich als aknähnlicher Hautausschlag äußert. Am häufigsten befällt der Parasit die Haut im Gesicht - die Stirn, das Nasolabialdreieck, die Augenlider, das Kinn und die Außenohrregion. Manchmal breitet sich der Ausschlag auch auf Kopf, Rücken und Brust aus. Der Ausschlag entsteht durch die Reaktion des Körpers auf die Abfallprodukte der Zecke.
Die ersten Symptome, an denen eine Hautkrankheit erkannt werden kann, sind Entzündungen der Haut bis hin zu Akne. Die Krankheit wird auch begleitet von:

  • Juckreiz;
  • Kribbeln;
  • die betroffenen Hautpartien schälen sich ab;
  • Poren sind vergrößert.

Wenn sich der Schädling in den Augenlidern niedergelassen hat, bildet sich in den Augenwinkeln ein eitriges Kompartiment, die Wimpern werden dünner und können sogar herausfallen. Gleichzeitig werden die Augenlider gewichtet, es treten Rötungen auf und Schuppen können nahe der Basis der Wimpern auftreten. Mit der Aktivierung der Aktivität der Zecke in der Nähe des Tränenkanals des Auges kann sich ein Syndrom des trockenen Auges entwickeln.
Seborrhoe bildet sich auf der Kopfhaut mit Demodikose. Es äußert sich in einer erhöhten Talgsekretion (Haare wachsen fettig) und Haarausfall. Das Vorhandensein einer Zecke wird auch durch Untersuchung der Wimpern und Augenbrauenhaare festgestellt. Der Schädling kann sich im Wimpernfollikel verstecken, kann jedoch aufgrund seiner geringen Größe nur mit einem Mikroskop betrachtet werden.
Da die Milbe in den tiefen Hautschichten in Ruhe lebt, Reinigung der Haut (Peeling), Besuche der Sauna und der Bäder (beim Dämpfen öffnen sich die Poren der Haut und die Milbe tritt in die oberen Schichten ein)..

Infektionsmethoden

Die Hautmilbe aktiviert ihre Aktivität in einem geschwächten Zustand des Körpers. Und die folgenden Faktoren können die Schutzfunktion des Körpers schwächen:

  • Alkoholmissbrauch;
  • Rauchen;
  • Stress;
  • erbliche Veranlagung;
  • verminderte Immunität;
    allergische Reaktionen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Störung des endokrinen Systems;
  • die Verwendung bestimmter Medikamente;
  • Diabetes Mellitus;
  • chronische Überarbeitung.

Sie sollten den Patienten jedoch nicht vollständig isolieren. Es reicht aus, die Hände häufiger zu waschen und die Bettwäsche zu bügeln. Sie können dem Patienten einen individuellen Satz Handtücher zur Verfügung stellen und den Körperkontakt einschränken.

Wie subkutane Milben übertragen werden

Demodektische Räude kann durch Berührung von einer kranken Person zu einer gesunden Person auftreten. Der Parasit kann auch durch allgemeine Hygieneprodukte, Federkissen und Bettwäsche übertragen werden. In der Regel sind diese Haushaltsgegenstände bei Familienmitgliedern häufig. Wenn also ein Familienmitglied krank ist, sind andere gefährdet. Menschen mit verminderter Immunität sind besonders anfällig für Infektionen..

Demodektische Räude wird sowohl von einer kranken Person als auch von einem Zeckenträger übertragen. Die Person selbst weiß vielleicht nicht einmal, dass sie ein Träger ist, aber ihre Übertragung auf einen geschwächten Organismus ist durchaus möglich.

Ist Demodikose ansteckend?

Viele, die auf eine subkutane Milbe gestoßen sind, die sich in einer Person oder einem Haustier manifestiert, fragen beim Arzttermin oft: „Ist Demodectic Mange ansteckend oder nicht? Kann eine Zecke von Person zu Person übertragen werden? Wird die subkutane Zecke bei Katzen auf den Menschen übertragen oder nicht? Ist Demodikose bei Hunden ansteckend für den Menschen oder nicht gefährlich? Und wird diese Krankheit im Allgemeinen von Tieren auf Menschen übertragen und umgekehrt? " Schauen wir uns diese Themen an.
Manchmal können Haustiere an Demodikose erkranken. Demodektische Räude bei Katzen und Hunden, die zu Hause leben, ist viel seltener als bei obdachlosen Verwandten. Diese Hautkrankheit ist sehr ansteckend, aber nur für andere Tiere, dh von einer Katze oder von einem Hund auf eine Person, wird diese nicht übertragen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Krankheit beim Menschen und bei Tieren durch verschiedene Arten von Demodex-Milben verursacht wird - die Demodex folliculorum- und Demodex brevis-Milben parasitieren beim Menschen und Demodex canis bei Haustieren. So wie die menschliche Demodikose für vierbeinige Freunde nicht ansteckend ist, werden tierische Zecken nicht auf den Menschen übertragen. Der Kontakt mit einem kranken Tier sollte jedoch bis zu seiner vollständigen Genesung eingeschränkt sein..
Eine infektiöse Hauskatze oder ein infektiöser Hund muss wegen dieser Krankheit behandelt werden. Erstens sehen Haustiere nicht attraktiv aus, da Demodex canis in ganzen Bereichen Haarausfall verursacht und Haustiere kahl aussehen. Zweitens kann die Zecke die Entwicklung verschiedener Komplikationen hervorrufen (Stellen mit verlorener Haut können zum Stadium von Geschwüren werden), die später schwieriger zu heilen sind und die Krankheiten, die beim Haustier auftreten können, das Leben des Besitzers selbst erschweren können.
Zusammenfassend kann man leicht sagen, dass Demodex ansteckend ist, aber da es von verschiedenen Arten sein kann, wird die Krankheit nicht vom Menschen auf Tiere übertragen und umgekehrt..

Verhütung

Es ist nicht möglich, sich absolut vor einer Infektion mit Demodikose sowie vor den Bissen einer einfachen Zecke in der Natur zu schützen. Mit ein paar einfachen Regeln können Sie jedoch die Wahrscheinlichkeit verringern, krank zu werden:

  • erhöhte Aufmerksamkeit für die persönliche Hygiene: Verwenden Sie nur persönliche Handtücher, Kämme, Haushaltsgegenstände, waschen Sie die Hände nach dem Besuch der Straße, bügeln Sie die Kleidung nach dem Waschen;
  • Es ist wünschenswert, den Alkoholkonsum und das Rauchen einzuschränken.
  • Einnahme eines Komplexes von Vitaminen und Mineralstoffen zur Aufrechterhaltung der Immunität, insbesondere im Herbst und Frühling;
  • Durch die richtige Ernährung wird die Versorgung des Körpers mit Vitaminen sichergestellt, die vor allem für das normale Funktionieren des Immunsystems erforderlich ist: Nehmen Sie mehr Obst und Gemüse in die Ernährung auf, ersetzen Sie süße kohlensäurehaltige Getränke durch frisch gepresste Säfte und Fruchtgetränke.
  • Waschen Sie nachts Ihr Gesicht gründlich, um Kosmetika und Straßenstaub abzuwaschen.
  • ein vorbeugender Besuch bei einem Dermatologen, um Krankheiten im Frühstadium zu erkennen.

Wenn Sie die einfachen Präventionsregeln einhalten, die Symptome des Demodex kennen und wissen, wie die Krankheit übertragen wird, können Sie sich vor einer so unangenehmen Krankheit wie demodektischer Haut schützen.

Demodektische Räude: ansteckend oder nicht

Ärzte sagen über die Demodex-Milbe oder Akne-Drüse, dass es einer der häufigsten Parasiten der menschlichen Haut ist. Die einfache Frage, ob Demodikose beim Menschen ansteckend ist, wird jedoch wie in einem Kinderzählbuch mehrdeutig beantwortet: Sagen Sie nicht "Ja" und "Nein". Sie müssen dieses Problem gründlich verstehen, um Ihr Gesicht und Ihre Augen vor dem Parasiten zu schützen..

Demodekose - gibt es eine solche Krankheit?

Die Meinungen von Wissenschaftlern über Milben der Gattung Demodex als Ursache von Hautpathologien sind vielfältig und widersprüchlich. Zwei Arten - D. follikulorum und D. breis - gehören zur Gemeinschaft der opportunistischen Parasiten auf der menschlichen Haut. Sie leben in den Follikeln von Haarfollikeln und Gängen der Talgdrüsen nicht nur kranker, sondern auch gesunder Menschen..

Demodex ernährt sich von Talg und schädigt normalerweise die menschliche Haut nicht.

Das Vorhandensein von Milben auf Haut, Augenbrauen und Wimpern führt nicht unbedingt zur Entwicklung einer Demodikose. Es ist diese Tatsache, die die Zweifel erklärt, ob es sich um eine Krankheit handelt oder nicht. Die medizinische Literatur liefert Hinweise darauf, dass die Pathologie bei Dermatosen an siebter Stelle steht.

Anzeichen einer demodektischen Infektion:

  • die Bildung von Papeln, roten Flecken, Papeln-Pusteln im Gesicht und auf der Brust;
  • Schälen entlang der Wimpernkante und im Augenbrauenbereich;
  • Juckreiz und andere Beschwerden;
  • das Auftreten von Robben in der Haut;
  • Hyperkeratose;
  • Schmerzen in den Augen.

Die Forscher fanden Kolonien des Parasiten bei Patienten mit Krankheiten wie Akne, Rosacea, Pustelfollikulitis und perioraler Dermatitis. Wenn Forscher die aktive Beteiligung von Demodex an der Entwicklung von Akne nachweisen, können Ärzte Patienten, beispielsweise Permethrin, häufiger Salben mit akariziden Substanzen verschreiben.

Warum Demodex für manche Menschen ansteckend ist, für andere nicht?

Die gängigste Theorie erklärt auf diese Weise die parasitäre Natur der Zecke. Bei ungestörter Mikroflora manifestiert sich Demodex in keiner Weise. Die Krankheitssymptome treten in drei Fällen auf: wenn Menschen überempfindlich gegen die Toxine des Parasiten sind, mit Hautdysbiose und übermäßiger Aktivität der Talgdrüsen.

Demodex-Ansteckung spielt eine untergeordnete Rolle. Tatsache ist, dass die Pathogenität einer Zecke für eine bestimmte Person nicht von den Eigenschaften des Parasiten abhängt, sondern von der Immunität und dem hormonellen Hintergrund des Wirts selbst. Änderungen in der Talgzusammensetzung, eine Erhöhung der Aktivität von Bakterien in den Poren der Haut, erleichtern die Infektion.

Um außerhalb der menschlichen Haut zu leben, benötigen Zecken eine Temperatur von etwa 37 ° C und andere günstige Bedingungen, die sie in der Umwelt selten finden..

Normalerweise bleibt ein hochinfektiöser Infektionserreger oder Parasit für eine lange Zeit außerhalb des Wirts lebensfähig. Die Übertragung erfolgt über die Luft, Haushaltsgegenstände und den direkten Kontakt von Kranken mit gesunden Menschen. Zecken werden nicht mit Luft- oder Speicheltropfen transportiert, sondern tragen zum Eindringen einer viralen, bakteriellen Pilzinfektion aus der Epidermis in die Talghaarfollikel bei.

Dank Demodex gelangen pyogene Kokken sowie Erreger der seborrhoischen Dermatitis, der papulösen Follikulitis, in die tiefen Hautschichten. Von einer Infektionskrankheit betroffene Haut wird anfälliger für andere. Schwerpunkte chronischer Infektionen, Erkrankungen der Leber, des Darms, der Bauchspeicheldrüse und endokrine Erkrankungen tragen zur Entwicklung von Dermatosen bei.

Wie kommt es zu einer Demodex-Infektion??

Milben kommen hauptsächlich in den Talgdrüsen im Gesicht, auf der Brust und auf dem Rücken vor (selten). Typische Lokalisation ist die sogenannte T-Zone (Stirn, Augenbrauen, Wimpern, Kinn). Manchmal parasitiert Demodex auf der Haut von Penis und Hodensack, Gesäß.

Es ist möglich, sich zum ersten Mal mit D. follikulorum- und D. breis-Zecken eines Patienten oder Trägers zu infizieren. Die zweite ist eine Person, deren Haut Demodex hat, aber es gibt keine Symptome der Krankheit. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion steigt, wenn die Kontakte zwischen Kranken und Gesunden konstant und eng sind..

Die primäre Demodikose wird als eigenständige Krankheit diagnostiziert. Es ist jedoch häufiger bei Rosacea, seborrhoischer und perioraler Dermatitis.

Experten sind sich nicht einig über die Infektiosität von Zecken, die auf dem Fell von Hunden und Katzen leben. Der Erreger der Krankheit bei vierbeinigen Haustieren gehört zur Art D. canis. Die meisten Ärzte glauben, dass eine Haustierzecke für den Menschen nicht gefährlich ist..

Wie sieht Demodikose aus??

Ärzte und Wissenschaftler weisen auf ein wichtiges Merkmal hin: Eine Infektion mit verschiedenen Arten von Zecken führt zur Entwicklung verschiedener Formen der Krankheit. Forscher spekulieren, dass dies auf die ungleiche Größe von Demodexen zurückzuführen ist..

Akne oder D. folliculorum hat einen transparenten Körper von etwa 0,3 bis 0,4 Millimetern Länge. Neben Erwachsenen enthält die Haut Eier, Larven und Nymphen, die von Frauen gelegt wurden. Die Entwicklung von einem Ei zu einer erwachsenen Zecke erfolgt in 2-3 Wochen.

Ein Talghaarfollikel kann von 3-5 Individuen von D. folliculorum bewohnt werden. Sie ernähren sich von dem Talg, das von den Talgdrüsen produziert wird. Bei schwerer Schädigung steigt die Anzahl der Follikelbewohner, als Reaktion auf die Aktivität des Parasiten entwickelt sich eine Entzündungsreaktion.

D. folliculorum Milben verursachen rote Flecken und starke Schuppenbildung. Bei einer Infektion mit D. brevis bilden sich Pickel (Papulopusteln).

Die Haut im chronischen Krankheitsverlauf nimmt ein unästhetisches Aussehen an. Alle Schichten verdicken sich und werden dichter. Die Elastizität geht verloren, ein ungesunder Glanz der Epidermis erscheint. Große Pusteln, rote Flecken an bestimmten Stellen der Stirn, an den Seiten der Nase oder an der Nase entstellen das Gesicht.

So vermeiden Sie eine Infektion mit Demodex?

Sorgfältige persönliche Hygiene hilft, Krankheiten zu vermeiden. Die Einhaltung einfacher Hygienevorschriften ist erforderlich, die jedem aus der Schule oder sogar aus dem Kindergarten bekannt sind. Es gibt auch spezielle Maßnahmen, um eine übermäßige Ausbreitung und Milbenbildung in den Talgdrüsen zu verhindern..

5 Möglichkeiten zur Bekämpfung der Demodikose:

  1. Reduzieren Sie die Verwendung von fettigen Salben, Cremes sowie Ölen für das Gesicht (die Lipidumgebung ist günstig für die Reproduktion von Demodex)..
  2. Waschen Sie Kleidung, Bettwäsche und Unterwäsche bei Temperaturen über 50 ° C (wirkt sich nachteilig auf Milben aus)..
  3. Behandeln Sie Dinge und Gegenstände, die nicht gewaschen oder gekocht werden können, mit trockenem oder nassem Dampf.
  4. Ein Patient mit Demodikose sollte ein separates Handtuch, einen Kamm, einen Schwamm, eine Augenbrauenbürste, Kosmetikbürsten usw. verwenden..
  5. Sie müssen rational essen, mehr frisches Obst und weniger raffiniertes Essen konsumieren.

Ultraviolette Strahlung ist gut für die Haut, aber in Maßen. UV-Strahlen trocknen die Epidermis aus, fördern die Bildung von Vitamin D. Eine zu lange Sonneneinstrahlung ist jedoch schädlich, da sie zu vermehrten Reaktionen mit freien Radikalen führt. Es ist zu beachten, dass die zerstörerische Wirkung der ultravioletten Strahlung auf die Haut nach Sonneneinstrahlung noch 3 Stunden anhält..

Ob Demodikose beim Menschen ansteckend ist oder nicht

Ist Tierdemodikose ansteckend?

Es ist allgemein anerkannt, dass Demodikose durch Kontakt mit einer infizierten Person übertragen wird, wenn ein direkter Kontakt mit erkrankten Haaren, Augenbrauen und Talgdrüsen besteht. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sich subkutane Milben nicht an das Leben außerhalb des Wirts anpassen, aber einige Studien sagen, dass der Parasit in der äußeren Umgebung ziemlich lange am Leben bleibt..

Wissenschaftler und Praktiker versuchen immer noch zu verstehen, ob Demodikose beim Menschen ansteckend ist.

Es kommt vor, dass einige regelmäßig eine Verschlimmerung der Krankheit haben, während andere ihr ganzes Leben mit einer chronischen Form leben. Untersuchungen zur Akne zeigen, dass die Krankheit ansteckend sein kann, wenn:

  • Menschen, bei denen Demodikose diagnostiziert wurde, sind überempfindlich gegen Zeckentoxine.
  • der ansteckende Patient leidet zusätzlich an Hautdysbiose;
  • Es kommt zu einer übermäßigen Aktivierung der Talgdrüsen.

Infektionsmethoden

Um zu verstehen, wie Demodex übertragen wird, sollten Sie auf den typischen Milbenlebensraum achten - dies ist die T-Zone des Gesichts (Kinn, Wimpern, Augenbrauen, Stirn). Bei Männern (selten) kann sich der Mikroorganismus auf Hodensack, Penis und Gesäß ausbreiten

Sie können sich durch alle Objekte infizieren, die die Person umgeben, mit der der Patient in engem Kontakt stand.

  • Bettwäsche;
  • Badzubehör (Handtuch, Zahnbürste, Seife, Waschlappen);
  • Kosmetika;
  • Unterwäsche.

Mikroorganismen sind nicht ansteckend, wenn es um Tröpfchen in der Luft geht. Zecken können sich nicht durch Speichel, andere Sekrete oder Luft ausbreiten.

Dermatologen haben herausgefunden, wie Demodex von Person zu Person übertragen wird:

  • während der Intimität;
  • bei der Verwendung von Hygieneartikeln eines Partners im Alltag;
  • durch Bettwäsche, Hygieneprodukte, Kleidungsstücke;
  • mit einem Kuss.

Demodex kann sich nicht lange außerhalb des menschlichen Körpers aufhalten. Menschen sterben im Wasser bei starkem Frost. Der Parasit kann nicht länger als 2 Wochen getrennt vom Wirt überleben..

Die medizinische Praxis zeigt, dass die Mehrheit der mit Demodikose diagnostizierten Patienten die Infektion nicht auf Familienmitglieder überträgt. Dies bestätigt, dass der Parasit nur für immungeschwächte Menschen infektiös sein kann..

Achten Sie auf provozierende Faktoren, die zu einer Infektion führen. Das Vorhandensein einiger Anzeichen deutet darauf hin, dass das Risiko einer Demodikose zunimmt

Nicht alle Artikel weisen möglicherweise auf eine 100% ige Infektion hin. Sie warnen nur vor Gefahren.

Wenn Sie die folgenden Faktoren haben, können Sie sich mit Demodikose infizieren:

  • Schwächung der menschlichen Immunität;
  • Störungen des endokrinen Systems, wenn die Hormonspiegel versagen;
  • Schwangerschaft;
  • Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene;
  • Neigung zu allergischen Reaktionen;
  • Eine subkutane Milbe kann sich auf einem Gesicht, das von begleitenden dermatologischen Erkrankungen betroffen ist, aktiv vermehren.
  • längere Sonneneinstrahlung;
  • Leber erkrankung;
  • Diabetes mellitus;
  • Vererbung;
  • Alkoholmissbrauch, häufiges Rauchen;
  • chronische Überlastung, Depression;
  • regelmäßige Besuche im Solarium;
  • hormonelle Drogen nehmen.

Demodektische Räude wird sowohl von einer kranken Person als auch von einem Zeckenträger übertragen. Die Person selbst weiß vielleicht nicht einmal, dass sie ein Träger ist, aber ihre Übertragung auf einen geschwächten Organismus ist durchaus möglich. Zecken werden nicht von Tieren auf Menschen übertragen..

Demodex breis, canis kann für Menschen nicht ansteckend sein. Zecken leben nur am Körper des Tieres und parasitieren in Milz, Darmwand, Abfallprodukten des Körpers, Lymphknoten, Lunge, durch den Lymphfluss und den Blutkreislauf. Mikroorganismen sind nicht so an das Leben außerhalb des Tieres angepasst, wie die menschliche Zecke einen Hund oder eine Katze nicht infizieren kann.

Demodektische Räude-Infektionsfaktoren

Wissenschaftlichen Statistiken zufolge wurde berechnet, dass fast die gesamte Bevölkerung (mehr als 90%) potenzielle Träger des Erregers sind, der Demodikose verursacht. Träger der Krankheit sind auch Menschen, die bereits von der Krankheit betroffen sind. Die Krankheit wird hauptsächlich durch engen Kontakt mit dem Träger übertragen. Diese Kontakte umfassen:

  • Häufige Umarmungen;
  • Küssen.

Warum steigt bei körperlichem Kontakt das Risiko, eine Zecke aufzunehmen und sich anzustecken? Tatsache ist, dass bei einer solchen Person-Person-Interaktion ihre Haarfollikel (die Hauptlebensräume der Demodex-Milbe) interagieren. Während Umarmungen und Küssen ist es für Menschen unmerklich möglich, dass eine bestimmte Anzahl von Individuen des parasitären Organismus von einer Person zur anderen übergeht. Darüber hinaus kommt es bei Körperkontakt zu einem Austausch von Talgdrüsen an den Augenbrauen und Wimpern, was wiederum zu einem Faktor werden kann, der die Übertragung des Krankheitsüberträgers von einer Person auf eine andere provoziert..

Andere Faktoren, die zur Infektion mit Demodikose durch einen Träger beitragen können, umfassen:

  • Verwendung gängiger Körperpflegeprodukte;
  • Die gleiche Kleidung tragen;
  • Allgemeiner Satz Bettwäsche;
  • Das gleiche Kissen.

Körperpflegeprodukte

Wenn Menschen dieselben Körperpflegeprodukte verwenden, besteht ein erhöhtes Risiko, an Demodikose zu erkranken. Wie kommt es dazu?

Bei der Verwendung solcher Mittel werden nicht nur Schmutz, Kosmetika, sondern auch Talgpartikel, totes Epithel sowie Mikroorganismen entfernt. Alle diese Komponenten sind Nährstoffkomponenten für den Krankheitsüberträger (Demodex-Milbe). Das heißt, beim Waschen verbleiben sie auf Hygieneprodukten, auf derselben Seife. Überlegen Sie, was passiert, wenn eine andere Person die Seife verwendet.?

Um sich vor Infektionen zu schützen, darf eine Person ausschließlich persönliche Körperpflegeprodukte verwenden.

Eine Kleidung

Wenn eine Person die gleiche Kleidung wie der Patient trägt, kann dies auch zu einem Faktor für das Auftreten von Akne werden, die für Demodikose charakteristisch ist. Dies liegt an der Tatsache, dass eine Person beim An- und Ausziehen von Kleidern Partikel ihrer Haut zusammen mit einer Zecke darauf hinterlässt. Wenn eine andere Person es dann anzieht, besteht dementsprechend ein enger Kontakt zwischen dem Stoff der Kleidung und seiner Haut. Die Milbe rast auf die Haut, um Nährstoffe zu finden. Infolgedessen wird die Population von Mikroorganismen von einer Person auf eine andere übertragen..

Geteilte Bettwäsche

Das Prinzip ist das gleiche wie bei Kleidung. Eine Zecke aus Leinen kann sich leicht von einer Person zur anderen bewegen.

Um das Risiko einer möglichen Infektion zu verringern, ist es am besten, separate Wäschesätze zu verwenden und diese häufig zu waschen. Im Allgemeinen empfehlen Ärzte, mit einer infizierten Person in getrennten Betten zu schlafen. Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie jeden Tag mit einer speziellen Seife duschen..

Kissen

Dies ist ein weiterer Faktor, der zeigt, wie Demodikose von Person zu Person übertragen werden kann. Demodex kann über das damit gefüllte Kissen, Flusen, Stroh oder Heu getragen werden. Dies liegt an der Tatsache, dass eine infizierte Person, wenn sie mit der Oberfläche des Kissens in Kontakt kommt, mit seinen Talgdrüsen gesättigt ist. Zu diesem Zeitpunkt wird der Parasit auf ihn übertragen. Wenn in Zukunft eine andere Person darauf liegt, können die Zecken zu ihm gehen.

Demodekose - gibt es eine solche Krankheit?

Sehr oft wird der Milbenbefall mit Akne verwechselt und die richtige Behandlung wird nicht angewendet.

Demodex manifestiert sich in folgenden ersten Anzeichen:

  • Die Haut wird fettiger und es kommt zu einer visuellen Erweiterung der Poren;
  • Die Bildung von Stellen auf der Haut mit einem erhöhten Glanzgrad;
  • Rötung und Schwellung der Haut;
  • Jucken in der Nacht;
  • Das Auftreten von Schuppen an den Wimpern, die zu Brennen und Juckreiz führen können.

Symptome können in sporadischen Fällen oder mit hoher Prävalenz in gesunden Bereichen der Haut auftreten.

Die Meinungen von Wissenschaftlern über Milben der Gattung Demodex als Ursache von Hautpathologien sind vielfältig und widersprüchlich. Zwei Arten - D. follikulorum und D. breis - gehören zur Gemeinschaft der opportunistischen Parasiten auf der menschlichen Haut. Sie leben in den Follikeln von Haarfollikeln und Gängen der Talgdrüsen nicht nur kranker, sondern auch gesunder Menschen..

Das Vorhandensein von Milben auf Haut, Augenbrauen und Wimpern führt nicht unbedingt zur Entwicklung einer Demodikose. Es ist diese Tatsache, die die Zweifel erklärt, ob es sich um eine Krankheit handelt oder nicht. Die medizinische Literatur liefert Hinweise darauf, dass die Pathologie bei Dermatosen an siebter Stelle steht.

Anzeichen einer demodektischen Infektion:

  • die Bildung von Papeln, roten Flecken, Papeln-Pusteln im Gesicht und auf der Brust;
  • Schälen entlang der Wimpernkante und im Augenbrauenbereich;
  • Juckreiz und andere Beschwerden;
  • das Auftreten von Robben in der Haut;
  • Hyperkeratose;
  • Schmerzen in den Augen.

Die gängigste Theorie erklärt auf diese Weise die parasitäre Natur der Zecke. Bei ungestörter Mikroflora manifestiert sich Demodex in keiner Weise. Die Krankheitssymptome treten in drei Fällen auf: wenn Menschen überempfindlich gegen die Toxine des Parasiten sind, mit Hautdysbiose und übermäßiger Aktivität der Talgdrüsen.

Demodex-Ansteckung spielt eine untergeordnete Rolle. Tatsache ist, dass die Pathogenität einer Zecke für eine bestimmte Person nicht von den Eigenschaften des Parasiten abhängt, sondern von der Immunität und dem hormonellen Hintergrund des Wirts selbst. Änderungen in der Talgzusammensetzung, eine Erhöhung der Aktivität von Bakterien in den Poren der Haut, erleichtern die Infektion.

Um außerhalb der menschlichen Haut zu leben, benötigen Zecken eine Temperatur von etwa 37 ° C und andere günstige Bedingungen, die sie in der Umwelt selten finden..

Normalerweise bleibt ein hochinfektiöser Infektionserreger oder Parasit für eine lange Zeit außerhalb des Wirts lebensfähig. Die Übertragung erfolgt über die Luft, Haushaltsgegenstände und den direkten Kontakt von Kranken mit gesunden Menschen. Zecken werden nicht mit Luft- oder Speicheltropfen transportiert, sondern tragen zum Eindringen einer viralen, bakteriellen Pilzinfektion aus der Epidermis in die Talghaarfollikel bei.

Demodex oder Akne-Drüse ist eine mikroskopisch kleine subkutane Milbe, die in den Talgdrüsen und Haarfollikeln lebt. Es ist unmöglich, es mit bloßem Auge zu sehen, da die Zeckengröße nur 0,2 bis 0,5 mm beträgt. Die Milbe ernährt sich von Talg und abgestorbenen Hautpartikeln.

Die Zecke wird nachts aktiviert, tritt an die Hautoberfläche aus und kehrt tagsüber in die Talgdrüsen zurück. Normalerweise lebt es in kleinen Mengen auf der Haut eines Menschen. Die Krankheit Demodektische Räude entwickelt sich, wenn sich die Milbe aus irgendeinem Grund aktiv zu vermehren beginnt und die Produkte ihrer lebenswichtigen Aktivität Entzündungen auf der Haut verursachen. Die Diagnose kann von einem Arzt nach einem Schaben gestellt werden, bei dem unter einem Mikroskop Zeckeneier und Erwachsene gefunden werden.

Behandlung

Eine wirklich wirksame Behandlung ist erst möglich, nachdem die Ursache der Krankheit beseitigt wurde. Daher ist es problematisch, Demodikose für immer loszuwerden. Die Behandlung wird durch die Tatsache erschwert, dass dieser Zustand häufig mit anderen Hautproblemen wie Akne oder Akne kombiniert wird. Um eine Zecke zu besiegen, müssen Sie sich an einen integrierten Ansatz halten..

Wie lange wird Demodikose behandelt? Dies kann 1,5 bis 3 Monate dauern, aber im Anfangsstadium können Sie die Zecke in 7 bis 10 Tagen entfernen..

Drogen Therapie

Zur Behandlung von Demodikose werden externe Mittel verwendet, die entzündungshemmend, antidemodisch und antiseptisch wirken. In einigen Fällen werden systemische Antibiotika verschrieben.

Folgende Zeckenmedikamente sind beliebt:

  • Demodex-Komplex;
  • Stoppen Sie Demodex;
  • Trichopolus;
  • Metronidazol;
  • Benzylbenzoat;
  • Ornidazol;
  • Levomycetin-Salbe;
  • Metrogylgel;
  • Demazol;
  • Schwefelsalbe;
  • Eubetal;
  • Demalan.

Zusätzlich ist es erforderlich, den Magen-Darm-Trakt zu reinigen, für den Smecta oder Enterosgel verschrieben werden.

Wirkstoffe, die reizend, wärmend und vasodilatierend wirken, sind kontraindiziert. Verwenden Sie 2 Wochen nach der Therapie keine Feuchtigkeitscremes für das Gesicht, da sonst die Milbe erneut auftreten kann.

Alternative Behandlung

Volksheilmittel sind nur in der Anfangsphase wirksam. Zu Hause können Sie folgende Rezepte verwenden:

  • Kräuterkochung. Sie benötigen Aufgüsse von Eichenrinde, Wermut, Salbei, Kamille oder Ringelblume. Zwei EL. l. Jedes Kraut wird mit 200 ml kochendem Wasser gegossen, 30 Minuten lang darauf bestanden. Machen Sie mindestens zweimal täglich 20 Minuten lang Lotionen.
  • Wäsche- oder Teerseife. Reiben Sie die Seife ein, indem Sie etwas Wasser hinzufügen, um Schaum zu erzeugen. Es wird 30 Minuten lang auf die gereinigte Haut aufgetragen. 2 mal am Tag wiederholen.
  • Aloe-Saft. Sie können täglich 20 Minuten lang aus frisch gepresstem Saft Kompressen machen.
  • Gelber Ton. Es ist besser, abends eine Maske aufzutragen - vor dem Schlafengehen nach 20-30 Minuten abspülen.

Diät

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für eine erfolgreiche Behandlung. Die Diät sollte darauf abzielen, die Talgsekretion zu reduzieren

Es ist notwendig, Alkohol, fetthaltige, süße, salzige und würzige Lebensmittel sowie Backwaren von der Ernährung auszuschließen.

Frisches Gemüse und Obst, Getreide, Milchprodukte sind nützlich. Erhöhen Sie die Wassermenge auf 2 Liter pro Tag. Essen Sie keine sehr warmen Gerichte.

Kosmetologische Verfahren

Sie sind eine Hilfsmethode bei der Behandlung der Krankheit. Die Wiederherstellung der Gesichtshaut nach Demodikose ist mit den folgenden Techniken möglich:

  • Laserphotokoagulation;
  • Kryomassage;
  • Mesotherapie;
  • Ozontherapie;
  • TCA-Peeling.

Sitzungen sollten nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt besucht werden, der ein bestimmtes Verfahren vorschlägt. Sie sollten auch nach dem Verschwinden der Symptome in einem Kurs durchgeführt werden..

Hautpflege

Es ist notwendig, die Haut zweimal täglich von überschüssiger Talgsekretion zu reinigen. Das Waschen mit kaltem kochendem Wasser und Teerseife ist geeignet. Danach sollten Sie Ihr Gesicht mit Salicylsäure, Skinoren, Kräuterkochungen, Kefir, Sauerkrautsaft oder sauren Beeren abwischen.

Vor dem Schlafengehen ist es ratsam, die Haut mit einem Eiswürfel aus grünem Tee abzuwischen. Sie können keine Grundierung verwenden, Ihr Gesicht mit heißem Wasser waschen, sich sonnen und ins Badehaus gehen.

Beschreibung des Parasiten

Dieser Parasit ist ein weißer, fast durchscheinender Wurm mit einer Länge von nicht mehr als 0,4 mm, der es unmöglich macht, ihn mit bloßem Auge zu sehen. Am Körper dieses Wurms befinden sich 4 Gliedmaßenpaare, mit deren Hilfe der Parasit fixiert wird und sich ebenfalls bewegt. Das erste Paar repräsentiert den Mundapparat und den Rest der Pfoten mit ziemlich scharfen Krallen. Unten ist ein Foto einer subkutanen Demodex-Zecke.

Die Milbe befindet sich in den Talgdrüsen sowie in den Haarfollikeln. Es betrifft hauptsächlich das Gesicht einer Person, aber in bestimmten Fällen tritt es an Hals, Brust, Rücken und Schultern auf. In einem Haarfollikel können bis zu 4 Personen gefunden werden. Das Hauptzeichen einer Zecke ist das Vorhandensein von Akne..

Eine subkutane Milbe, die im Gesicht erscheint, unterscheidet sich in mehreren Stadien ihrer Entwicklung. Beispielsweise:

  • Der gesamte Prozess beginnt mit dem Ei, das das Weibchen auf die Oberfläche der menschlichen Haut legt..
  • Innerhalb weniger Tage taucht eine Larve mit drei Gliedmaßenpaaren, ohne Atmungssystem und ohne Genitalien aus dem Ei auf.
  • Im nächsten Stadium verwandelt sich die Larve in eine Nymphe, die ebenfalls mehrere Entwicklungsstadien durchläuft. Im letzten Stadium erscheint das 4. Paar Gliedmaßen und Genitalien im Parasiten.
  • Das Fortpflanzungssystem schließt den gesamten Entwicklungszyklus bereits im Stadium eines Erwachsenen ab.

Das Foto unten zeigt eine Zecke im Gesicht einer Person in verschiedenen Entwicklungsstadien..

Empfehlungen und nützliche Tipps zur Behandlung

Um sichtbarere Behandlungsergebnisse zu erzielen, empfehlen Dermatologen, die folgenden Empfehlungen zu befolgen:

  • Reinigen Sie die Haut täglich mit speziellen Präparaten, die übermäßigen öligen Glanz beseitigen.
  • Verwenden Sie kein heißes Wasser zum Waschen, da dieses Verfahren die natürlichen Schutzfunktionen der Haut verletzt.
  • Reduzieren Sie die Berührung der Haut, insbesondere im Gesichtsbereich. Die Hände einer Person können eine große Anzahl von Bakterien enthalten, die zur Störung der Hautstruktur beitragen und die Entwicklung einer Zecke verursachen können.
  • Überwachung der Sauberkeit von Körperpflegeprodukten und -artikeln zum Auftragen von Kosmetika;
  • Vermeiden Sie längere Sonneneinstrahlung.
  • Ersetzen Sie das Federkissen durch einen synthetischen Winterizer. Sehr oft kann Daunen eine Reaktion hervorrufen und das Auftreten von Demodex hervorrufen.
  • Tragen Sie Kosmetika nicht in großen Mengen auf. Diese Methode zum Auftragen von Kosmetika führt zu verstopften Poren und zur Entwicklung von Hautmilben.

Experten empfehlen, solche Methoden der Gesichtspflege auch ohne Zeckenbefall sowie während der medikamentösen Behandlung einzuhalten.

Medikamente zur Behandlung von Demodikose

Die Therapie der Demodikose wird zu Hause nach vorheriger Absprache mit einem Spezialisten und Bestätigung der Diagnose durchgeführt.

  • Antiparasitika mit einem breiten Wirkungsspektrum;
  • Antibiotika gegen Sekundärinfektion;
  • Probiotika zur Wiederherstellung der Darmflora, zur Normalisierung des Verdauungstrakts und zur Stärkung der Immunität;
  • Tabletten, Salbe zur Stärkung der Blutgefäße;
  • Immunstimulanzien, Immunmodulatoren für schwerwiegende Störungen des Immunsystems;
  • hormonelle Medikamente, wenn das Problem mit einem Ungleichgewicht der Hormone zusammenhängt.

Vorbereitungen zur Zerstörung subkutaner Fackeln werden in Form einer Salbe, Creme, verschrieben.

  • Spregal. Ein Mittel zur Behandlung von Krätze bei Kindern und Erwachsenen. Zur Behandlung von Demodikose. Tragen Sie abends ein Aerosol in einer dünnen Schicht näher an der Nacht auf. Stellen Sie sicher, dass das Medikament nicht auf die Schleimhäute von Nome, Mund und Augen gelangt. Die Therapie dauert ca. 10 Tage. Vor dem aktiven Gebrauch müssen Sie einen Empfindlichkeitstest durchführen. Die Kosten des Arzneimittels betragen etwa 1000 Rubel.
  • Zenerit. Medikamente zur Behandlung von Akne, Akne. Normalisiert die Arbeit der Talgdrüsen, verbessert den Zustand der Haut. Enthält Zink und Erythromycin. Das Antibiotikum sollte abends in einer dünnen Schicht aufgetragen werden. Nach einer Weile bildet das Gel einen dünnen, unsichtbaren Film. Preis ca. 800 Rubel, ohne Rezept verkauft.
  • Schwefelsalbe. Eines der wirksamsten Mittel im Kampf gegen subkutane Milben. Es darf nicht länger als 10 Tage verwendet werden, da die aggressive Wirkung von Schwefel auf die Haut einer Frau eine Art Verbrennung, Peeling und Rötung verursachen kann. Abends in einer dünnen Schicht auftragen. Die Wundheilung wird in mehreren Tagen beobachtet. Eine Kontraindikation ist das Vorliegen einer allergischen Reaktion auf die Komponenten. Es darf während der Schwangerschaft angewendet werden. Preis ab 200 Rubel.

Volksrezepte zur Behandlung von Demodikose

  • Aloe-Saft zu gleichen Teilen mit kaltem Wasser verdünnen. Befeuchten Sie einen Tampon oder eine Gaze und wischen Sie Ihr Gesicht mehrmals täglich ab.
  • Frischer Kohlsaft beseitigt die äußeren Manifestationen der Demodikose, schafft ungünstige Bedingungen dafür - trocknet die Haut, normalisiert die Talgdrüsen. Den Saft auspressen, die Gaze anfeuchten und trocken auf das Gesicht auftragen. Sie müssen 20 Eingriffe pro Tag durchführen. Die Therapiedauer beträgt mindestens 14 Tage.
  • Lindenblüten mit kochendem Wasser gießen, 30 Minuten einwirken lassen. Verwenden Sie einen Kräuterbalsam, um die Haut abzuwischen. Sie müssen den Eingriff ungefähr 4 Mal am Tag durchführen. Ein sehr wirksames Mittel im Stadium des Ausbruchs der Krankheit und hilft auch, einen bereits angesiedelten Parasiten in Kombination mit anderen Arzneimitteln zu entfernen.

Darüber hinaus sollten Sie Vitamine einnehmen, einen gesunden Lebensstil führen, die Ernährung und die Gesichtshygiene überwachen. Verwenden Sie während der Therapie keine Kosmetika oder Hautreiniger mit chemischen Bestandteilen.

Die Beseitigung einer subkutanen Zecke ist nicht auf zehn Tage beschränkt. Sie können Demodikose nicht nur durch Einwirken auf den Parasiten heilen. Der Behandlungsansatz sollte umfassend sein.

Eine subkutane Milbe im Gesicht verursacht nicht nur körperliche Beschwerden, sondern auch soziale. Unangenehme Hautausschläge machen eine Person unsicher, und andere sind gezwungen, sich so weit wie möglich vom Opfer fernzuhalten. Es ist unmöglich, alles von selbst loszulassen, es ist nur notwendig, die Behandlung der Demodikose umfassend durchzuführen.

Verhütung

Für vorbeugende Maßnahmen gegen die Infektion anderer ist die Desinfektion der Wäsche und Kleidung eines Kranken, seiner persönlichen Gegenstände. Zur Durchführung von Hygieneverfahren wird dem Patienten empfohlen, Einweg-Servietten und andere Hygieneartikel zu verwenden. Zur Vorbeugung von Rückfällen wird empfohlen:

  • Stärkung der Immunität durch Verhärtung;
  • gesunde Ernährung, die das hormonelle Gleichgewicht aufrechterhält;
  • Einnahme von Multivitaminen;
  • Einhaltung der Körperhygiene;
  • nach dem Ende der Remission des akuten Stadiums - prophylaktische Anwendung von antiparasitären Salben (wie von einem Arzt verschrieben);
  • sorgfältige Auswahl der kosmetischen Produkte.

Behandlung von Demodikose

Sie können eine Zecke mit Hilfe von Arzneimitteln, speziellen Shampoos und Volksmethoden loswerden..

Es ist erforderlich, die wichtigsten Medikamente zur Behandlung der Haardemodikose aufzulisten:

  1. Schwefelsalbe. Seine Wirkung zielt darauf ab, die betroffenen Hautpartien und parasitären Arthropoden auszubrennen. Problembereiche werden eine Woche lang 2-3 Mal am Tag behandelt.
  2. Trichopolus. Es wird verwendet, um viele Parasiten, einschließlich der Demodex-Milbe, loszuwerden. Erlaubt für die Behandlung von schwangeren und stillenden Müttern.
  3. Cremes Tetracyclin und Clotrimazol. Sie hemmen nicht nur das Wachstum von Zecken, sondern verhindern auch das Wachstum von Pilzen und stimulieren das Immunsystem.
  4. Streptozid. Die Substanztablette wird zu Pulver gemahlen und in einer kleinen Menge Wasser gelöst. Die resultierende Mischung wird mit den betroffenen Bereichen behandelt. Streptocid macht nicht abhängig und ist allergisch und kann zur Behandlung von Kopfdemodikose bei Kindern eingesetzt werden.
  5. Collargol und Protargol (Nasentropfen). Sie haben eine starke antiseptische Wirkung. Wenn es in die Nase geträufelt wird, erhöht sich die Resistenz des Körpers gegen subkutane Infektionen..

Die Gebrauchsanweisung enthält vollständige Informationen zur korrekten Verwendung. Die Behandlung der Demodikose mit Shampoos sollte abends erfolgen, da die Milben bei Tageslicht versuchen, tiefer in das Gewebe des Kopfes einzudringen, und die Kraft auf sie minimal ist. Die Verwendung von Shampoos muss mit anderen Medikamenten kombiniert werden. Dann wird der Effekt wirksam..

Unter fortgeschrittenen Bedingungen ist die medikamentöse Therapie nicht immer mit der Krankheit fertig. Dann greifen sie auf andere Behandlungsmethoden zurück:

  • Laseraktion;
  • Kryotherapie;
  • Reinigung der oberen Hautschicht mit einem speziellen Gerät, das mit Benzyl oder einer Germaniumlösung vorbehandelt ist.

Die Wahl der Behandlung hängt von der Tiefe der Zecke und der Stärke des Geräts ab. Um genau zu bestimmen, wie tief die Zecke gegangen ist, wird die Diagnose an einem Bioresonanzgerät durchgeführt..

Milbe auf der Haut: Norm oder Pathologie?

Ekaterina Vladimirovna (Ärztin Parasitologin)

Helminthen können zu zahlreichen gesundheitlichen Problemen führen und Ihr kostbares Leben um mehrere Jahre verkürzen. Im menschlichen Körper sind viele Parasiten äußerst schwer zu erkennen. Sie können überall sein - im Blut, im Darm, in der Lunge, im Herzen, im Gehirn. Die Symptome einer helminthischen Invasion können mit akuten Virusinfektionen der Atemwege, Magen-Darm-Erkrankungen und anderen verwechselt werden. Der Hauptfehler in solchen Fällen ist eine Missachtung Ihrer Gesundheit! Wenn Sie Verdacht auf das Vorhandensein von Parasiten haben, müssen Sie dringend einen Spezialisten konsultieren. Wenn wir über Drogen und Selbstbehandlung sprechen, dann ist diese für die häufigsten Parasiten geeignet.

Zwei Unterarten von Eisengeräten leben vom Menschen:

  • Demodex folliculorum - in Haarfollikeln;
  • Demodex Brevis - in den Talgdrüsen.

Die Ärzte sind sich immer noch nicht einig über die Frage, ob eine Milbe auf der Haut eine Anomalie ist oder nicht. Die meisten Dermatologen sind sich sicher, dass sich Demodex und sein Träger in einer Epibiose befinden, dh das Eisen ist kein Parasit, sondern nur ein Mitbewohner, der keinen Schaden verursacht.

Nur wenige Wissenschaftler glauben, dass ein medizinischer Eingriff erforderlich ist, wenn eine beliebige Anzahl von Milben auf der Haut einer Person gefunden wird..

Das Vorhandensein von Mikroorganismen auf der Haut bedeutet nicht, dass eine Person infiziert ist. 98% der Weltbevölkerung sind Träger des Parasiten und wissen nicht einmal davon. Demodektische Räude manifestiert sich nur, wenn sich Zecken ungewöhnlich schnell vermehren..

Menschen mit guter Gesundheit, korrekt funktionierendem Immun-, Nerven- und Hormonsystem sind gegen Demodikose versichert. Die Milbe, die auf ihrer Haut lebt, kann sich nicht schnell vermehren und Akne verursachen..

Wann können wir über die normale Anzahl der Parasiten sprechen? Beim Menschen ist eine Person pro Quadratzentimeter Haut kein Problem. Wenn sich nach den Ergebnissen der Analyse herausstellt, dass es 3-6 Zecken gibt, wird der Dermatologe "Demodikose" diagnostizieren..

Gründe für eine Infektion

Abhängig von der Art des Parasiten kann es verschiedene Körperteile betreffen. Zum Beispiel betrifft Brevis am häufigsten Hals und Gesicht, seltener an Armen, Beinen und Rücken. Sie leben in den Talgdrüsen eines Menschen. Aber das Folliculorum ist ein Bewohner der Haarfollikel, sie finden sich nicht nur am Kopf, sondern auch an den Augenbrauen und Wimpern. Der Krätzeparasit befällt den Bauch, die Achselhöhlen, die Leistengegend und die Haut zwischen den Zehen.

In Bezug auf die Entwicklung von Krankheiten ist bei Krätze alles recht einfach. Nach dem Kontakt mit einer kranken Person tritt der Parasit in den Körper ein, beginnt sich schnell zu vermehren und die Krankheit entwickelt sich. Demodex hingegen kann nur dann Krankheiten verursachen, wenn bestimmte Bedingungen dafür geschaffen werden..

Solche günstigen Bedingungen umfassen hormonelle Störungen, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Schwangerschaft. Und provozieren auch die Entwicklung von schlechten Gewohnheiten und schlechter Ernährung. Die häufigsten Gründe für die Entwicklung einer Demdekose sind Besuche in Saunen, Solarien und Bädern. Die Krankheit ist ziemlich schwer zu behandeln und kann in schweren Fällen bis zu 2 Jahre dauern.

Zusätzlich zu den oben genannten Gründen sind Situationen auch möglich, wenn eine Person zusätzlich mit einer subkutanen Zecke infiziert ist, was ihre Population signifikant erhöht. Um dies zu tun, reicht es aus, nur gemeinsame Handtücher, Körperpflegeprodukte und Bettwäsche zu verwenden.

Eine Infektion ist bei kosmetischen Eingriffen beim Besuch eines Friseurs oder einer Kosmetikerin nicht ausgeschlossen. Wenn eine kranke Person Cremes verwendet hat, kann diese zu einer Infektionsquelle werden. Parasiten stellen eine große Gefahr für Menschen mit geschwächtem Immunsystem dar. In Bezug auf Tiere sind diese Parasiten für sie absolut nicht gefährlich..

Über das Leben einer Zecke

Demodex ist eine subkutane Milbe und lebt normalerweise im Gesichtsbereich, obwohl sie anderswo vorkommt. Glücklicherweise kann der Parasit die inneren Organe nicht durchdringen. Es lebt direkt in den Haarfollikeln. Es ernährt sich von Hautzellen und Fett. An der gleichen Stelle, im Haarfollikel, vermehrt es sich und legt Eier, aus denen nach 60 Stunden Larven hervorgehen. Ein Erwachsener lebt 15 bis 20 Tage und stirbt, zersetzt sich, was durch das Auftreten von Abszessen und eine allergische Reaktion festgestellt werden kann.

Der Parasit kann von Person zu Person übertragen werden:

  • Oft infiziert eine Mutter ihr Neugeborenes mit einem Parasiten.
  • Noch häufiger geht der Mikroorganismus von einem infizierten Mann oder einer infizierten Frau auf ihren gesunden Gesprächspartner oder Partner über. Dies erfordert engen Kontakt zwischen Menschen durch Umarmungen oder Küsse. Manchmal reicht es aus, die Haare oder Augenbrauen des Wirts des Parasiten zu berühren.
  • Sie können sich infizieren und die Hygieneprodukte anderer Personen oder abgenutzte Kleidung oder gebrauchte Bettwäsche, ein Kissen, verwenden.
  • Die Zecke parasitiert nur beim Menschen. Die Übertragung von Tieren ist unmöglich, da eine Art Hautparasit, der von Tieren auf menschlicher Haut lebt, nicht überleben kann.

Eine Zecke kann vom Kissen eines anderen infiziert werden

Faktoren, die eine Zeckenaktivierung hervorrufen

Einmal auf der Haut, manifestiert sich der Parasit erst zu einem bestimmten Zeitpunkt. Wenn Faktoren auftreten, die seine Aktivität hervorrufen, dringt es allmählich in die tieferen Hautschichten ein und begleitet seine zerstörerische Aktivität mit entzündlichen Prozessen. Eine Reihe von provozierenden Faktoren umfassen:

  • Störungen in der Arbeit des Magen-Darm-Trakts.
  • Allgemeiner Rückgang der Immunität.
  • Ungesunder Lebensstil: Rauchen, Trinken alkoholischer Getränke, regelmäßiger Schlafmangel, übermäßig scharfes Essen.
  • Aktive Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung auf der Haut aufgrund ständiger Besuche in der Sauna oder Sonneneinstrahlung.
  • Längerer Stress, emotionaler Stress.
  • Verwendung von hormonellen oder darauf basierenden Medikamenten.
  • Diabetes mellitus.
  • Schwangerschaft.
  • Ölige Haut.

Demodektische Räude ist hoch ansteckend, aber es ist für Menschen, die mit den Symptomen nicht vertraut sind, schwierig, häufige Akne vom Parasiten zu unterscheiden. Kosmetische Effekte gehen mit einigen Besonderheiten einher, die das Vorhandensein einer Zecke im Körper verraten. Haare fallen aus, die Haut wird grau, vergröbert und Pigmentierung und Gefäßvenen erscheinen. Die Zecke ist nachts aktiv und daher verspürt der Patient zu dieser Tageszeit einen besonders starken Juckreiz. Sie werden von dem Gefühl gequält, dass etwas in die Augen gelangt ist, Entzündungen der Augenlider und Ausfluss in den Augenwinkeln.

Wenn Sie diese oder andere störende Symptome bemerken, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Versuche, die Krankheit selbst zu heilen, sind nutzlos und führen nur zu einer Entstellung Ihres Gesichts und Körpers. Welche vorbeugenden Maßnahmen können ergriffen werden, um eine Infektion zu vermeiden??

Menschen mit fettiger Haut sind anfälliger für Demodikose.