loader

Haupt

Akne

Demodektische Räude des Kopfes: Wie man eine Neuentwicklung heilt und verhindert

Viele Menschen führen diese Symptome auf Schuppen- und Kopfhautreizungen durch Shampoos zurück. Der Kauf anderer Kosmetika verbessert die Situation jedoch nicht. Wir werden herausfinden, wie man eine subkutane Zecke am Kopf loswird, welche Symptome sich die Krankheit manifestiert und warum sie auftritt.

Was verursacht die Krankheit?

Eine subkutane Zecke am Kopf einer Person lebt fast ständig, verursacht aber bei gesunden Menschen keine Verschlimmerung. Schwere Symptome werden mit einer starken Abnahme der Immunität festgestellt, wenn der Parasit die tiefen Hautschichten infiziert. Die Aktivierung der Demodex-Zecke hängt auch von der Funktion der Talgdrüsen des Kopfes, des endokrinen Systems und des allgemeinen Widerstands des Körpers ab..

Faktoren, die zur Reproduktion von Haarmilben beim Menschen beitragen:

  • hormonelle Störungen;
  • Langzeitanwendung von Antibiotika und Kortikosteroiden;
  • chemische Wirkung auf die Kopfhaut;
  • falsch ausgewählte Haarpflegeprodukte;
  • Alkoholmissbrauch und Rauchen;
  • unausgewogene Ernährung mit einem überwiegenden Anteil an salzigen, geräucherten und würzigen Lebensmitteln;
  • Mangel an Vitaminen;
  • psycho-emotionale Überlastung;
  • die Zeit der Wechseljahre oder eine Reaktion auf die Einnahme hormoneller Verhütungsmittel.

Es wurde festgestellt, dass der Parasit Demodex auf dem Kopf ein spezielles Enzym absondert, das die Zusammensetzung des menschlichen Talgs beeinflusst und Hautschwellungen hervorruft. Mit starker Immunität verschwinden Entzündungen und Ödeme von selbst. Wenn die Parasiten aktiviert werden, erhöht sich ihre Anzahl auf dreißig Stück in einer Talgdrüse. Dies trägt zur Manifestation von Krankheitssymptomen auf der Haut bei..

Die Demodex-Milbe kann durch direkten Kontakt auf Menschen in ihrer Umgebung übertragen werden, der Patient muss jedoch nicht isoliert werden. Damit die Krankheit auf einen anderen übertragen werden kann, müssen eine Reihe von Faktoren zusammenfallen, wodurch günstige Bedingungen für die Aktivierung des Parasiten geschaffen werden..

Symptome

Die Symptome einer Milbe im Haar beginnen mit dem Auftreten von Rosacea. Dies ist ein ausgeprägtes Erythem, das vor dem Hintergrund von Schwellungen und Rötungen am Kopf auftritt, begleitet von Akne-Knötchen und Wunden auf der Haut.

Typische Symptome einer Demodikose der Kopfhaut:

  • Rötung der Haut, die sich auf die Brust und den oberen Rücken ausbreiten kann;
  • Papeln (Knötchen), Pickel und mit Eiter gefüllte Blasen
  • Verdickung der Haut im betroffenen Bereich;
  • ausgeprägtes Gefäßnetz;
  • trockene Haut, Engegefühl, Schuppenbildung und Juckreiz.

Solche Anzeichen für das Vorhandensein einer subkutanen Zecke können zunächst unsichtbar sein. Da sich der Demodex-Parasit jedoch aktiv vermehrt, fühlt sich eine Person schwer unwohl. Er entwickelt Schuppen, Haarfollikel sind geschädigt, Akne tritt nicht nur auf der Stirn auf, sondern auch in der gesamten Haarwuchszone.

Welcher Arzt behandelt Kopfdemodikose?

Zunächst müssen Sie einen Dermatologen aufsuchen, der eine Überweisung für Tests vornimmt. Basierend auf den Ergebnissen wählt er ein Behandlungsschema aus. Bei großen Schadensstellen nicht nur im Haar, sondern auch im Gesicht, am Hals und am Rücken kann die Hilfe eines Dermatokosmetikers erforderlich sein. Dies ist der Arzt, der den Hauttyp bestimmt. Er wird in der Lage sein, medizinische und kosmetische Produkte auszuwählen, mit deren Hilfe er Problembereiche behandeln wird.
Wenn die Ursache der Krankheit eine schlechte Immunität ist, wird der Patient an einen Immunologen überwiesen. Bei Verdacht auf hormonelle Störungen tritt ein Endokrinologe in die Behandlung ein.

Diagnose

Die Behandlung der Kopfhautdemodikose beginnt mit einer kompetenten Diagnose. Selbst bei einem gesunden Menschen lebt die Demodex-Milbe im Gewebe des Epithels, daher achten Ärzte nicht auf ihre Anwesenheit, sondern auf ihre Menge. Die Wahl einer geeigneten Untersuchungstechnik erfolgt durch den Arzt, da jedes Verfahren Vor- und Nachteile hat.

Bestehende Methoden zur Diagnose von Demodikose:

  • Abkratzen von der Oberfläche der betroffenen Haut - mit seiner Hilfe wird der betroffene Bereich der Abdeckung geschätzt und der Parasit pro Einheit der Hautfläche berechnet.
  • Untersuchung der Sekretion der Talgdrüsen - ein Teil der durch Zecken übertragenen Elemente wird herausgedrückt, die Haut am Kopf ist teilweise geschädigt.
  • Oberflächliche Biopsie - untersucht Teile des Epithels und den Inhalt seiner Drüsen.
  • Hautbiopsie mit anschließender histologischer Untersuchung - ermöglicht es Ihnen, die Sekretion der Talgdrüsen zu untersuchen.
  • Untersuchung von Zilien und Haaransatz - identifiziert Parasiten in den Follikeln, das Verfahren liefert leichte Schmerzen.

Behandlung

Nach Erhalt der Testergebnisse legt der Arzt fest, wie die Krankheit zu behandeln ist, und der Patient muss den gesamten Kurs abschließen, um einen Rückfall zu vermeiden. Die Therapie umfasst mehrere Bereiche - dies sind Medikamente, Hautpflegeprodukte und Diätkost.

Viele Patienten bevorzugen Volksheilmittel. Ärzte bevorzugen diesen Ansatz, da Kräuter und hausgemachte Rezepte sicher sind, die Genesung beschleunigen und die therapeutischen Wirkungen von Arzneimitteln ergänzen..

Wiederherstellung der Immunität

Wie kann man eine subkutane Zecke loswerden, um ein erneutes Auftreten der Krankheit zu verhindern? Da der Parasit mit einer Abnahme der Immunität aktiviert wird, ist es notwendig, den Widerstand des Körpers wiederherzustellen.

Die Liste der Medikamente zur Stärkung der Immunabwehr und zur Vorbeugung von Demodikose:

  • Vitaminkomplexe mit einem hohen Gehalt an Phosphor, Kalzium, Eisen und Zink;
  • B-Vitamine und Nikotinsäure;
  • Folsäure;
  • Brauhefe;
  • immunstimulierende Arzneimittel in Tabletten und Injektionen - Interferon, Cycloferon, Echinacea-Tinktur, Immunal.

Wenn eine Haarmilbe beim Menschen bei starkem Stress und emotionaler Überlastung aktiviert wird, sollten sie vermieden werden. Der Arzt kann Beruhigungsmittel verschreiben.

Im chronischen Verlauf der Demodikose werden grundlegende Maßnahmen ergriffen, um die Immunität wiederherzustellen - die Autohämotherapie. Dies ist die Einführung von eigenem Blut aus einer Vene unter die Haut oder intramuskulär in den Patienten.

Arzneimittelbehandlung

Die Verwendung von Medikamenten zur Demodikose zielt darauf ab, die Zecke und die Folgen ihrer lebenswichtigen Aktivität im Epithelgewebe zu beseitigen. Metronidazol wird verwendet, um den Parasiten zu beeinflussen. Der erste Kurs dauert 6 Wochen, in denen der Patient zweimal täglich 250 mg des Arzneimittels trinkt. Nach 2-3 Wochen wird der Kurs wiederholt, die Dosis des Arzneimittels ist gleich.

Dazwischen verschreiben Ärzte die Einnahme von 500 mg gereinigtem Schwefel gleichzeitig mit den Mahlzeiten zweimal täglich. Ein fünftägiger Kurs wird empfohlen, um Tinidazol 4 Tabletten pro Tag und Hingamin 250 mg zweimal täglich einzunehmen.

Wenn die entzündete Haut mit Abszessen bedeckt ist und der Patient sich am Kopf kratzt, wodurch sich eine bakterielle Infektion angeschlossen hat, werden Antibiotika und Antimykotika verschrieben. Dazu gehören Tetracyclin, Erythromycin, Nystatin.

Hausmittel

In Kombination mit der Stärkung des Immunsystems und der medikamentösen Behandlung der Haut können Sie die Rezepte der traditionellen Medizin anwenden. Dazu gehören Reinigungsmittel, Masken und Kopfhautbehandlungen.

Beliebte Hausmittel gegen Haarmilben sind:

  • Teerseifen - Shampoonieren hemmt die Vermehrung von Parasiten, reinigt die Haut und stellt ihre Struktur wieder her.
  • Chatterbox - Das Produkt enthält 10 Tabletten Nystatin, Metronidazol und Levomycetin, die zu Pulver gemahlen wurden, sowie 100 ml Dimexid und gereinigtes Wasser. Bereiten Sie eine frische Lösung vor und behandeln Sie die betroffenen Bereiche des Kopfes 2 Wochen lang zweimal täglich damit.
  • Calendula- und Demalon-Salbe - Am Morgen müssen Sie Ihren Kopf mit Wasser abspülen, nach 15 Minuten Calendula-Tinktur auftragen und nach 5 Minuten die Haut mit Salbe bestreichen. Lassen Sie die Maske bis zum Abend, waschen Sie dann Ihre Haare und behandeln Sie sie mit Tinktur. Die Behandlungsdauer beträgt 30 Tage.

Wie Demodikose mit gereinigtem Kerosin behandelt wird, hängt davon ab, wie stark die Kopfhaut gereizt und entzündet ist. Das Mittel wird drei Tage lang auf die betroffenen Stellen aufgetragen und dann abgewaschen. Kerosin blockiert die Ernährung des Parasiten und den Zugang zu Sauerstoff aufgrund des auf der Haut erzeugten Films, aufgrund dessen die Milbe stirbt.

Wenn Sie keine Heilmittel nach Volksrezepten zubereiten möchten, können Sie ein fertiges Apothekenshampoo kaufen, das Demodikose heilt. Sie können es täglich oder gemäß dem von Ihrem Arzt empfohlenen Schema anwenden..

Shampoos

Die Behandlung der Demodikose mit Shampoos hilft bei der Behandlung schwer zugänglicher Hautpartien. Mit diesen Mitteln können Sie die Symptome der Krankheit auf der Haut beseitigen, Zecken zerstören und das betroffene Epithel nach einer Schädigung wiederherstellen.

Die wirksamsten Shampoos gegen Haarparasiten:

  • Demodex-Komplex - reduziert die Anzahl der Milben, reinigt die Haut von Schuppen und abgestorbenen Partikeln. Zur Behandlung und Vorbeugung.
  • Stop Demodex - lindert Reizungen, beruhigt die Epidermis und unterdrückt die Vermehrung von Parasiten. Für den besten Effekt wird das Produkt mehrmals auf den Kopf aufgetragen und 3-5 Minuten einwirken gelassen..
  • Demodex Ovante ist ein Naturprodukt eines amerikanischen Herstellers. Enthält Öle, Vitamine, Zink, Schwefel und Pflanzenextrakte. Verursacht keine allergische Reaktion, geeignet für den täglichen Gebrauch für 14-28 Tage hintereinander.

Shampoos zur Behandlung von Demodikose werden gleichzeitig mit Arzneimitteln und anderen externen Mitteln für eine bessere Wirkung verwendet.

Diät

Um ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen, empfehlen Ärzte neben Kosmetika und Medikamenten die Einhaltung einer speziellen Diät. Es ist nach der Art der Behandlungstabelle Nr. 5 gebaut. Der Patient muss sich während des gesamten Therapieverlaufs an die richtige Ernährung halten. In diesem Fall verläuft die Demodikose der Kopfhaut schneller.

Es ist notwendig, Alkohol, würzige, salzige und geräucherte Lebensmittel sowie Süßigkeiten auszuschließen. Um zu verhindern, dass Blut zum Kopf fließt und die Vermehrung von Parasiten nicht aktiviert wird, müssen Speisen und Getränke warm sein.

Nicht zu viel essen, alle Lebensmittel sollten leicht, aber nahrhaft sein. Obst, Getreide, Gemüse, Ballaststoffe und Kräuter werden bevorzugt. Es wird empfohlen, magere Fleisch- und Fischsorten zu verwenden. Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte sind nützlich.

Regeln für die Pflege der Kopfhaut und der Haare während der Behandlung

Bei der Behandlung der Hautdemodikose sollten einige Regeln beachtet werden. Shampoo selbst wird einen Parasitenbefall nicht bewältigen. Daher ist es notwendig, Ihre Haare mit einem Mittel zu waschen und das Ergebnis dann mit Volksmethoden zu verstärken. Aufgrund der Tatsache, dass Milben abends und nachts am aktivsten sind, ist es besser, die Haut während dieser Zeit zu behandeln..

Produkte in Form von Peelings sollten nicht mehr als einmal alle 7 Tage angewendet werden, um den natürlichen Fetthaushalt der Haut nicht zu stören und nicht zu beschädigen. Infusionen von Eukalyptus, Eichenrinde, Sanddorn, Elecampane und Wermut wirken sich positiv auf Kopfhaut und Haar aus. Der Kopf sollte täglich gewaschen werden. Während der Behandlung sollten Haarfärbung und Dauerwelle nicht durchgeführt werden.

Verhütung

Um eine Infektion mit Demodikose zu vermeiden, dürfen Sie keine Bettwäsche und Hygieneartikel anderer Personen verwenden. Die Wäsche sollte häufig gewechselt und gründlich gebügelt werden. Federkissen können Milben enthalten, ersetzen Sie sie daher durch synthetische.

Wenn Juckreiz und Peeling auftreten, insbesondere wenn zuvor eine Demodikose aufgetreten ist, sollten Sie die Haut nicht kämmen und kratzen. Es ist besser, sofort einen Arzt aufzusuchen, um Zecken untersuchen zu lassen.

Rauchen und Alkoholmissbrauch sollten insbesondere während der Behandlung von Parasiten vermieden werden. Die Immunität muss durch Verhärten, Gehen an der frischen Luft, Sport und Einnahme von Multivitamin-Komplexen erhöht werden.

Demodektische Räude der Kopfhaut ist eine Krankheit, die aus mehreren Gründen hervorgerufen wird. Wenn eine Person Probleme mit dem Immunsystem oder dem endokrinen System hat und die Talgproduktion erhöht, zielt die Behandlung darauf ab, diese Pathologien zu beseitigen. Nach medizinischen Empfehlungen führt eine Kombination von Medikamenten und Volksheilmitteln sowie eine regelmäßige Prophylaxe zu schnellen positiven Ergebnissen und einer dauerhaften Remission.

Behandlung der Demodikose der Kopfhaut: Ursachen und Symptome der Krankheit

Demodex (Demodex) ist eine Zecke, die für das bloße Auge unsichtbar ist. Sie ist ein Parasit beim Menschen. Es befindet sich in der Haut. Lieblingsorte sind die Haarfollikel der Wimpern, Augenlider, der Gesichtshaut und des Kinnbereichs. Demodektische Räude der Kopfhaut ist weit verbreitet, und die Krankheit ist gefährlich, da sie häufig chronisch wird und mit Perioden der Exazerbation und Remission einhergeht. Daher müssen Sie eine Vorstellung davon haben, wie Sie Demodex auf Ihrem Kopf identifizieren und wie die Behandlung der Demodikose der Kopfhaut durchgeführt wird, da die Krankheit ohne Therapie unaufhaltsam fortschreitet und gesundes Gewebe beeinträchtigt.

Diagnose der Krankheit

Die klinischen Symptome einer Milbe auf den Haaren in der Kopfhaut ähneln denen anderer Hautkrankheiten. Daher ist es nach der Untersuchung des Patienten erforderlich, die Differentialdiagnose der Krankheit sorgfältig durchzuführen. Dies kann mit verschiedenen Forschungsmethoden erfolgen, nämlich:

  1. Schaben nach Demodex. Das Verfahren verursacht überhaupt keine Schmerzen - das Material wird aus dem veränderten Bereich auf der Kopfhaut entnommen. Nach der Probenahme bewegt der Spezialist das Biomaterial auf einen Objektträger, verarbeitet es mit einer alkalischen Lösung und führt dann eine mikroskopische Untersuchung durch. Das Ergebnis wird als negativ angesehen, wenn die Zählung in keinem Entwicklungsstadium einen einzigen Tick zeigt. Wird mindestens ein Demodex gefunden, müssen zusätzliche Diagnosemethoden durchgeführt werden.
  2. Oberflächliche Biopsie. Der Arzt trägt einen Tropfen Spezialkleber oder Klebeband auf das zuvor vorbereitete Glas auf. Anschließend wird dieses Glas eine Minute lang an die Stelle der Läsion auf der Kopfhaut geklebt. Nach einer Minute wird das Glas oder Klebeband entfernt, und Partikel der Epidermis des Patienten verbleiben auf ihnen, die die Sekretion der Talgdrüsen und des mutmaßlichen Erregers enthalten. Ferner wird dieses Material unter Verwendung mikroskopischer Verfahren untersucht..

Befindet sich der pathologische Prozess auf der Kopfhaut, kann das zu untersuchende Material epidermale Schuppen, gebildete Krusten und Eiter aus Pusteln sein, falls vorhanden. Für die Zuverlässigkeit des erzielten Ergebnisses müssen Sie vor Beginn der Antibiotikatherapie ein Schaben durchführen. Außerdem können Sie Ihre Haare einen Tag lang nicht waschen..

Haarfollikeluntersuchung

Eine Haaranalyse wird durchgeführt, um die Diagnose einer Demodikose zu bestätigen. Das Hauptziel ist es, den Parasiten in den Haarfollikeln zu identifizieren. Ein Spezialist unter dem Mikroskop kann Anzeichen von pathologisch veränderten Talgdrüsen erkennen: Sie wachsen und nehmen an Größe zu. Die Haarfollikel werden zerstört, auch die Gefäßwand verändert. Das Material wird aus verschiedenen Teilen des Kopfes entnommen.

Lokale Therapie

Ist von grundlegender Bedeutung. Die Behandlung mit lokalen Medikamenten ist ein Kurs, der über einen langen Zeitraum durchgeführt wird, während kurze Pausen beim Drogenkonsum eingelegt werden müssen. Die Dauer des Therapieverlaufs hängt von der Schwere der klinischen Symptome der Demodikose, ihrer Form und ihrem Stadium ab und kann daher von einem Monat bis zu einem Jahr dauern.

Die häufigste Form der Arzneimittelfreisetzung zur Behandlung von Demodikose ist eine Salbe. In der Zusammensetzung solcher Fonds finden Sie eine Vielzahl von Wirkstoffen, die einen ähnlichen Effekt haben: Sie blockieren die Atmung einer Haarmilbe beim Menschen oder zerstören sie sofort. Diese Substanzen umfassen Schwefel, Quecksilber, Zink.

Arzneimittelbehandlung

Unbehandelt vermehrt sich die Zecke in der Kopfhaut weiter und senkt sich allmählich auf Gesicht, Ohren und andere Haut ab. Die Behandlung der Kopfdemodikose umfasst verschiedene Medikamente, mit denen Sie das Fortschreiten der parasitären Infektion stoppen und heilen können.

Benzylbenzoat

Es ist ein universelles Medikament zur Bekämpfung von Demodikose und Seborrhoe. Es wird von Ärzten in Situationen verschrieben, in denen eine Sekundärinfektion vor dem Hintergrund einer Demodikose aufgetreten ist. Dies ist auf eine verminderte Immunität zurückzuführen: Der Körper kann nicht mit allen Bakterien und Viren fertig werden, die in ihn eindringen. Das Werkzeug ist sehr effektiv, da seine aktiven Komponenten auch durch seine dichte Schale in die Zecke eindringen können.

Die Salbe kann auch die Widerstandskraft des Körpers gegen die Wirkung von Bakterien und anderen Mikroorganismen vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität erhöhen. Demodex stirbt etwa eine Stunde nach dem Auftragen von Benzylbenzoat. Dieses Werkzeug wird 1-2 mal täglich auf die betroffenen Bereiche der Kopfhaut angewendet, bevor Sie die Kopfhaut mit Waschen reinigen müssen. Benzylbenzoat ist nicht zur Anwendung bei schwangeren Frauen zugelassen.

Schwefelsalbe

Mit seiner Hilfe können Sie auch Demodikose beseitigen. Es muss dreimal täglich lokal auf die betroffenen Bereiche mit Demodex angewendet werden: Schwefelsalbe brennt Problembereiche aus, während gleichzeitig Krankheitserreger von Hautkrankheiten zerstört werden. Die Wirkstoffe in der Schwefelsalbe wirken beruhigend auf entzündete Haut, Parasiten sterben ab dem ersten Tag der Anwendung des Arzneimittels allmählich ab.

Schwefel stellt die Hauptwirkung des Arzneimittels dar und zerstört den Erreger der Demodikose. Dieses Arzneimittel ist perfekt für Patienten geeignet, bei denen keine allergischen Reaktionen auf Schwefel und andere Bestandteile des Arzneimittels auftreten. Die Behandlung dauert ungefähr einen Monat, dann müssen Sie bei Bedarf eine Pause einlegen. Es wird nicht empfohlen, Schwefelsalbe mit anderen Arzneimitteln mit ähnlicher Wirkung zu kombinieren..

Ichthyol Salbe

Es ist ein Antiseptikum. Es wird bei der Behandlung von Demodikose als Medikament der Haupttherapie und in Kombination mit anderen eingesetzt: Alles hängt von der Schwere der Hautveränderungen ab. Ichthyol-Salbe hat eine analgetische Wirkung, die die Manifestationen der Krankheit mildert. Diese Salbe sollte mit einer dünnen Schicht auf die Kopfhaut aufgetragen werden, danach trocknet sie nach einiger Zeit von selbst. Es ist nicht notwendig, es mit drückenden Bewegungen in die Haut zu reiben.

Um die von Demodikose betroffenen Bereiche nicht zusätzlich zu infizieren, werden diese entzündeten Bereiche mit einem Mullverband abgedeckt. Die Behandlungsdauer wird vom Arzt anhand der Prävalenz der Läsion und der Merkmale des Körpers des Patienten ausgewählt. Ichthyol-Salbe zur Behandlung dieser Pathologie wird für Kinder unter 12 Jahren nicht empfohlen..

Dieses Tool wird in der Tierarztpraxis verwendet, aber im Internet werden Übersichten zur Verwendung dieses Tools beim Menschen beschrieben. Das Medikament enthält Fipronil, Diflubenzuron, Diphenhydramin und andere Substanzen, die zur Durchführung der therapeutischen Wirkung des Medikaments beitragen. In der Veterinärmedizin wird das Medikament zur Behandlung von Demodikose und einigen anderen Hauterkrankungen bei Kindern und Erwachsenen eingesetzt.

Wenn Fipronil angewendet wird, reichert es sich in der Epidermis, den Haarfollikeln und den Talgdrüsen der Kopfhaut an und sorgt für eine starke akarizide Wirkung. Die Zecke wird zerstört, unabhängig davon, in welchem ​​Stadium sie sich befand.

Mittel zur Einnahme

Um die Zecke aus dem Körper des Patienten zu entfernen, werden Medikamente für den internen Gebrauch verwendet. Am häufigsten verwendet:

  1. Ornisol. Es hat eine starke akarizide Wirkung und wird von Patienten gut vertragen. Das Medikament hat im Vergleich zu anderen Medikamenten selten Nebenwirkungen, was es zum Medikament der Wahl für die Behandlung macht. Die empfohlene Dosierung beträgt eine Tablette am Morgen, die Dauer des Kurses beträgt 10 Tage.
  2. Metronidazol ist ein antimikrobielles Medikament, das dreimal täglich in Form von Tabletten zur Behandlung der Demodikose der Kopfhaut angewendet werden muss. Die Einnahme des Arzneimittels dauert durchschnittlich 2 bis 4 Wochen.
  3. Ivermectin - Es wird empfohlen, dieses Mittel nur bei den ersten Manifestationen der Krankheit zu verwenden, daher ist die Dauer seiner Verabreichung kurz. Es wird innerhalb einer Woche angewendet, die Dosierung wird entsprechend dem Gewicht des Patienten ausgewählt.

Ethnowissenschaften

Nicht-traditionelle Behandlungsmethoden für die Demodikose der Kopfhaut haben ebenfalls Anwendung gefunden, sind jedoch nicht die Haupttherapie. Sie dürfen nur nach ärztlicher Genehmigung in Kombination mit Medikamenten angewendet werden..

Zu Hause kann der Patient medizinische Tinkturen, Abkochungen und andere Formen herstellen. Rezepte für einige von ihnen:

  1. Kräuterkochung basierend auf Ringelblume, Kamille, Johanniskraut und Minze. Alle diese Pflanzen müssen zerkleinert und dann mit heißem Wasser gefüllt werden. Nachdem die Brühe abgekühlt ist (ungefähr eine Stunde), können Sie sie einen Monat lang 2-3 Mal am Tag verwenden.
  2. Um die subkutane Zecke zu beseitigen, wird empfohlen, den Körper von toxischen Substanzen zu reinigen, die den Verlauf der Demodikose verschlimmern können. Hierzu werden Magnesia, Zitronensaft, Oliven- oder Leinöl verwendet. Danach beginnen die Haare besser zu wachsen, die Manifestationen der Krankheit lassen etwas nach..

Traditionelle Medizin Rezepte zeichnen sich durch das Fehlen von Nebenwirkungen aus, allergische Reaktionen sind äußerst selten. Diese Methoden müssen mit dem Arzt vereinbart werden, da sie in einigen Fällen den Zustand des Patienten beeinträchtigen oder nicht mit der Haupttherapie kombiniert werden können..

Demodektische Räude verursacht für eine Person viele unangenehme Empfindungen, die mit periodischen Verschärfungen der Erkrankung einhergehen. Die Krankheit verläuft meist chronisch, so dass es sehr schwierig ist, die Demodikose vollständig loszuwerden. Dank der Früherkennung der Pathologie und der richtigen Behandlung ist es möglich, eine Remission der Infektion über viele Jahre zu erreichen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in den Videos:

Methoden zur Behandlung der Demodikose der Kopfhaut

Juckreiz, Kämmen und Haarausfall verursachen häufig eine demodektische Kopfhaut. Die Behandlung sollte sofort erfolgen und darauf abzielen, den parasitären subkutanen Milbendemodex zu beseitigen, der die Ursache der Krankheit ist. Der nächste Schritt ist die Wiederherstellung der betroffenen Hautpartien..

Was sind die Anzeichen einer Kopfdemodikose??

Hautkrankheiten haben oft ähnliche Symptome, daher ist es schwierig, sich selbst zu diagnostizieren, insbesondere wenn es um eine subkutane Zecke geht. Es ist bekannt, dass es am häufigsten Gesicht und Kopf betrifft. Die Demodex-Milbe ist so klein, dass sie visuell nicht erkannt werden kann. Ein Mikroskop wird benötigt, um den parasitären Arthropoden zu sehen. Es lebt in den Talg- und Meibomdrüsen sowie in den Öffnungen der Haarfollikel. Mit Demodikose verschlechtert sich der Hautzustand und andere Krankheiten werden hervorgerufen: Seborrhoe, Rhinophym usw..

Am häufigsten sind folgende Personen anfällig für Demodikose:

  • Menschen mit geschwächter Immunität;
  • HIV-infiziert und Patienten mit erworbenem Immunschwächesyndrom:
  • mit Stoffwechselstörungen;
  • mit Ametropie und Hyperopie:
  • an chronischen Erkrankungen der Atemwege und des Verdauungstraktes leiden.

Die Ursachen der Krankheit bei Frauen können die chemischen Reagenzien sein, die sie für Haare und aggressive Kosmetika verwenden..

Eine korrekte Diagnose ist äußerst wichtig, da sonst die Therapie falsch und unwirksam ist. In der Zwischenzeit werden die Zeckenkolonien zunehmen und einer Person viel mehr Probleme bereiten als im Anfangsstadium..

Anzeichen einer Haardemodikose treten auf, wenn die Zecke in das Stadium der aktiven Fortpflanzung übergeht. Beobachtete:

  • Rötung und Abblättern der Haut;
  • Hautausschlag und Juckreiz;
  • vergrößerte Poren und Haarausfall;
  • das Auftreten von Ödemen der Haut und der Robben;
  • die Manifestation des Gefäßnetzwerks in den geschädigten Bereichen;
  • schnelle Haarverschmutzung und ein unangenehmer spezifischer Geruch.

Die aufgeführten Symptome treten allmählich oder auf einmal auf. Und nicht nur die Haare und die Haut darunter leiden an der Krankheit, sondern auch die Augenbrauen und Wimpern.

Was sollte eine Person alarmieren? Zuallererst das Auftreten von Veränderungen der Haarhaut. Und das zweite ist, dass das Problem mit der Zeit nicht gelöst wird, sondern immer schlimmer wird.

Nur ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen. Er benötigt einen Zaun aus Material (Kratzen oder Haare, die zusammen mit den Zwiebeln ausgefallen sind), um die Ursache für negative Hautveränderungen zu identifizieren. Schließlich wird Demodikose oft mit Akne verwechselt, und die Behandlung dieser beiden Krankheiten unterscheidet sich grundlegend..

Behandlung von Demodikose

Sie können eine Zecke mit Hilfe von Arzneimitteln, speziellen Shampoos und Volksmethoden loswerden..

Es ist erforderlich, die wichtigsten Medikamente zur Behandlung der Haardemodikose aufzulisten:

  1. Schwefelsalbe. Seine Wirkung zielt darauf ab, die betroffenen Hautpartien und parasitären Arthropoden auszubrennen. Problembereiche werden eine Woche lang 2-3 Mal am Tag behandelt.
  2. Trichopolus. Es wird verwendet, um viele Parasiten, einschließlich der Demodex-Milbe, loszuwerden. Erlaubt für die Behandlung von schwangeren und stillenden Müttern.
  3. Cremes Tetracyclin und Clotrimazol. Sie hemmen nicht nur das Wachstum von Zecken, sondern verhindern auch das Wachstum von Pilzen und stimulieren das Immunsystem.
  4. Streptozid. Die Substanztablette wird zu Pulver gemahlen und in einer kleinen Menge Wasser gelöst. Die resultierende Mischung wird mit den betroffenen Bereichen behandelt. Streptocid macht nicht abhängig und ist allergisch und kann zur Behandlung von Kopfdemodikose bei Kindern eingesetzt werden.
  5. Collargol und Protargol (Nasentropfen). Sie haben eine starke antiseptische Wirkung. Wenn es in die Nase geträufelt wird, erhöht sich die Resistenz des Körpers gegen subkutane Infektionen..

Ein weiteres Apothekenmedikament, das bei der Bekämpfung der demodektischen Kopfhaut wirksam und einfach zu verwenden ist, ist ein spezielles Shampoo (Stop Demodex, Demodex Complex, Demodex Ovante, Manting). Neben Wirkstoffen gegen parasitäre Organismen enthält das Anti-Demodikose-Shampoo Vitamine und Mineralien, die die Haut nähren und wiederherstellen.

Die Gebrauchsanweisung enthält vollständige Informationen zur korrekten Verwendung. Die Behandlung der Demodikose mit Shampoos sollte abends erfolgen, da die Milben bei Tageslicht versuchen, tiefer in das Gewebe des Kopfes einzudringen, und die Kraft auf sie minimal ist. Die Verwendung von Shampoos muss mit anderen Medikamenten kombiniert werden. Dann wird der Effekt wirksam..

Unter fortgeschrittenen Bedingungen ist die medikamentöse Therapie nicht immer mit der Krankheit fertig. Dann greifen sie auf andere Behandlungsmethoden zurück:

  • Laseraktion;
  • Kryotherapie;
  • Reinigung der oberen Hautschicht mit einem speziellen Gerät, das mit Benzyl oder einer Germaniumlösung vorbehandelt ist.

Die Wahl der Behandlung hängt von der Tiefe der Zecke und der Stärke des Geräts ab. Um genau zu bestimmen, wie tief die Zecke gegangen ist, wird die Diagnose an einem Bioresonanzgerät durchgeführt..

Hausmittel

Die traditionelle Medizin hat viele Hautkrankheiten, einschließlich Demodikose, lange und erfolgreich behandelt. Ihre Rezepte sind einfach und erprobt. Einige von ihnen müssen berücksichtigt werden:

  1. Bei der Behandlung der Demodikose mit Birkenteer wird die Kopfhaut damit geschmiert. Sie können es durch Teerseife oder Shampoo ersetzen. Es ist besser, fertige Produkte in einer Apotheke zu kaufen als auf einem Markt oder in einem Geschäft, um sich ihrer Qualität sicher zu sein.
  2. Der Kopf kann mit Kerosin geschmiert werden, dann wird er mit Plastikfolie abgedeckt und nach 2 Stunden mit warmem Wasser gewaschen. Kurs - 2-3 Wochen.
  3. Verwenden Sie Wasserstoffperoxid, um Ihre Haare zu waschen und abzuwischen.
  4. Mit Knoblauchkompressen. 6 Gemüsezehen hacken, mit ½ TL mischen. Sonnenblumenöl, über einen Verband verteilen und den Kopf umwickeln. Decken Sie die Oberseite mit Polyethylen ab. Waschen Sie Ihre Haare nach einer halben Stunde mit Teerseife.
  5. Kopfbehandlung mit 6% Apfelessig. Das Verfahren wird je nach Schwere der Erkrankung 2 bis 5 Mal täglich durchgeführt. Die Dauer des Kurses beträgt einen Monat. Apfelessig wird auch verwendet, um Milben auf der Wäsche einer kranken Person abzutöten, indem er zum Einweichen in Wasser gegeben wird..


Die Verwendung von Apfelessig im Kampf gegen Milben ist vielfältig. Zum Beispiel können Sie Ihre Haut mit 3% Wasserstoffperoxid desinfizieren und dann 3% Apfelessig in Ihre Kopfhaut einreiben. Oder nehmen Sie es intern als Teil der folgenden Mischung: 1 EL. l. Honig, 1 TL. Apfelessig und 1 Tropfen Jod in 1 Glas Wasser. Die Häufigkeit der Aufnahme beträgt 1-2 Mal am Tag bis zur vollständigen Genesung. Und um Kinder zu behandeln, wird Apfelessig im Verhältnis 1 zu 2 mit Wasser verdünnt und auf der Kopfhaut geschmiert..

Es ist wichtig, die Immunität im Kampf gegen subkutane Zecken durch die Verwendung von Vitaminkomplexen und essentiellen Spurenelementen zu erhöhen. Ein gesunder Lebensstil, eine richtige Ernährung und die Stabilisierung des psycho-emotionalen Zustands in Kombination mit einer medikamentösen Behandlung sind der Schlüssel für eine schnelle Genesung und Vorbeugung einer unangenehmen Krankheit in der Zukunft..

Was tun mit Kopfdemodikose? Regeln der Behandlung und Pflege

Demodektische Räude ist eine parasitäre Erkrankung der Haut und der Kopfhaut, die durch die Demodex-Milbe verursacht wird. Der bis zu 0,5 mm große mikroskopisch kleine Parasit lebt in den Haarfollikeln und in den Gängen der Talgdrüsen. Die Abfallprodukte der Milbe verursachen allergische Reaktionen - Juckreiz, Schuppenbildung und stumpfes Haar. Die Behandlung der Kopfdemodikose erfolgt mit Antibiotika aus der Gruppe der Imidazolderivate.

  1. Unter welchen Bedingungen provoziert eine subkutane Zecke eine Krankheit?
  2. Symptome einer Demodikose der Kopfhaut
  3. Was passiert, wenn es nicht behandelt wird?
  4. Diagnose
  5. Behandlung der Demodikose der Kopfhaut
  6. Wiederherstellung der Immunität
  7. Medikamente und medizinische Shampoos
  8. Hausmittel
  9. Diät
  10. Regeln für die Haut- und Haarpflege während der Behandlung
  11. Ist Demodikose vollständig behandelt
  12. So verhindern Sie einen Rückfall

Unter welchen Bedingungen provoziert eine subkutane Zecke eine Krankheit?

Demodektische Räude des Kopfes ist eine Krankheit aus der Gruppe der Akariasen, die durch parasitäre Milben verursacht wird. Es gibt mehr als 65 Arten von Demodex (Akne), von denen jedoch nur drei den menschlichen Körper parasitieren. Mikroskopische Milben ernähren sich von Talg - Talg. Daher leben sie in Haarfollikeln und Talggängen und provozieren überaktive Drüsen..

Demodex gehört zur Gruppe der opportunistischen Mikroorganismen und kommt bei 95% der Menschen vor. Aber nur bei einigen von ihnen provozieren sie eine Demodikose des Kopfes und eine glatte Haut..

Parasitenaktivierung tritt auf, wenn die Immunkräfte des Körpers abnehmen.

Faktoren, die die Vermehrung von Akne provozieren:

  • psycho-emotionale Überlastung;
  • dermatologische Erkrankungen;
  • Missbrauch von scharfem Essen;
  • häufige Besuche in den Bädern;
  • Vitamin- und Mineralstoffmangel;
  • Überschuss an dekorativer Kosmetik;
  • hormonelle Medikamente;
  • Mangel an persönlicher Hygiene;
  • seltenes Shampoonieren.

Menschen mit überempfindlicher Haut, Diabetes mellitus und allergischen Dermatosen sind anfällig für Krankheiten.

Bei korrekter Funktion des Immunsystems dringt die Milbe nicht tiefer als die Grundschicht in die Haut ein. Aber übermäßige Talgproduktion, verminderte Immunität aufgrund von Medikamenten und Stress provozieren die Aktivierung von Demodex.

Bei einer Temperatur von 30-40 ° C wächst der Aal schnell. Je mehr Parasiten in den Kopfhautfollikeln vorhanden sind, desto ausgeprägter sind die Anzeichen einer Demodikose.

In 8 von 10 Fällen werden in der warmen Jahreszeit Rückfälle der Infektion beobachtet..

Symptome einer Demodikose der Kopfhaut

Haardemodikose äußert sich in schweren allergischen Reaktionen. Die Milbe sezerniert ein Enzym, das die Zusammensetzung des Talgs verändert und eine Schwellung der Haut verursacht. Eine parasitäre Infektion des Kopfes wird angezeigt durch:

  • Verbrennung;
  • Schuppen;
  • schnelles Salzen der Haare;
  • Rosazea;
  • Schwellung der Haut;
  • stumpfes Haar.

Anzeichen einer Demodikose bei einer Person mit Immunschwäche sind ausgeprägt. Ohne Therapie entzündet sich die Kopfhaut, was das Risiko einer Sekundärinfektion erhöht. Eine Infektion mit pathogenen Bakterien wird angezeigt durch:

  • Pustelausbrüche;
  • Temperaturanstieg;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schläfrigkeit.

80% der Patienten haben 2 Arten von Demodikose:

  • Rosace-like. An Orten mit der größten Milbenansammlung treten Pusteln mit geschwollener Haut auf.
  • Aknemorph. Am Kopf bilden sich enge Knötchen und mit Flüssigkeit gefüllte Blasen.

Die restlichen 20% sind gemischte Sorten, wenn beide Sorten kombiniert werden.

Eine unsachgemäße Hautpflege führt nur zur Vermehrung von Milben, was den Verlauf der Demodikose verschlimmert.

Die Akne-Drüse reduziert die bakteriziden Eigenschaften von Talg, provoziert eine Hyperaktivität der Talgdrüsen. Voraussetzungen für schwer zu behandelnde seborrhoische Dermatitis und Seborrhoe sind geschaffen.

Was passiert, wenn es nicht behandelt wird?

Das Ignorieren der Kopfdemodikose ist gefährlich, da sich die parasitäre Infektion auf andere Körperteile ausbreitet - Gesicht, Rücken, Gliedmaßen. Mikroskopische Milben bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 16 mm / Stunde. Sie bleiben in kosmetischen Cremes, Ölen, Shampoos usw. lange lebensfähig. Wenn Zecken in Kosmetika gelangen, steigt das Risiko einer Selbstinfektion.

Mögliche Komplikationen einer Demodikose:

  • Akne Rosacea im Gesicht;
  • seborrhoische Dermatitis;
  • Verlust von Haaren und Wimpern;
  • schuppige Flechten (Psoriasis);
  • chronische Blepharitis;
  • Außenohrentzündung.

Die Milbe schädigt die Haut, was zu einer Abnahme der lokalen Immunität führt. Wenn eine Infektion in die Läsionen gelangt, erscheinen Mikroabssessionen auf dem Kopf. Nach der Heilung des Gewebes bleiben Narben zurück, sodass die Haare nicht an ihrer Stelle wachsen und kahle Stellen zurückbleiben.

Diagnose

Demodektische Räude im Gesicht und auf der Kopfhaut wird von einem Dermatologen diagnostiziert. Wenn die Augenlider von einer Zecke betroffen sind, ist eine Konsultation eines Augenarztes erforderlich. Während einer körperlichen Untersuchung werden rote Schwellungsflecken, Schuppen und Pustelausbrüche am Kopf festgestellt.

Methoden zum Nachweis einer mikroskopischen Milbe:

  • Mikroskopische Untersuchung. Keratinisierte Schuppen der Epidermis werden unter einem Mikroskop untersucht. Diese Methode erkennt mit 100% iger Wahrscheinlichkeit Milben in der Dicke der Haut, Haarfollikel.
  • Ein Akarogramm erstellen. Die Studie wird durchgeführt, um die Anzahl der Parasiten - Erwachsene, Larven, Nymphen - genau zu zählen. Wenn mehr als 5 Milben auf 1 cm 2 Haut gefunden werden, wird eine parasitäre Infektion diagnostiziert.
  • Scotch Test. Bei mehreren Pusteln (Abszessen) am Kopf wird ein Klebeband auf die Läsionen aufgebracht und anschließend unter einem Mikroskop untersucht. Bei übermäßiger durch Zecken übertragener Aktivität befinden sich 5-7 erwachsene Zecken auf dem Band.
Wenn das Auge von einer Zecke betroffen ist, ist die Differentialdiagnose einer Demodikose mit bakterieller Blepharitis und Syndrom des trockenen Auges obligatorisch.

Behandlung der Demodikose der Kopfhaut

Der Lebenszyklus einer Zecke beträgt mehrere Wochen, in denen eine geschlechtsreife Frau wiederholt 3-4 Dutzend Eier legt. Nach 4 Tagen treten neue Parasiten auf, die nach 6-7 Tagen wieder Eier legen. Um den Erreger der Demodikose zu zerstören, müssen Antiparasitika in hohen Dosen eingenommen werden, was sich negativ auf die Funktionen von Leber, Nieren und Knochenmark auswirkt..

Nur eine umfassende Behandlung garantiert eine Reduzierung der Anzahl der Milben in der Kopfhaut auf die Referenzwerte. Um Akne zu bekämpfen, müssen Sie daher:

  • Hygiene- und Hygienevorschriften einhalten;
  • halte dich an eine Diät;
  • Immunität stärken;
  • Verwenden Sie spezielle Shampoos und antiparasitäre Gele für den Kopf.

Die produktivste Therapie wird erreicht, wenn ein Dermatologe und ein Dermatokosmetiker zusammenarbeiten. Das erste verschreibt geeignete Medikamente und das zweite - kosmetische Verfahren zur Wiederherstellung von Haar und Kopfhaut.

Wiederherstellung der Immunität

Während der aktiven Reproduktion der Zecke wird empfohlen, Demodikose mit Medikamenten zu behandeln, die die lokale und allgemeine Immunität stärken. Bei Kopfläsionen sind Vitamin- und Mineralstoffpräparate nützlich bei:

  • Brauhefe;
  • Tocopherol;
  • Nikotinsäure;
  • Pyridoxin;
  • Retinol;
  • Phosphor;
  • Kalzium;
  • Folacin;
  • Zink;
  • Eisen.

Die komplexe Therapie der Kopfdemodikose umfasst: Duovit, Complivit, Vitrum Beauty, Doppelgerts Active, Alphabet. Unter immundefizienten Bedingungen sind immunstimulierende Mittel besonders nützlich. Verwenden Sie: Um die Resistenz des Körpers gegen parasitäre Infektionen zu erhöhen, verwenden Sie:

  • Immunal;
  • Myelopid;
  • Timoptin;
  • Likopid;
  • Interferon;
  • Pyrogenal;
  • Timarin.
Dermatologen raten zu einer Vitamintherapie im Herbst-Frühling. Das Wiederauffüllen des Vitaminmangels verhindert Hypovitaminose und Immundefizienzzustände, die die Zeckenreproduktion provozieren.

Medikamente und medizinische Shampoos

Bei der Behandlung der Kopfdemodikose sind Antiprotozoenmittel mit Imidazolderivaten am wirksamsten. Um eine Zecke zu töten, wenden Sie an:

  • Metronidazol;
  • Fazizhin;
  • Metressa;
  • Tinidazol;
  • Metrogyl.

Die erste Antibiotikatherapie dauert 5-6 Wochen. Nach 14 bis 18 Tagen wird die Behandlung fortgesetzt, um zu verhindern, dass sich die Milbe wieder vermehrt. Zur Linderung der Symptome - Juckreiz, Abblättern der Kopfhaut, Entzündung - verwenden Sie:

  • Antiallergika (Cetirizin, Tavegil) - beseitigen Verbrennungen, Schwellungen und Rötungen;
  • Antiprotozoen-Salben und Gele (Klion, Metrogyl) - reduzieren die Aktivität mikroskopisch kleiner Milben;
  • topische Glukokortikosteroide (Afloderm, Akriderm) - lindern Entzündungen, beschleunigen die Heilung der Kopfhaut;
  • Antibiotika (Erythromycin, Altrocin-S) - zerstören die Erreger der Pyodermie, beseitigen eitrige Entzündungen.

Für Shampoos werden spezielle Shampoos mit antibakteriellen Zusätzen verwendet - Demodex Ovante, Demodexin, Stop Demodex. Bei tiefen Läsionen sind Mischungen auf Basis von Schwefelsalbe, Teer und Benzylbenzoat wirksam.

Hausmittel

Im Falle einer Demodikose wird empfohlen, Lautsprecher und Salben mit antiprotozoalen, desinfizierenden und heilenden Eigenschaften zu verwenden. Pusteln und Hautausschläge am Kopf werden mit folgenden Mitteln behandelt:

  • Teer. In 3 st. l. Späne von Teerseife fügen 100 ml gekochtes heißes Wasser hinzu. Die cremige Masse wird 15 Minuten lang auf den Kopf aufgetragen. Mit warmem Wasser abwaschen.
  • Demalan mit Ringelblume. Jeden Morgen wird die Ringelblumentinktur in einen feuchten Kopf gerieben. Nach 15 Minuten wird Demalan-Creme auf die Entzündungsherde aufgetragen.
  • Schwätzer. Mischen Sie 100 ml kochendes Wasser und Dimexid. Pulver aus 10 Tabletten Nystatin und Metronidazol hinzufügen. Die betroffenen Bereiche werden zweimal täglich mit einem Schwätzer behandelt - morgens und abends.
Konsultieren Sie unbedingt einen Dermatologen, bevor Sie Volksheilmittel anwenden. Es ist unerwünscht, Hautausschläge am Kopf mit alkoholbasierten Mischungen zu behandeln..

Diät

Während der Behandlungsdauer ist eine Diät erforderlich, die darauf abzielt, die Talgsekretion zu verringern und das Immunsystem zu stärken. Die Milbe ernährt sich von Talg, daher sind Lebensmittel, die ihre Produktion stimulieren, von der Ernährung ausgeschlossen:

  • Gewürze;
  • Marinaden;
  • Dosen Gemüse;
  • alkoholische Getränke;
  • Kaffee;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Süßwaren.

Menschen mit demodektischer Räude sollten sich an Pevzners Tabelle Nr. 5 halten, die frittierte und fetthaltige Lebensmittel verbietet. Die Grundlage der Ernährung sind angereicherte Lebensmittel - frisches Obst, Gemüse, Kräuter, Trockenfrüchte, Nüsse, Nahrungsfleisch. Bei Störungen im Magen-Darm-Trakt sind fettarme Milchprodukte besonders nützlich.

Regeln für die Haut- und Haarpflege während der Behandlung

Damit sich die subkutane Zecke am Kopf nicht mehr aktiv vermehrt, müssen ungünstige Bedingungen dafür geschaffen werden. Daher wird während der Therapie besonderes Augenmerk auf Hygienemaßnahmen und die Pflege geschädigter Haut gelegt. Um Ihre Genesung zu beschleunigen, sollten Sie:

  • Verwenden Sie vorübergehend keine Schäume und Haarsprays mehr.
  • Waschen Sie Ihre Haare nur mit Antiprotozoen-Shampoos.
  • Verwenden Sie Cremes gegen Juckreiz und Schuppenbildung der Haut.
  • Waschen Sie die Haare mit Sanddorn- und Eukalyptusinfusionen.

Bei schweren Entzündungen des Kopfes sind Spülungen mit einem Extrakt aus Eichenrinde, Salbei und Kamille angezeigt. Im Kampf gegen Demodikose sind Abkochungen aus Wermut, Hopfen und Kochbananen nicht weniger wirksam. Heilkräuter werden in vielen Apotheken und Verkaufsstellen für pflanzliche Heilmittel verkauft.

Die richtige und konsistente Hautpflege beschleunigt die Genesung, stimuliert die lokale Immunität und verhindert die Reaktivierung der Akne.

Ist Demodikose vollständig behandelt

Demodektische Räude ist eine chronische Krankheit, die nicht für immer geheilt werden kann. Die Demodex-Milbe gehört zu den Vertretern der normalen Hautmikroflora. In kleinen Mengen verursachen Parasiten keine Reaktionen des Körpers. In 90% der Fälle ist ihre Aktivierung auf Folgendes zurückzuführen:

  • Exazerbationen chronischer Krankheiten;
  • Seborrhö;
  • Störungen im Verdauungstrakt;
  • Vitamin- und Mineralstoffmangel;
  • chronischer Stress.

Mit der richtigen Behandlung und Vorbeugung von Demodikose-Exazerbationen ist es möglich, eine stabile Remission zu erreichen.

So verhindern Sie einen Rückfall

Es gibt keine spezifische Prävention einer parasitären Infektion. Um die Wahrscheinlichkeit einer Verschlimmerung der Krankheit zu verringern, sollten Sie:

  • sich ausgewogen ernähren;
  • allergische Dermatosen rechtzeitig behandeln;
  • Verwenden Sie Antibiotika nur auf Empfehlung eines Arztes.
  • den Einsatz hormoneller Verhütungsmittel einschränken;
  • Tragen Sie Shampoos unter Zusatz von Teer und Zink auf.
  • Nehmen Sie zweimal im Jahr eine Vitamintherapie ein.

In 89% der Fälle erfolgt die Zeckenaktivierung im Herbst und Sommer. Um Rückfälle der Demodikose zu vermeiden, ist es während dieser Zeit notwendig, eine Milchpflanzendiät einzuhalten. Vorbehaltlich der hygienischen und hygienischen Vorschriften und Empfehlungen eines Dermatologen werden Exazerbationen parasitärer Infektionen nicht beobachtet.

Demodektische Räude der Kopfhaut: Behandlung und Ursachen von Zecken pro Person

Demodektische Räude des Kopfes ist eine Krankheit, die Haarmilben verursacht. Das Insekt gehört zur Demodex-Gruppe, nach der die Pathologie benannt wurde.

Der Mikroorganismus parasitiert in der Zwiebel, dem Follikel und der menschlichen Haut. Sie ernähren sich von abgestorbenen Hautpartikeln und Sekreten aus den Talgdrüsen. Das Problem führt häufig zu Abplatzungen der Kopfhaut, deren Rötung und Haarausfall auf der Kopfhaut.

Sie können die Anzeichen einer Demodikose mit Seborrhoe und Allergien verwechseln. Wenn Sie jedoch Antihistaminika einnehmen und Kosmetika zur Haarpflege wechseln, verbessert sich die Situation nicht..

Wie behandelt man

Bevor das Problem behoben werden kann, müssen die Ursachen ermittelt werden, die den demodektischen Kopf verursacht haben.

Zu diesem Zweck wird infizierten Personen eine umfassende Diagnose des Körpers verschrieben: Biopsie der betroffenen Hautbereiche, Untersuchung der Sekretion der Talgdrüsen, Abkratzen von der Oberfläche der Epidermis, Histologie des biologischen Materials (in seltenen Fällen).

Wiederherstellung der Immunität

Um eine wiederholte Verschlimmerung der Krankheit zu heilen und zu verhindern, muss der Infizierte die Abwehrkräfte des Körpers wiederherstellen.

Andernfalls bringen wirksame therapeutische Methoden nur vorübergehende Ergebnisse..

Die Liste der Maßnahmen zur Behandlung von Demodikose am Kopf umfasst:

  • Wiederherstellung des emotionalen Zustands einer Person;
  • Ernährungsumstellung;
  • Korrektur des Hormonspiegels;
  • Beseitigung aller chronischen Störungen;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten (Alkoholismus, Rauchen, Bewegungsmangel);
  • Einnahme von Vitamin- und Mineralkomplexen.

Arzneimittelbehandlung

Die Einnahme von Medikamenten ist notwendig, um den Parasiten zu zerstören und die Schwere der Symptome einer Demodikose zu verringern. Als Antiparasitikum verschreiben Spezialisten häufig das Antibiotikum Metronidazol (0,5 g 2-mal täglich)..

Der Verlauf der medikamentösen Behandlung beträgt bis zu 1,5 Monate, abhängig von der Schwere der Erkrankung und den Anzeichen ihrer Manifestation.

Um das erzielte Ergebnis zu festigen, wird Metronidazol 2-3 Wochen nach Ende der Haupttherapie eingenommen. Das Medikament hat eine minimale Liste von Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

Um das Ergebnis einer Antibiotikatherapie zur oralen Verabreichung zu verbessern, wird auch gereinigter Schwefel verschrieben: 500 mg zu den Mahlzeiten zweimal täglich.

Zur Behandlung von von Milben betroffenen Hautpartien werden Salben mit entzündungshemmender und antibakterieller Wirkung verwendet:

  • Ichthyol;
  • Schwefelsäure;
  • Benzylbenzoat;
  • Wilkinson.

Bei ausgeprägten Anzeichen allergischer Reaktionen ist es besser, Zinksalbe oder ein Medikament mit ähnlicher Wirkung zu verwenden.

Wichtige Informationen! Zur Behandlung der Demodikose des Kopfes ist es verboten, mehrere Medikamente zur lokalen Behandlung der betroffenen Bereiche der Epidermis zu verwenden.

Bei komplexer Anwendung können Cremes aggressive Verbindungen bilden, die für die Epidermis gefährlich sind.

Wenn während einer Krankheit Pusteln oder andere Anzeichen einer Sekundärinfektion am Kopf auftreten, müssen Cremes mit antimykotischer oder antibakterieller Wirkung verwendet werden.

Hausmittel

Menschen, die an Demodikose leiden, versuchen, das Problem mit Volksheilmitteln mit den folgenden Rezepten zu beseitigen:

  1. Schmierung beschädigter Stellen der Kopfhaut mit Birkenteer. Sie können die Substanz in ihrer reinen Form verwenden oder Seife, Shampoos, die diese Komponente enthalten, in der Apotheke kaufen.
  2. Schmierung von Problemherden mit Kerosin. Der Kopf wird mit dem Produkt angefeuchtet, wonach das Haar in eine Plastiktüte gewickelt wird. Nach 2 Stunden wird das Kerosin mit warmem fließendem Wasser abgewaschen. Der Vorgang wird 1 Monat lang zweimal pro Woche wiederholt..
  3. Reiben Sie die betroffenen Stellen mit Wasserstoffperoxid ein. Es wird empfohlen, das Verfahren unmittelbar nach dem Waschen durchzuführen. Peroxid wirkt desinfizierend auf Problemherde und verhindert die Bildung neuer Problembereiche.
  4. Verwendung von Masken auf Pflanzenölbasis. Das Werkzeug wird wie Kerosin verwendet. Das Öl blockiert die Sauerstoffversorgung der Haarmilbe, was zum Tod der Milbe im Kopf und zur Beendigung ihrer Fortpflanzung beiträgt.
  5. Die Verwendung von Knoblauchkompressen: 6 Nelken werden mit 1 TL gemischt. Sonnenblumenöl und auf Problemzonen der Haut am Kopf aufgetragen. Decken Sie die Oberseite der Maske mit einer Plastiktüte ab. Knoblauch hat eine antiparasitäre Wirkung und Pflanzenöl beschleunigt die Regeneration von Wunden, die sich auf der Oberfläche der Epidermis bilden. Waschen Sie Ihren Kopf nach dem Gebrauch der Kompresse gründlich mit Teershampoo.
  6. Auftragen von Apfelessig (6%) auf geschädigte Haut. Der Vorgang wird 3-4 Wochen lang alle 3 Tage wiederholt..

Es ist ratsam, die traditionelle Medizin nach Rücksprache mit einem Spezialisten anzuwenden, da einige natürliche Inhaltsstoffe den Verlauf der Demodikose verschlimmern können.

Es ist optimal, wenn unkonventionelle Behandlungsmethoden mit Maßnahmen zur Erhöhung der Immunität und zum Einsatz lokaler und systemischer Wirkstoffe kombiniert werden..

Shampoos

Shampoos beseitigen die Symptome einer Demodikose der Kopfhaut: Juckreiz und Peeling der Haut, Bildung von Geschwüren und Erosion auf der Oberfläche der Epidermis usw..

Zur topischen Anwendung werden folgende Kosmetika verwendet:

  1. Demodex-Komplex. Das Medikament wird sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung von parasitären Erkrankungen eingesetzt. Das Produkt wurde entwickelt, um die Krankheitserreger der Demodikose zu bekämpfen und hilft gegen Schuppen.
  2. Demodex Ovante. Das Medikament enthält natürliche Inhaltsstoffe und wird von einer amerikanischen Firma hergestellt. Die Zusammensetzung des Mittels zur Bekämpfung von Haarmilben umfasst Eukalyptusöl, Birkenextrakt, Schwefel und einen Vitaminkomplex. Shampoo wird zur Behandlung der Pathologie bei Menschen mit allergischen Reaktionen verschrieben. Um die Symptome der Demodikose zu beseitigen, wird Demodex Ovante 1 Monat lang angewendet.
  3. Demodex Stop ist ein Shampoo zur Bekämpfung der Demodex-Milbe und einiger Arten von Pilzmikroorganismen. Das Produkt wird zweimal täglich auf die Kopfhaut aufgetragen..
  4. .Manting ist ein in China hergestelltes Shampoo, das Antiparasitika enthält.

Viele der Shampoos gegen Demodikose enthalten die gleichen Bestandteile wie medizinische Salben. Die Schwierigkeit des Shampoonierens ist die Notwendigkeit eines ständigen Shampoonierens.

Viele Mittel gegen Haarmilben haben auch einen starken unangenehmen Geruch, was die Hygienevorgänge erschwert..

Diät

Um eine stabile Remission der Pathologie zu erreichen, verschreiben die Ärzte den Patienten eine spezielle Diät..

Die Ernährungsregeln richten sich nach der Art der Behandlungstabelle Nr. 5, die den Alkoholkonsum ausschließt. scharfes, salziges, gebratenes und geräuchertes Essen.

Nur mit einem integrierten Ansatz zur Bekämpfung der Pathologie wird sich die Haarmilbe nicht wieder bemerkbar machen.

Die während der Behandlung der Demodikose verzehrten Lebensmittel sollten leicht verdaulich sein, damit alle Kräfte des Körpers den Parasiten bekämpfen können.

Ernährungswissenschaftler nehmen in die Liste der empfohlenen Lebensmittel auf: Getreide, frisches Gemüse und Obst, fermentierte Milchprodukte. Mageres Fleisch und Fisch sind in der Ernährung nicht beschränkt.

Video

Behandlung der Demodikose von Augen, Wimpern, Augenbrauen, Stirn, Kopf, Ohren

Symptome

Eine Person kann eine Haarmilbe von jemand anderem bekommen. Demodekose manifestiert sich als eigenständige Krankheit oder tritt vor dem Hintergrund anderer fortschreitender Krankheiten auf: Seborrhoe, Rosacea, Dermatitis.

Demodex lebt am häufigsten in den Ohrmuscheln, in den Talgdrüsen. Die Hauptsymptome einer Infektion sind ein Gefühl von starkem Juckreiz, Brennen, Hitzegefühl und Schwellung in Problembereichen.

Die Kopfdemodikose, deren Symptome von der Art der Zecke abhängen, die in den Körper gelangt ist, wird in verschiedene Arten unterteilt:

  1. Demodektisch. Es äußert sich in starkem Juckreiz und Hitze im betroffenen Bereich. Problembereiche werden dünner und haben eine ähnliche Struktur wie Papyruspapier.
  2. Aknemorph. Charakterisiert durch das Auftreten von wässrigen Blasen und Papeln auf der Haut.
  3. Rosace-like. Im Falle einer Verletzung der Epidermis erscheinen Blasen mit Eiter und nekrotischen Massen gefüllt.

Wichtig! Ärzte glauben, dass Haarmilben Alopezie (Kahlheit) verursachen können..

Diese Tatsache erklärt sich aus der Tatsache, dass der Parasit die allmähliche Füllung des Follikels mit faserigem Gewebe hervorruft. Aufgrund der toten Glühbirne fallen Haare aus und wachsen nicht mehr.

Bei einem langen pathologischen Verlauf treten eitrig-blutige Krusten und Abszesse auf der Kopfhaut auf. Die Epidermis in diesem Bereich verliert ihre Elastizität und wird anfällig für Sekundärinfektionen.

Hauptgründe

Die subkutane Milbe lebt im Haar eines jeden gesunden Menschen. Der Parasit kann nur dann zur Entwicklung einer Demodikose führen, wenn provozierende Faktoren vorliegen: Schwächung der Immunität, Funktionsstörung der Talgdrüsen.

Andere Gründe für das Auftreten von Milben in menschlichem Haar sind:

  • Verletzung der Hormonspiegel;
  • Langzeitanwendung von antibakteriellen Mitteln;
  • Mangel an Vitaminen;
  • psycho-emotionale Überlastung;
  • Missbrauch von scharfen und geräucherten Lebensmitteln.

Demodex-Milben werden durch direkten Kontakt oder unter Verwendung üblicher Hygieneartikel (Handtücher, Kämme) von einer kranken Person auf eine gesunde Person übertragen..

Damit der Schädling im Körper eines gesunden Menschen aktiviert werden kann, sind günstige Bedingungen erforderlich.

Verhütung

Die Prävention von Kopfdemodikose umfasst die Verweigerung der Verwendung von Körperpflegeprodukten anderer Personen. Um eine Pathologie zu verhindern, ist es auch wichtig, den hormonellen Hintergrund zu überwachen und einen Vitaminmangel zu verhindern.

Zum Schlafen wird empfohlen, Kissen und Decken mit synthetischer Füllung zu verwenden. Da sich Haarmilben und andere Mikroorganismen weniger wahrscheinlich in ihnen ansiedeln.

Kissenbezüge und Bettbezüge eines Patienten mit Demodikose müssen beidseitig mit einem heißen Bügeleisen gebügelt werden.

Die Verhinderung von Verstößen umfasst auch: Ablehnung schlechter Gewohnheiten, Normalisierung von Arbeit und Ruhe, rationelle Ernährung, Tragen von Schutzhüten in der heißen Jahreszeit.

Eine Kopfdemodikose kann nur vor dem Hintergrund mehrerer prädisponierender Faktoren auftreten, z. B. einer Infektion mit einer Haarmilbe und einer Schwächung des Immunsystems. Für gesunde Menschen stellt der Mikroorganismus auch bei versehentlichem Hautkontakt keine Bedrohung dar.

Der Kampf gegen die Krankheit erfolgt umfassend und umfasst: Normalisierung der Ernährung, Verwendung von Mitteln zur Behandlung betroffener Hautpartien (Cremes, Salben und Shampoos), orale Verabreichung von Antiparasitika, Einsatz alternativer Medizin.

Besonderes Augenmerk wird auf die Prävention von Demodikose gelegt, da sich die Krankheit tendenziell verschlimmert.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste. Wir werden es definitiv reparieren und Sie werden + Karma haben