loader

Haupt

Wen

Demodektische Räude ist ansteckend oder nicht, unabhängig davon, ob sie von Tieren und Menschen übertragen wird

Der menschliche Körper ist ständig äußeren Faktoren ausgesetzt. Insbesondere Zecken können nicht nur Probleme mit ihren Bissen verursachen, sondern auch viele Infektionskrankheiten übertragen. Einer dieser Schädlinge ist Demodex (Akne). In der Größe erreicht es nur 0,3 bis 0,4 mm und daher ist es visuell unmöglich, seine Anwesenheit im Körper nur durch charakteristische Symptome herauszufinden. Nachdem viele Menschen erfahren haben, dass eine solche Zecke bei jemandem gefunden wurde, haben sie Fragen: Ist Demodikose beim Menschen ansteckend und wie kann sie übertragen werden? Um zu verstehen, wie Demodikose übertragen wird, müssen Sie wissen, was die Ursache dieser Hautkrankheit ist, wie sie sich manifestiert und wie Demodikose zwischen Mensch und Tier übertragen werden kann..

Was ist Demodikose?

Demodekose ist eine dermatologische (Haut-) Erkrankung, die sich als Reaktion des Körpers auf das Vorhandensein einer Demodex-Milbe im Körper entwickelt. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Demodex-Milbe bei 90% der Bewohner des Planeten im Körper vorhanden ist, aber die Krankheit manifestiert sich nicht bei jedem. Diese Krankheit kann als saisonal bezeichnet werden, da sie durch die Unterdrückung der Immunität im Herbst noch verstärkt wird. Mit zunehmendem Alter nimmt auch die Tendenz zu dieser Krankheit zu. Kinder sind weniger anfällig für die Entwicklung von Demodikose - dies ist mit einer geringeren Talgsekretion verbunden. Die Milbe setzt sich in der Regel in den Talggängen der Haut oder der Haarfollikel ab, und wenn der Körper geschwächt ist, wird sie aktiv, was sich als aknähnlicher Hautausschlag äußert. Am häufigsten befällt der Parasit die Haut im Gesicht - die Stirn, das Nasolabialdreieck, die Augenlider, das Kinn und die Außenohrregion. Manchmal breitet sich der Ausschlag auch auf Kopf, Rücken und Brust aus. Der Ausschlag entsteht durch die Reaktion des Körpers auf die Abfallprodukte der Zecke.
Die ersten Symptome, an denen eine Hautkrankheit erkannt werden kann, sind Entzündungen der Haut bis hin zu Akne. Die Krankheit wird auch begleitet von:

  • Juckreiz;
  • Kribbeln;
  • die betroffenen Hautpartien schälen sich ab;
  • Poren sind vergrößert.

Wenn sich der Schädling in den Augenlidern niedergelassen hat, bildet sich in den Augenwinkeln ein eitriges Kompartiment, die Wimpern werden dünner und können sogar herausfallen. Gleichzeitig werden die Augenlider gewichtet, es treten Rötungen auf und Schuppen können nahe der Basis der Wimpern auftreten. Mit der Aktivierung der Aktivität der Zecke in der Nähe des Tränenkanals des Auges kann sich ein Syndrom des trockenen Auges entwickeln.
Seborrhoe bildet sich auf der Kopfhaut mit Demodikose. Es äußert sich in einer erhöhten Talgsekretion (Haare wachsen fettig) und Haarausfall. Das Vorhandensein einer Zecke wird auch durch Untersuchung der Wimpern und Augenbrauenhaare festgestellt. Der Schädling kann sich im Wimpernfollikel verstecken, kann jedoch aufgrund seiner geringen Größe nur mit einem Mikroskop betrachtet werden.
Da die Milbe in den tiefen Hautschichten in Ruhe lebt, Reinigung der Haut (Peeling), Besuche der Sauna und der Bäder (beim Dämpfen öffnen sich die Poren der Haut und die Milbe tritt in die oberen Schichten ein)..

Infektionsmethoden

Die Hautmilbe aktiviert ihre Aktivität in einem geschwächten Zustand des Körpers. Und die folgenden Faktoren können die Schutzfunktion des Körpers schwächen:

  • Alkoholmissbrauch;
  • Rauchen;
  • Stress;
  • erbliche Veranlagung;
  • verminderte Immunität;
    allergische Reaktionen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Störung des endokrinen Systems;
  • die Verwendung bestimmter Medikamente;
  • Diabetes Mellitus;
  • chronische Überarbeitung.

Sie sollten den Patienten jedoch nicht vollständig isolieren. Es reicht aus, die Hände häufiger zu waschen und die Bettwäsche zu bügeln. Sie können dem Patienten einen individuellen Satz Handtücher zur Verfügung stellen und den Körperkontakt einschränken.

Wie subkutane Milben übertragen werden

Demodektische Räude kann durch Berührung von einer kranken Person zu einer gesunden Person auftreten. Der Parasit kann auch durch allgemeine Hygieneprodukte, Federkissen und Bettwäsche übertragen werden. In der Regel sind diese Haushaltsgegenstände bei Familienmitgliedern häufig. Wenn also ein Familienmitglied krank ist, sind andere gefährdet. Menschen mit verminderter Immunität sind besonders anfällig für Infektionen..

Demodektische Räude wird sowohl von einer kranken Person als auch von einem Zeckenträger übertragen. Die Person selbst weiß vielleicht nicht einmal, dass sie ein Träger ist, aber ihre Übertragung auf einen geschwächten Organismus ist durchaus möglich.

Ist Demodikose ansteckend?

Viele, die auf eine subkutane Milbe gestoßen sind, die sich in einer Person oder einem Haustier manifestiert, fragen beim Arzttermin oft: „Ist Demodectic Mange ansteckend oder nicht? Kann eine Zecke von Person zu Person übertragen werden? Wird die subkutane Zecke bei Katzen auf den Menschen übertragen oder nicht? Ist Demodikose bei Hunden ansteckend für den Menschen oder nicht gefährlich? Und wird diese Krankheit im Allgemeinen von Tieren auf Menschen übertragen und umgekehrt? " Schauen wir uns diese Themen an.
Manchmal können Haustiere an Demodikose erkranken. Demodektische Räude bei Katzen und Hunden, die zu Hause leben, ist viel seltener als bei obdachlosen Verwandten. Diese Hautkrankheit ist sehr ansteckend, aber nur für andere Tiere, dh von einer Katze oder von einem Hund auf eine Person, wird diese nicht übertragen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Krankheit beim Menschen und bei Tieren durch verschiedene Arten von Demodex-Milben verursacht wird - die Demodex folliculorum- und Demodex brevis-Milben parasitieren beim Menschen und Demodex canis bei Haustieren. So wie die menschliche Demodikose für vierbeinige Freunde nicht ansteckend ist, werden tierische Zecken nicht auf den Menschen übertragen. Der Kontakt mit einem kranken Tier sollte jedoch bis zu seiner vollständigen Genesung eingeschränkt sein..
Eine infektiöse Hauskatze oder ein infektiöser Hund muss wegen dieser Krankheit behandelt werden. Erstens sehen Haustiere nicht attraktiv aus, da Demodex canis in ganzen Bereichen Haarausfall verursacht und Haustiere kahl aussehen. Zweitens kann die Zecke die Entwicklung verschiedener Komplikationen hervorrufen (Stellen mit verlorener Haut können zum Stadium von Geschwüren werden), die später schwieriger zu heilen sind und die Krankheiten, die beim Haustier auftreten können, das Leben des Besitzers selbst erschweren können.
Zusammenfassend kann man leicht sagen, dass Demodex ansteckend ist, aber da es von verschiedenen Arten sein kann, wird die Krankheit nicht vom Menschen auf Tiere übertragen und umgekehrt..

Verhütung

Es ist nicht möglich, sich absolut vor einer Infektion mit Demodikose sowie vor den Bissen einer einfachen Zecke in der Natur zu schützen. Mit ein paar einfachen Regeln können Sie jedoch die Wahrscheinlichkeit verringern, krank zu werden:

  • erhöhte Aufmerksamkeit für die persönliche Hygiene: Verwenden Sie nur persönliche Handtücher, Kämme, Haushaltsgegenstände, waschen Sie die Hände nach dem Besuch der Straße, bügeln Sie die Kleidung nach dem Waschen;
  • Es ist wünschenswert, den Alkoholkonsum und das Rauchen einzuschränken.
  • Einnahme eines Komplexes von Vitaminen und Mineralstoffen zur Aufrechterhaltung der Immunität, insbesondere im Herbst und Frühling;
  • Durch die richtige Ernährung wird die Versorgung des Körpers mit Vitaminen sichergestellt, die vor allem für das normale Funktionieren des Immunsystems erforderlich ist: Nehmen Sie mehr Obst und Gemüse in die Ernährung auf, ersetzen Sie süße kohlensäurehaltige Getränke durch frisch gepresste Säfte und Fruchtgetränke.
  • Waschen Sie nachts Ihr Gesicht gründlich, um Kosmetika und Straßenstaub abzuwaschen.
  • ein vorbeugender Besuch bei einem Dermatologen, um Krankheiten im Frühstadium zu erkennen.

Wenn Sie die einfachen Präventionsregeln einhalten, die Symptome des Demodex kennen und wissen, wie die Krankheit übertragen wird, können Sie sich vor einer so unangenehmen Krankheit wie demodektischer Haut schützen.

Anzeichen einer Demodex-Niederlage: Wie wird sie übertragen??

Die Frage, wie Demodex übertragen wird, wird von allen Patienten gestellt, die darauf gestoßen sind. Schließlich betrifft diese Krankheit in den meisten Fällen die Gesichtshaut und wird zur Ursache schwerwiegender kosmetischer Defekte.

Was ist Demodikose??

Es handelt sich um eine Hautkrankheit, die durch die parasitäre Milbe Demodex (Demodex folliculorum und Demodex brevis) verursacht wird und die sogenannten Meibomdrüsen und Talggänge betrifft. Im Körper beginnt sich der Parasit aktiv zu vermehren, während Abfallprodukte freigesetzt werden. Nach 16 bis 20 Tagen stirbt er ab und beginnt sich allmählich zu zersetzen.

  • Eyetamin-Augentropfen beseitigen Rötungen der Schleimhäute und Augenlider.
  • trockenes Auge;
  • Entzündung des Augenlids (Blepharitis), der Schleimhaut (Bindehautentzündung) oder der Hornhaut (Keratitis);

Bei verminderter Immunität und Stoffwechselstörungen führt dies dazu, dass die Haut mit Akne und eitrigen Formationen bedeckt wird, die Pickeln ähneln. Am häufigsten sind die Haut des Gesichts, der Kopfhaut, der Augenlider, der Stirn sowie der Nasolabialfalten betroffen. Ohne rechtzeitige Behandlung wird die Krankheit vernachlässigt und kann zahlreiche Komplikationen verursachen. Die häufigsten sind:

  • allergische Reaktionen;
  • Blepharokonjunktivitis;
  • ausgedehnte Hautausschläge eitriger Natur auf der Haut des Körpers.

Laut Statistik sind bis zu neunzig Prozent der Bevölkerung Träger der Demodex-Milbe. Am anfälligsten für diese Krankheit sind Frauen im Alter von 35 bis 40 Jahren sowie Besitzer fettiger Haut.

Anzeichen einer Niederlage

Die vorgestellte Krankheit wird oft mit Akne oder einer Reihe anderer Hauterkrankungen verwechselt. Demodikose hat jedoch ganz bestimmte Symptome:

  1. Akne ist überwiegend rosa gefärbt.
  2. Es gibt eine Veränderung in der Struktur der Haut.
  3. Wimpern und Haare fallen aus (wenn die Kopfhaut von einer Milbe befallen ist).
  4. Es tritt eine Pigmentierung der Haut auf.
  5. Die Nase wächst an Größe.
  6. Die Haut verfärbt sich (von grau bis burgund).
  7. Es treten charakteristische rote juckende und schuppige Flecken auf.
  8. Rauheit und Schwellungen der Haut. Unebenheiten sind möglich.
  9. Da sich die Zecke nachts lieber bewegt, kann der Patient während dieser Zeit Juckreiz, Brennen und das Gefühl haben, dass jemand darauf kriecht.
  10. Demodektische Blepharitis.
  11. Das Auftreten kleiner schmerzhafter Wunden auf der Haut des Gesichts.
  12. Schwere Augenlider.
  13. Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers in den Augen.
  14. Entladung eines klebrigen Charakters aus den Augen mit der Tendenz, sich in den Ecken anzusammeln.
  15. Gefäßstreifen, die auf der Haut des Gesichts auftreten.

Die obigen Zeichen helfen bei der Identifizierung einer Person, die an einer demodektischen Infektionskrankheit leidet. Angesichts der Tatsache, dass Demodikose sehr gefährlich ist und in schwerer Form das Gesicht erheblich entstellen kann, sollten Sie bei der Beobachtung von Symptomen, die für Demodex-Läsionen charakteristisch sind, sofort einen Dermatologen konsultieren und sich der erforderlichen Behandlung unterziehen.

Was führt zu einer Infektion?

Experten identifizieren eine Reihe von Faktoren, die eine Infektion mit Demodikose und die aktive Weiterentwicklung der Krankheit verursachen. Diese beinhalten:

  1. Diabetes mellitus.
  2. Genetische Veranlagung.
  3. Geschwächte Immunität.
  4. Störungen des endokrinen Systems.
  5. Erbfaktor.
  6. Hormonelles Ungleichgewicht.
  7. Das Vorhandensein von Magen-Darm-Erkrankungen.
  8. Alkoholismus.
  9. Stressige Situationen.
  10. Chronische Überarbeitung.
  11. Längere Sonneneinstrahlung.
  12. Missbrauch von scharfen und würzigen Speisen.
  13. Langfristige und unkontrollierte Einnahme von Hormonen.
  14. Schwangerschaft.
  15. Häufige Nutzung der Sauna oder des Solariums.
  16. Neigung zu allergischen Reaktionen.
  17. Die Verwendung von Kosmetika auf der Basis hormoneller Komponenten.
  18. Schlaflosigkeit und chronischer Schlafentzug.
  19. Häufige UV-Behandlungen.
  20. Leberpathologie.

Es sollte beachtet werden, dass Demodex als solches keine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellt und seine Anwesenheit an sich keine Pathologie ist..

Seine aktive Fortpflanzung und dementsprechend die Krankheit mit allen sich daraus ergebenden Folgen erfolgt ausschließlich unter dafür geeigneten Bedingungen, verursacht durch den Einfluss äußerer oder innerer Faktoren.

Wie kommt es zu einer Infektion??

Ist Demodikose ansteckend? Dieses Thema war lange Zeit eines der umstrittensten und relevantesten für Dermatologen. Moderne Forschungen haben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit einer Infektion zwar recht gering ist, aber immer noch besteht. Demodektische Räude wird hauptsächlich durch engen Körperkontakt mit einem Krankheitsüberträger übertragen. Das Umarmen, Küssen und Verwenden derselben Hygieneprodukte kann zu Infektionen führen. Darüber hinaus wird die Kontamination erleichtert, indem die gleiche Kleidung mit dem Patienten getragen und die Bettwäsche geteilt wird. Demodex-Milbe kann auch durch Kissen, Federbetten, Heu oder Stroh übertragen werden.

Darüber hinaus argumentieren einige Experten, dass die parasitäre Milbe nicht nur von einem Patienten mit Demodikose übertragen wird, sondern auch von einer gesunden Person, die Träger ist. Dieser Vorgang tritt hauptsächlich bei Kontakt der Talgdrüsen, Augenbrauen und Haare auf.

Ist eine Infektion durch Tiere möglich??

Da nicht nur Menschen, sondern auch andere Säugetiere anfällig für Demodikose sind, stellt sich die Frage, ob es möglich ist, diese Krankheit von Tieren zu bekommen. Wissenschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass dies absolut unmöglich ist. Tatsache ist, dass die Demodex canis Milbe, die bei Tieren Demodikose verursacht, für den Menschen absolut sicher ist, da sie nicht unter der Haut parasitieren kann..

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion??

Wenn einer Ihrer Verwandten oder Freunde an Demodikose leidet, sollten Sie nicht in Panik geraten und die Kommunikation mit dieser Person vermeiden. Wie bereits erwähnt, wird die Krankheit nur übertragen, wenn Bedingungen vorliegen, die diesem Prozess entsprechen (verminderte Immunität, eine Reihe bestimmter Krankheiten usw.). Darüber hinaus wird laut Statistik die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch eine andere Person minimiert. Darüber hinaus haben fast alle Menschen, die Träger der Zecke sind, diese Krankheit in asymptomatischer, latenter Form. In Abwesenheit von Problemen mit dem Immunsystem, dem endokrinen System und dem Nervensystem manifestiert sich die Demodikose in keiner Weise und verursacht dem Besitzer keine Probleme.

Um die Risiken bei Kontakt mit einem Patienten mit ausgeprägter Demodikose zu minimieren, wird empfohlen, die folgenden Regeln zu beachten:

  1. Tägliche Dusche.
  2. Die Verwendung einer speziellen antidemodktischen Seife, die die Schutzfunktionen des Körpers aktiviert, um Demodex zu bekämpfen.
  3. Mangel an engem Körperkontakt mit dem Patienten.
  4. Minimierung der Berührung persönlicher Gegenstände und Hygieneartikel für Patienten.

Das Befolgen dieser Regeln schützt eine gesunde Person maximal bei häufigem und längerem Kontakt mit einem Patienten mit Demodikose.

Präventionsmaßnahmen

Bis heute gibt es keine speziell entwickelten und hundertprozentig wirksamen Möglichkeiten, um Demodikose vorzubeugen. Um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion und die Entwicklung dieser Hautkrankheit zu minimieren, empfehlen Dermatologen Ihnen jedoch, die folgenden Empfehlungen zu befolgen:

  • die Regeln der persönlichen Hygiene beachten;
  • das Immunsystem stärken;
  • nehmen Sie Vitaminkomplexe;
  • Achten Sie auf Ihre Haut.
  • rational essen;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • Verwenden Sie keine Hygieneprodukte und -geräte anderer Personen.
  • Besuchen Sie regelmäßig einen Dermatologen, um die Krankheit im Frühstadium zu erkennen.

Demodektische Räude gilt als ziemlich schwere Hautkrankheit, die durch engen Kontakt mit ihrem Träger übertragen wird. Eine Infektion tritt jedoch in sehr seltenen Fällen auf, wenn die entsprechenden Bedingungen vorliegen. Die aufmerksame Einstellung zur eigenen Gesundheit und die Einhaltung einfacher Präventionsregeln reduzieren das Risiko, an demodektischer Räude zu erkranken, auf ein Minimum.

Demodekose: Infektionswege, Diagnose und Behandlung der Haut

Jeden Dienstag erklärt AIF Health, welche Anzeichen darauf hindeuten, dass es Zeit für Sie ist, einen Arzt aufzusuchen. Diese Woche werden wir Ihnen sagen, was Demodikose ist, warum diese Krankheit auftritt und wie Sie Hautmilben loswerden können.

Eine Verschlimmerung dieser Krankheit tritt sehr häufig im Herbst auf. Dies ist auf die erlebte Sommerhitze zurückzuführen: Sie macht die Haut fettiger, und wir haben im Sommer eine angemessene Menge ultravioletter Strahlung erhalten, die die lokale Immunität der Haut untergräbt und zu einer Erhöhung der Anzahl von Zecken beiträgt. Darüber hinaus verringern die ersten kalten Herbsttage die Abwehr unseres Körpers und können die Angriffe dieses Parasiten nicht mehr vollständig widerspiegeln..

Rote oder rosa Pickel auf Wangen, Stirn, Rücken, schmerzenden Augenlidern, schuppigen Augenbrauen, geröteter Haut, erweiterten oberflächlichen Gefäßen - so manifestiert sich Demodikose. Das Bild ist einem Akne-Anfall sehr ähnlich, zumal diese Krankheit hauptsächlich Jugendliche betrifft, so dass viele von ihnen nicht wegen Dingen behandelt werden, die die Situation nur verschlimmern. Und die Zecke nimmt immer mehr neue Hautpartien auf und beeinflusst sie. Infolgedessen kann Demodikose unser Leben jahrelang vergiften, indem sie sich entweder beruhigt oder wieder aufflammt und raue Narben auf der Haut hinterlässt..

Die Demodex-Milbe ist mikroskopisch klein und kann mit bloßem Auge nicht gesehen werden. Es lebt in Haarfollikeln und Talgdrüsen, bewegt sich entlang der Hautoberfläche und verursacht ein leichtes Kitzeln. Sein Lieblingsessen ist Talg. Die Abfallprodukte, die dieser kleine Parasit zurücklässt, verursachen häufig allergische Reaktionen - Hautreizungen, Rötungen, Juckreiz.

Infektionswege und Diagnose

Eine Infektion mit Demodikose erfolgt durch direkten Kontakt, seltener durch Kleidung oder Bettwäsche. Es gibt auch Fälle, in denen eine Zecke beim Reinigen eines Gesichts in einem Schönheitssalon auftritt. Viele von uns koexistieren jedoch mit diesem Parasiten, ohne es zu merken..

Laut Statistik sind bis zu 90% der erwachsenen Bevölkerung Träger von Demodex, aber die Krankheit tritt nur auf, wenn die Immunität während Stress und Schwangerschaft geschwächt ist.

Für einen erfahrenen Arzt ist es kein Problem, Demodikose durch charakteristische Hautläsionen zu diagnostizieren. Aber um die Diagnose zu bestätigen, nehmen sie ein Kratzen von der Haut für die Forschung..

Behandlung und Pflege

Die Behandlung der Demodikose kann 1,5 bis 3 Monate dauern. Für ihn werden zunächst externe Wirkstoffe mit antidemodektischer Wirkung eingesetzt, die die Haut desinfizieren, von Talgsekreten und Abfallprodukten von Zecken reinigen, Entzündungen lindern. Parallel dazu werden Immunstimulanzien und Vitaminpräparate eingesetzt, die den Körper stärken und seine Abwehrkräfte stärken. In schweren Fällen ist es notwendig, entzündungshemmende und antibakterielle Mittel zur oralen Verabreichung zu verwenden. Die Verschreibung ist das Vorrecht des Arztes.

Begleiterkrankungen müssen ebenfalls behandelt werden: Seborrhoe, Geschwüre, Gastritis, chronische Reizung der Darmschleimhaut, Lebererkrankungen, immunologische und Stoffwechselstörungen.

Die richtige kosmetische Pflege erleichtert den Krankheitsverlauf und beschleunigt die Genesung. Es besteht darin, die Haut zweimal täglich gründlich von Talg, Milbenabfällen, Schweiß und anderen Verunreinigungen zu reinigen. Es ist auch wichtig, die Haut regelmäßig gründlich mit oberflächlichen chemischen und Enzym-Peelings, weichen Peelings, Gommages und Reinigungsmasken zu reinigen, die die Poren von Talg befreien und oberflächliche keratinisierte Partikel entfernen. Diese Maßnahmen untergraben die Parasitenpopulation erheblich.

Im Falle einer Demodikose müssen Erwärmungsvorgänge ausgeschlossen werden - eine Sauna, ein Dampfbad sowie Wärmemasken und Kosmetika auf Honig, die eine Vasodilatation verursachen. Es ist sehr wichtig, die Haut mit aktiver Feuchtigkeit zu versorgen. Dies wird dazu beitragen, Entzündungen zu reduzieren. Um die Haut mit Feuchtigkeit zu sättigen, werden Medikamente mit Hyaluronsäure-, Harnstoff- und Alginatmasken verwendet.

Eine Diät, die alkoholische Getränke, süße, fettige, würzige, salzige und zu scharfe Speisen ausschließt, hilft, die Talgsekretion zu reduzieren.

Während der gesamten Behandlungsdauer müssen die täglichen Kissenbezüge, die Bettwäsche und die Handtücher gewechselt werden. Kochen Sie sie oder bügeln Sie sie mit einem Bügeleisen. Es ist auch notwendig, Daunen- und Federkissen gegen Kissen mit Polsterpolyester auszutauschen: Ihre Milbe lebt nicht so gut wie natürliche Füllstoffe, außerdem sind sie leicht zu waschen.

Physiotherapeutische Verfahren ergänzen die Behandlung: Kryomassage, Ozontherapie, Mesotherapie. Sie helfen, Entzündungen schneller zu lindern. Auch wenn die Haut frei von Hautausschlägen ist, ist es wichtig, die Behandlung nicht abzubrechen. Laut Statistik treten aufgrund des unvollendeten Behandlungsverlaufs in 10% der Fälle Rückfälle auf..

Wie und wo infizieren sich Menschen mit Demodikose?

Es gibt viele schädliche und gefährliche parasitäre Mikroorganismen in unserem Körper. Unter normalen Bedingungen und mit einem guten Immunsystem sind sie nicht schädlich. Einer dieser Parasiten ist die Akne-Drüse, die unter günstigen Bedingungen zur Ursache der Krankheit wird - Demodikose. Laut Statistiken von medizinischen Einrichtungen tritt diese Krankheit in 7-10% aller Fälle mit Hautproblemen auf..

Demodex Milbe

Die Demodex-Milbe manifestiert sich, wenn das menschliche Immunsystem geschwächt ist. Dies geschieht normalerweise in den Frühlings- und Herbstperioden, wenn unser Körper, nachdem er seine inneren Reserven an nützlichen Mikroelementen aufgebraucht hat, zu schwächen beginnt. Die Umgebung und der Lebensraum des Individuums sind Wimpernfollikel, an die 2-3 Talgdrüsen angrenzen, die den Hauptnährstoff für das Milbensebum absondern.

Die Diagnose einer demodektischen Erkrankung wird nach dem Erkennen einer Zecke beim Abkratzen des betroffenen Hautbereichs oder an entfernten Haaren und Wimpern gestellt.

Durch die Vermehrung erfasst die Akne-Drüse neue Bereiche des Körpers und löst eine allergische Reaktion des Körpers auf seine Abfallprodukte aus. Die Größe des Parasiten beträgt durchschnittlich 0,1 bis 0,3 mm. Sein Lebenszyklus beträgt 1,5 bis 2 Wochen. Während dieser Zeit kann das Weibchen große Nachkommen hervorbringen und schwere Läsionen hervorrufen.

Entwicklungsstadien der Demodex-Milbe

Die Zecke hat ihre eigenen Entwicklungsstadien, dank derer sie ihre Flora ständig erneuert und die Entzündungsherde erhöht. Es gibt fünf Stadien der Parasitenentwicklung.

Milbei

Das Weibchen legt Eier in die Talgdrüsen. Seine Größe beträgt 0,09 mm Länge und 0,03 mm Breite. Der Prozess des Auftretens der Larve dauert 2-3 Tage..

Demodex-Larve

Die Larve ist 0,2 mm lang und 0,04 mm breit. Sie bewegt sich nicht, aber ihr Ernährungsreflex ist aktiviert..

Zecken Sie die Protonymphe an

Nach 2-3 Tagen reichlicher Fütterung geht die Zeckenlarve in die Protonymphe über. Demodex ist vergrößert und 0,3 mm lang und 0,04 mm breit. Der Unterschied zwischen Mund und Beinen der Protonymphe unterscheidet sich nicht signifikant vom Gnatosom der Larve. Nach 3-4 Tagen beginnt die nächste Entwicklungsphase - eine Nymphe.

Nymphe

Eine Besonderheit dieser Entwicklung ist das Auftreten von Gliedmaßen, die es ermöglichen, sich aktiv entlang des Follikelsacks von Haaren und Wimpern zu bewegen. Es werden stark entwickelte orale Organe (Gnathosoma) beobachtet. Der Übergang zum Endstadium der Entwicklung erfolgt innerhalb von 3 Tagen.

Probe ankreuzen

Ein erwachsenes Individuum der Akne-Drüse hat 4 Paar Gliedmaßen, die sich am Bauch befinden. Es kann sich bis zu 0,5 mm pro Stunde bewegen und neue Bereiche der Haut der Haare, die Talgdrüsen einer Person, betreffen.

Wichtig! Demodikose bei Kindern (bis zu 1 Jahr) ist sehr selten, da ihre Sekrete durch die Talgdrüsen immer noch unbedeutend und schwach sind.

Die Zeckenaktivierung im menschlichen Körper führt zum Ausbruch der Krankheit Demodekose.

Ätiologie der Krankheit Demodikose

Demodekose ist eine Erkrankung der menschlichen Haut, die durch eine Demodex-Milbe verursacht wird. Ihr Lebensraum, Talgdrüsen des menschlichen Körpers, Haarfollikel. Wenn das Immunsystem geschwächt ist, dringt der Parasit tief in die Hautschicht ein, was zu Hautentzündungen führt. Symptome ähnlich wie Rosacea oder Akne, die zu Fehldiagnosen führen.

Beachtung! Die Krankheit Demodikose kann anschließend ihre Entwicklung einer anderen Krankheit provozieren, die in der Symptomatik Rosacea ähnlich ist.

Neben der Schwächung der körpereigenen Immunabwehr gibt es noch andere Faktoren für die Manifestation dieser Krankheit..

Provozierende Faktoren für den Beginn der Demodikose

  • Störung des menschlichen endokrinen Systems,
  • ständige Stresssituationen,
  • das Vorhandensein von hormonellen und biologischen Zusatzstoffen in Kosmetika,
  • reichlicher Konsum von Kaffeegetränken,
  • Alkoholmissbrauch,
  • würziges Essen Gewürze,
  • Besuch in schmutzigen Saunen und Bädern, Solarium,
  • enger Kontakt mit einem pathogenen Zeckenträger durch Handschlag, Verstoß gegen Hygienestandards.

Der Mikroorganismus wird nur in der Laborforschung nachgewiesen. Um es vom Augenlid aus auszuführen, werden 4-5 Zilien genommen. Sie werden auf Glas gestellt und dort mit einer alkalischen Lösung oder 1 ml versetzt. Glycerin. Danach wird die Substanz unter einem Mikroskop untersucht..

Die Hauptstellen von Hautläsionen durch eine Zecke

  • Augenlider,
  • oberer Teil des Stirnbeins,
  • vorderer Teil des Kopfes,
  • äußerer Gehörgang,
  • Falten unter der Nase über den Lippen,
  • oberen Rücken,
  • Haaransatz der Brust,
  • das Kinn,
  • Hände,
  • Leistengegend.

Wenn an diesen Stellen entzündliche Prozesse auftreten, muss dringend ein Arzt konsultiert und die Ursache für diese Manifestationen ermittelt werden.

Krankheitssymptome mit Demodikose

Die Anzeichen der aufkommenden Demodikose für jeden Teil des menschlichen Körpers haben ihre eigenen individuellen Merkmale..

Demodektische Augenlider

Die Niederlage der Augenlider geht mit Symptomen einher:

  • starker Juckreiz,
  • Entzündung der Augenlidränder,
  • an der Basis der Wimpern zusammengeklebt,
  • müde Augen.

Ohne Therapie können Geschwüre mit Blutungen auftreten.

Krankheit mit Demodikose des Gesichtsteils des Kopfes

Die Manifestation dieser Form bei der ersten Sichtprüfung erzeugt eine falsche Meinung über die Ursache ihres Auftretens. Symptome, die auf das Auftreten einer Demodikose des Gesichtsteils des Kopfes hinweisen:

  • das Auftreten von Juckreiz, der sich mit dem Einsetzen des Abends verstärkt,
  • Hautausschlag, ulzerative Abszesse, schuppige Haut,
  • das Auftreten von Tuberositas im Gesicht, Stirn, Wangen,
  • Rückzug, grauer Hautton,
  • fettiger Glanz, der auch nach dem Waschen erhalten bleibt,
  • vergrößerte Poren der Hautoberfläche,
  • Schwellung der Nase.

Diese Symptomatik erfordert eine sofortige Therapie und Untersuchung der Entzündungsherde..

Demodektische Räude der Kopfhaut

Die folgenden Symptome weisen auf das Vorhandensein eines Mikroorganismus in der Kopfhaut hin:

  • Rötung kleiner Bereiche des Kopfes,
  • Haarausfall,
  • kleine Schuppen am Kopf an der Basis der Wurzeln.

Symptome des Auftretens einer subkutanen Zecke an Beinen und Armen

Manchmal kann der Ausbruch der Krankheit an den Gliedmaßen einer Person auftreten.

Die Hauptzeichen sind das Auftreten von roten Flecken (Entzündung), Akne, Abszesse..

Es ist wichtig zu wissen! Das Auftreten einer Demodikose kann die Krankheit Diabetes mellitus hervorrufen.

Komplikationen durch die Demodex-Milbe

Diese Art von Zecke kann, wenn sie nicht behandelt wird, eine Reihe von Komplikationen und Augenkrankheiten verursachen. Vor diesem Hintergrund treten Entzündungsherde, Hautausschlag, Dermatitis und eine Reihe anderer Pathologien auf.

Demodektische Räude-Therapie

Diese Art von Krankheit ist chronisch, was die Möglichkeit einer Remission und einer Periode von Exazerbationen gibt. Dank dessen ist eine vollständige Heilung der Krankheit nicht möglich. Durch therapeutische Eingriffe und den Einsatz von Antibiotika kann jedoch eine dauerhafte Linderung der Symptome erreicht werden. Auch Behandlungsmethoden mit Volksheilmitteln sind möglich.

Die Hauptmedikamente zur Behandlung von Demodex-Zecken sind Medikamente auf Tinidazol- und Metronidazolbasis. Es gibt auch Gel- und Cremepräparate, die tief in die Haut eindringen können..

Durch die Kombination verschiedener Behandlungsmethoden ist es möglich, in kurzer Zeit das maximale Ergebnis und die maximale Erholung zu erzielen. Dazu wird der Zustand des Immunsystems gestärkt, Physiotherapie verschrieben..

Bei der Durchführung therapeutischer Verfahren wird außerdem besonderes Augenmerk auf die vollständige Hygiene einer Person, die Beseitigung des Kontakts mit möglichen kontaminierten Gegenständen, Bettzeug und Kleidung gelegt. Dies erfordert eine vollständige Reinigung der Räumlichkeiten, das Waschen der Kleidung und die Einhaltung der normalen Hygienestandards..

Prävention von Demodikose

In der Praxis gibt es keinen separaten Ansatz zur Prävention von Demodikose. Wenn jedoch die üblichen Hygieneregeln eingehalten werden, wird die Möglichkeit, an dieser Krankheit zu erkranken, auf Null reduziert..

Ist es möglich, sich mit Demodikose und Möglichkeiten der Zeckenübertragung anzustecken?

Die Frage "Ist Demodikose beim Menschen ansteckend?" Wird von vielen gestellt, die auf die Manifestationen dieser Krankheit gestoßen sind.

Der Erreger dieser Krankheit ist die Demodex-Milbe, die auch einen zweiten Namen hat - "Akne-Eisen"..

Dieser Parasit gilt als einer der häufigsten, manifestiert sich jedoch nur unter bestimmten Umständen. Experten klassifizieren diese Zecken als "opportunistische Parasiten". Diese Mikroorganismen leben in den Kanälen der Talgdrüsen und Haarfollikel, sowohl bei kranken als auch bei völlig gesunden Menschen.

Die Zecke verwendet Talg als Nahrung und schadet in den meisten Fällen dem Menschen nicht..

Eine subkutane Milbe ist im Gesicht und am Kopf lokalisiert, da dort eine große Anzahl von Haarfollikeln und Talggängen konzentriert ist. Der Parasit ernährt sich von Partikeln der Epidermis, Fett. Während der aktiven Vermehrung von Mikroorganismen fühlt eine Person nichts. Nach 20 Tagen stirbt die Zecke ab, beginnt sich zu zersetzen und vergiftet die Zellen. In diesem Moment treten Symptome einer Demodikose auf..

Experten nennen die ersten Manifestationen das Vorhandensein von Rosacea - Akne. Es gibt Entzündungen, Pusteln, Hautrötungen, Gefäßnetzwerke, Poren dehnen sich aus. Juckreiz, Gefühl der Verspannung der Haut im Gesicht macht sich Sorgen. Bei einem langen Krankheitsverlauf, komplexen Formen der Demodikose, breitet sich die Infektion auf die Brust und den Rücken aus. Bei älteren Menschen wird häufig eine Demodikose der Augen mit eitrigem Ausfluss in den Ecken diagnostiziert..

Anzeichen einer Krankheit

Die Symptome einer primären Demodikose sind Juckreiz, insbesondere am Abend, wenn die Milbe am aktivsten ist, Schälen und Hautausschläge an Stellen, an denen die Milbe befallen ist.
Oft kann Demodikose aufgrund eines unausgesprochenen Krankheitsbildes mit anderen Krankheiten verwechselt werden.

Es kommt vor, dass eine Zecke als sekundäre Ursache fungiert, Demodex ein Saprophyt ist und in Symbiose mit einer Person lebt, sich aber einer bereits bestehenden Entzündung anschließen kann, wenn günstige Faktoren für die Entwicklung vorliegen.

Wenn die Milbe die Hautoberfläche tiefer verlässt, kann sie auch andere schädliche Bakterien und Schmutz mit sich ziehen, was zu Entzündungen führen kann..

Die Haut des von Demodex betroffenen Gesichts ist rötlich gefärbt, sieht ödematös aus und kleine Kapillaren sind sichtbar. Die Haut scheint locker zu sein, mit einem Graustich, die Rötung nimmt nach dem Waschen zu, insbesondere in den am stärksten betroffenen Bereichen.

Wenn die Augen beschädigt sind, gibt es ein Gefühl von Sand oder einem Fremdkörper, Juckreiz der Augenlider, Schwellung. Bei schweren Formen der Demodikose der Augenlider können die Wimpern ausfallen, es entsteht eine Bindehautentzündung.

In einem fortgeschrittenen Stadium können sich andere Infektionen mit der bereits betroffenen Haut verbinden, was zur Bildung eitriger Pasula, Geschwüre und Abszesse führt. Die Haut des Patienten erhält einen graubraunen Farbton, der, wenn er nicht behandelt wird, das Gesicht stark entstellen kann.

Je tiefer die Hautschichten von der Zecke betroffen sind, desto schwieriger ist die Behandlung und desto unangenehmer sind die Folgen. Zusammen mit Talg zieht die Milbe alle nützlichen Substanzen aus der Haut heraus. Bei einer fortgeschrittenen Form können Haare ausfallen, da die Haarfollikel in den betroffenen Bereichen nicht ausreichend ernährt sind.

Wie subkutane Milben übertragen werden

Experten zufolge wird die Demodikose am siebten Tag nach der Geburt von der Mutter auf Babys übertragen. Symptome treten nicht immer auf. Dass die Krankheit von Mensch zu Mensch übertragen wird, wurde mehrfach nachgewiesen. Es gibt verschiedene Arten der Infektion, aber ein enger Kontakt mit der Quelle der Krankheit ist immer erforderlich.

Demodektische Räude beim Menschen wird durch Umarmen, Küssen, Kontakt mit ansteckenden Dingen, Bettzeug, Hygieneprodukten, durch Hüte, Kämme, Handtücher und Servietten übertragen. Demodekose ist beim Menschen ansteckend, selbst wenn keine lebhaften Symptome der Krankheit bei Beförderung vorliegen.

Das Missverständnis, dass es möglich ist, sich mit der Demodex-Milbe von Tieren zu infizieren. Haustiere leiden häufig an dieser Krankheit, sind jedoch keine Infektionsquelle für den Menschen. Wenn es mit der Haut von Menschen in Kontakt kommt, stirbt eine Zecke nach einer Weile, lebt nicht lange, vermehrt sich nicht, da die Bedingungen nicht geeignet sind. Er braucht Wolle, die der Mann nicht hat.

Ist Tierdemodikose ansteckend?

Bei Hunden und Katzen findet sich die Demodex breis oder Canis Milbe, die für den Menschen keine Gefahr darstellt. Um zu verstehen, ob Tierdemodikose ansteckend ist oder nicht, müssen Sie die Merkmale dieser Parasiten kennen.

Demodektische Räude wird sowohl von einer kranken Person als auch von einem Zeckenträger übertragen. Die Person selbst weiß vielleicht nicht einmal, dass sie ein Träger ist, aber ihre Übertragung auf einen geschwächten Organismus ist durchaus möglich. Zecken werden nicht von Tieren auf Menschen übertragen..

Demodex breis, canis kann für Menschen nicht ansteckend sein. Zecken leben nur am Körper des Tieres und parasitieren in Milz, Darmwand, Abfallprodukten des Körpers, Lymphknoten, Lunge, durch den Lymphfluss und den Blutkreislauf. Mikroorganismen sind nicht so an das Leben außerhalb des Tieres angepasst, wie eine menschliche Zecke einen Hund oder eine Katze nicht infizieren kann. Alle 65 Arten von Parasiten sind für bestimmte Träger prädisponiert. Einige leben im Körper von Rindern, andere in Schweinen, Katzen, Hunden. Der Wechsel des Trägers ist für sie fatal.

Prädisponierende Faktoren

Die subkutane Milbe im Gesicht ist ansteckend, aber die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei einer infizierten Person ist äußerst gering. Eine geschwächte oder pathologisch schwache Immunität trägt zur Entwicklung einer Demodikose bei. Der Körper ist nicht in der Lage, die lebenswichtige Aktivität von Mikroorganismen einzuschränken, Symptome treten auf.

Beitrag zur Entwicklung der Demodikose:

  • chronische Müdigkeit;
  • stressige Situation;
  • Erschöpfung des Nervensystems;
  • Vererbung;
  • fettiger Hauttyp, Funktionsstörung der Talgdrüsen;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Stoffwechselerkrankung;
  • Nichtbeachtung der Gesichtshygiene;
  • Quetschen;
  • alkoholische Getränke;
  • Rauchen;
  • Missbrauch von frittierten, würzigen Speisen;
  • längere Sonneneinstrahlung bei direkter Sonneneinstrahlung;
  • Schwangerschaft;
  • Leberpathologie;
  • Langzeitanwendung von Antibiotika und anderen Arzneimitteln;
  • häufige Erkältungen mit hohem Fieber;
  • hormonelle Drogen nehmen;
  • Pathologie des endokrinen Systems, Fehlfunktion der Schilddrüse;
  • Neigung zu Allergien;
  • Darmerkrankung;
  • Pilzinfektion;
  • chronische Pathologien.

Das Risiko einer Demodikose steigt bei gleichzeitiger Exposition gegenüber nachteiligen Faktoren.

Wer ist gefährdet?

Sowohl Erwachsene als auch Kinder und sogar Tiere können von Demodex angegriffen werden. Häufiger als andere erkranken Menschen mit geschwächter Immunität und / oder chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (GIT), Jugendliche, werdende Mütter oder Personen mit starkem Stress. Oft ist die Ursache für die Übergabe an eine Zecke die lange und unkontrollierte (!) Verwendung von Cremes und Salben, die Hormone enthalten, und Hautläsionen (Rosacea, Seborrhoe usw.)..

In den meisten Fällen (ca. 83%) betrifft die Demodikose die Haut, seltener die Augen. Aber manchmal gibt es kombinierte Läsionen, bei denen Haut, Augen und Ohren betroffen sind..

Symptome der Krankheit

Die Krankheit entwickelt sich zunächst asymptomatisch. Mit der Zunahme der Anzahl der Parasiten sowie mit ihrem Massentod treten die ersten Manifestationen auf. Es ist problematisch, eine Infektion mit Demodikose zu bestimmen, da die Manifestationen anderen dermatologischen Pathologien ähnlich sind - Allergien, Dermatitis, Psoriasis. Sie müssen auf folgende Erscheinungsformen achten:

Lokalisierungsorte

Die bevorzugten Lebensräume der Zecke sind das Gesicht, die Augenlider, die Schultern und die Brust sowie der äußere Gehörgang..
Diese Gebiete sind anfällig für eine aktive Talgproduktion. Es kommt vor, dass sich Demodex an Armen, Beinen und Händen niederlässt, aber dies ist eher die Ausnahme als die Regel.

Es kommt vor, dass eine Zecke die Turbinaten beeinflusst. Die Nase des Patienten sieht geschwollen und geschwollen aus. Wenn die Haarfollikel beschädigt sind, hört das Haar auf zu wachsen und fällt aktiv aus, was zu Alopezie führen kann.

WICHTIG! Unbehandelt kann Demodikose schwerwiegendere Hautprobleme wie Akne, Rosacea und Dermatitis verursachen..

Präventionsmethoden

Experten sagen, dass 90% der Weltbevölkerung Träger von Demodikose sind oder lebhafte Manifestationen der Krankheit haben. Wir können mit Zuversicht sagen, dass die Milbe in fast jedem auf der Haut vorhanden ist. Die Hauptaufgabe besteht darin, zu verhindern, dass es sich vermehrt, um ein aktives Leben zu beginnen. Dazu müssen Sie auf jede erdenkliche Weise versuchen, die Immunität aufrechtzuerhalten und die Auswirkungen nachteiliger Faktoren zu verringern:

  • Lebe ein gesundes Leben;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • Missbrauche keinen Alkohol.
  • im dringenden Bedarf hormonelle Medikamente einnehmen;
  • ISS anständig;
  • die Verwendung von Gewürzen, Gewürzen, frittierten und fetthaltigen Lebensmitteln einschränken;
  • um den Aufenthalt in stickigen, heißen Räumen bei direkter Sonneneinstrahlung zu minimieren - Saunen, Bäder, Sonnenbaden am Strand;
  • persönliche Hygiene einhalten;
  • den chronischen Krankheitsverlauf verhindern;
  • die Sauberkeit der Haut von Gesicht und Kopf überwachen;
  • normales Gewicht halten;
  • Lassen Sie sich nicht von Süßigkeiten, Kaffee oder Schokolade mitreißen.
  • nehmen Sie Vitaminkomplexe;
  • körperliche Überlastung, nervöse Erschöpfung verhindern;
  • übermäßiger Gebrauch von Gesichtspflegeprodukten;
  • Vermeiden Sie stressige Situationen.

Um das Infektionsrisiko zu verringern, ist es notwendig, die persönliche Hygiene zu beachten, nicht die Sachen anderer zu benutzen, um unnötig engen Kontakt mit anderen Menschen auszuschließen - Küsse, Umarmungen.

Wenn ein Verwandter oder ein Familienmitglied an Demodikose leidet, sollten Sie nicht in Panik geraten. Wenn es keine gesundheitlichen Probleme gibt, ist die Immunität stark, die Infektion wird nicht folgen. Sie müssen jedoch die Hygienevorschriften einhalten und insbesondere auf die Haut von Gesicht und Kopf achten.

Diagnose

Vor der Diagnose einer Demodikose müssen Sie eine gründliche Diagnose durchführen. Dazu müssen Sie sich mit Ihrem Problem an einen Spezialisten wenden und die damit verbundenen Symptome ausführlich erläutern..

Danach wird einem an Demodikose leidenden Patienten eine Untersuchung verschrieben, die Folgendes umfasst:

  • Probenahme von Material zur Analyse. Um den Eingriff durchzuführen, muss die Haut oder der Ziliarbereich abgekratzt werden. In wenigen Minuten können Sie feststellen, ob eine Zecke vorhanden ist.
  • leitende Mikroskopie. Nachdem der Parasit gefunden wurde, muss seine Menge ermittelt werden. Wie viele Milben sind normal? Ungefähr vier bis fünf Personen leben auf ungefähr einem Quadratzentimeter. Wenn ihre Anzahl überschreitet, diagnostizieren sie Demodikose.

Am Ende dieser Manipulationen entschlüsselt der Arzt die Ergebnisse und kündigt das Vorhandensein oder Fehlen der Krankheit an.

Wenn die Krankheit Demodikose ist, wird eine Behandlungstaktik entwickelt.

Behandlung

Um die Demodikose zu besiegen, ist ein integrierter Ansatz erforderlich. Die Bemühungen zielen darauf ab, die Immunität zu stärken und den Einfluss nachteiliger Faktoren zu verringern. Obligatorische Diät, Ablehnung schlechter Gewohnheiten, begrenzte Sonneneinstrahlung. Zecken sind Arzneimitteln der Metronidazol-Gruppe ausgesetzt - Klion, Trichopolum, Flagil. Die Behandlung der Demodikose dauert 4 bis 6 Wochen. Die Dosierung wird vom Arzt gewählt.

Parallel dazu werden Präparate zur topischen Anwendung verschrieben - Salben, Lotionen, Cremes. Wirksame Salben - Metronidazol, Schwefelsäure, Quecksilbersalbe, Benzylbenzoatemulsion, verschiedene Apothekensprecher, Yamssalbe. Als Ergänzung werden Volksheilmittel verwendet. Langzeittherapie - bis zu 6 Monaten. Es ist verboten, während der Behandlung Kosmetika zu verwenden. Befolgen Sie die Präventionsregeln, um eine Verschlechterung zu verhindern.

Heilaktivitäten

Wird Demodex gefunden, müssen die Ursachen rechtzeitig erkannt werden. Die Behandlungsmethode hängt davon ab. Alle Aktivitäten müssen vom behandelnden Arzt festgelegt werden, der den Fortschritt des Prozesses überwacht.

Wie Demodikose behandeln? Es wird nicht empfohlen, Medikamente und Volksheilmittel selbst zu verwenden, da Nebenwirkungen auftreten können. Bei Demodikose ist die Behandlung nicht schnell und dauert durchschnittlich zwei bis drei Monate.

Wie Demodikose loswerden? Dem Patienten werden lokale Medikamente und immunmodulatorische Mittel verschrieben.

Sie können Demodikose mit Hilfe von Folgendem besiegen:

  1. Zink-Ichthyol-Paste. Das Medikament ist in Form einer Salbe erhältlich. Bezieht sich auf kombinierte Fonds, daher hilft es im Falle einer Verschärfung. Wirkt adstringierend und verengend. Zuerst müssen Sie Ihr Gesicht zum Waschen gründlich mit einem Gel reinigen und dann nachts die Salbe auftragen.
  2. Metrogyl. Das Medikament ist zur äußerlichen Anwendung bestimmt. Es hat antidemodektische und antioxidative Wirkungen. Es sollte in den Morgen- und Abendstunden angewendet werden. Wie schnell hilft das Medikament? Die Dauer des Behandlungskurses beträgt fünf Tage, dann wird eine Pause von zwei bis drei Tagen eingelegt;
  3. Sulfodecortison. Medikamente zur äußerlichen Anwendung. Die Milbe hat Angst vor Schwefel und Hydrocortison, die Teil dieses Mittels sind. Wie kann man den Parasiten besiegen? Um diese Krankheit zu heilen, tragen Sie die Salbe auf eine zuvor gereinigte Abdeckung auf. Die Behandlungsdauer beträgt vierzehn Tage;
  4. Permethrin. Cremeshampoo kann von Menschen sowohl als Behandlung als auch als vorbeugende Maßnahme verwendet werden. Es hat eine starke akarizide Wirkung, wodurch es den Parasiten vollständig zerstört. Die Behandlungsdauer beträgt vierzehn bis zwanzig Tage. Sobald die Krankheit vorbei ist, sollten Sie eine kurze Pause machen..

Wenn eine ophthalmologische Demodikose diagnostiziert wurde, werden zur Behandlung Tropfen verwendet:

  1. Armin. Bei einer Infektion mit Demodikose ist es effektiv, solche Augentropfen zu verwenden. Selbst eine langlebige Zecke wird gelähmt und irreversibel. Beseitigt das erste auftretende Symptom. Es ist notwendig, den Parasiten mit diesem Arzneimittel zweimal täglich für sieben bis zehn Tage zu entfernen. Dann wird eine kurze Pause eingelegt..
  2. Phosphacol. Wenn der Patient nicht weiß, wie er Demodikose heilen kann, wird dieses Medikament zur Rettung kommen. Eines der Mittel gegen Zecken ist Demodex, dessen Anweisung darauf hinweist, dass es eine Anticholinesterase-Wirkung hat, wodurch die motorische Funktion der Zecke unterdrückt wird. Bei den ersten Anzeichen sollte das Produkt zweimal täglich morgens und abends getropft werden..

Ist es möglich, Demodikose mit Volksheilmitteln zu heilen??

Oft wirkt der Einsatz von Volksmethoden als zusätzliche Therapie. Sie beruhigen die Haut und wirken entzündungshemmend.

Kann diese Krankheit geheilt werden? Das Behandlungsschema für Demodikose umfasst nicht nur die Verwendung von Salben, Tüchern und Cremes, sondern auch die Einhaltung einer strengen Diät.

Bei einer infizierten Person mit dieser Krankheit wird eine Störung des Verdauungssystems beobachtet. Um die Zecke loszuwerden, müssen Sie daher auf Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke, süß, Mehl, salzig, fettig und gebraten verzichten.

Wie kann man Demodex bei schweren Läsionen heilen? Wenn sich die Krankheit zu einer schwereren Form entwickelt, ist eine Laserbehandlung von Demodex oder eine Operation möglich.

Wenn alles vorbei ist

Nach dem Ende der Behandlung muss eine Kontrollstudie über Hautabschürfungen durchgeführt werden. Diejenigen, die an Demodikose gelitten haben, müssen auf jeden Fall ihre Immunität stärken und sich um die Gesundheit ihres Verdauungstrakts kümmern. Wenn die Krankheit über mehrere Jahre andauert, vergessen Sie nicht, Rückfälle zu vermeiden: Verwenden Sie im Frühjahr und Herbst antiparasitäre Salben und verstärkende Medikamente und Vitamine. Dies hilft Ihnen, wiederkehrende Ausbrüche zu vermeiden und dem Parasiten keine Chance zu geben..

Wenn die Demodikose lange Zeit nicht behandelt wurde und / oder wesentliche Bereiche der Haut betroffen war, gibt es auch nach der Heilung Spuren der "subversiven Aktivität" der Zecke. In diesem Fall helfen verschiedene Verfahren, die auch von Spezialisten verschrieben werden sollten, die Haut in einen normalen Zustand zu bringen, ihre Blutversorgung und Ernährung zu verbessern..

Demodektische Räude: ansteckend oder nicht

Ärzte sagen über die Demodex-Milbe oder Akne-Drüse, dass es einer der häufigsten Parasiten der menschlichen Haut ist. Die einfache Frage, ob Demodikose beim Menschen ansteckend ist, wird jedoch wie in einem Kinderzählbuch mehrdeutig beantwortet: Sagen Sie nicht "Ja" und "Nein". Sie müssen dieses Problem gründlich verstehen, um Ihr Gesicht und Ihre Augen vor dem Parasiten zu schützen..

Demodekose - gibt es eine solche Krankheit?

Die Meinungen von Wissenschaftlern über Milben der Gattung Demodex als Ursache von Hautpathologien sind vielfältig und widersprüchlich. Zwei Arten - D. follikulorum und D. breis - gehören zur Gemeinschaft der opportunistischen Parasiten auf der menschlichen Haut. Sie leben in den Follikeln von Haarfollikeln und Gängen der Talgdrüsen nicht nur kranker, sondern auch gesunder Menschen..

Demodex ernährt sich von Talg und schädigt normalerweise die menschliche Haut nicht.

Das Vorhandensein von Milben auf Haut, Augenbrauen und Wimpern führt nicht unbedingt zur Entwicklung einer Demodikose. Es ist diese Tatsache, die die Zweifel erklärt, ob es sich um eine Krankheit handelt oder nicht. Die medizinische Literatur liefert Hinweise darauf, dass die Pathologie bei Dermatosen an siebter Stelle steht.

Anzeichen einer demodektischen Infektion:

  • die Bildung von Papeln, roten Flecken, Papeln-Pusteln im Gesicht und auf der Brust;
  • Schälen entlang der Wimpernkante und im Augenbrauenbereich;
  • Juckreiz und andere Beschwerden;
  • das Auftreten von Robben in der Haut;
  • Hyperkeratose;
  • Schmerzen in den Augen.

Die Forscher fanden Kolonien des Parasiten bei Patienten mit Krankheiten wie Akne, Rosacea, Pustelfollikulitis und perioraler Dermatitis. Wenn Forscher die aktive Beteiligung von Demodex an der Entwicklung von Akne nachweisen, können Ärzte Patienten, beispielsweise Permethrin, häufiger Salben mit akariziden Substanzen verschreiben.

Warum Demodex für manche Menschen ansteckend ist, für andere nicht?

Die gängigste Theorie erklärt auf diese Weise die parasitäre Natur der Zecke. Bei ungestörter Mikroflora manifestiert sich Demodex in keiner Weise. Die Krankheitssymptome treten in drei Fällen auf: wenn Menschen überempfindlich gegen die Toxine des Parasiten sind, mit Hautdysbiose und übermäßiger Aktivität der Talgdrüsen.

Demodex-Ansteckung spielt eine untergeordnete Rolle. Tatsache ist, dass die Pathogenität einer Zecke für eine bestimmte Person nicht von den Eigenschaften des Parasiten abhängt, sondern von der Immunität und dem hormonellen Hintergrund des Wirts selbst. Änderungen in der Talgzusammensetzung, eine Erhöhung der Aktivität von Bakterien in den Poren der Haut, erleichtern die Infektion.

Um außerhalb der menschlichen Haut zu leben, benötigen Zecken eine Temperatur von etwa 37 ° C und andere günstige Bedingungen, die sie in der Umwelt selten finden..

Normalerweise bleibt ein hochinfektiöser Infektionserreger oder Parasit für eine lange Zeit außerhalb des Wirts lebensfähig. Die Übertragung erfolgt über die Luft, Haushaltsgegenstände und den direkten Kontakt von Kranken mit gesunden Menschen. Zecken werden nicht mit Luft- oder Speicheltropfen transportiert, sondern tragen zum Eindringen einer viralen, bakteriellen Pilzinfektion aus der Epidermis in die Talghaarfollikel bei.

Dank Demodex gelangen pyogene Kokken sowie Erreger der seborrhoischen Dermatitis, der papulösen Follikulitis, in die tiefen Hautschichten. Von einer Infektionskrankheit betroffene Haut wird anfälliger für andere. Schwerpunkte chronischer Infektionen, Erkrankungen der Leber, des Darms, der Bauchspeicheldrüse und endokrine Erkrankungen tragen zur Entwicklung von Dermatosen bei.

Wie kommt es zu einer Demodex-Infektion??

Milben kommen hauptsächlich in den Talgdrüsen im Gesicht, auf der Brust und auf dem Rücken vor (selten). Typische Lokalisation ist die sogenannte T-Zone (Stirn, Augenbrauen, Wimpern, Kinn). Manchmal parasitiert Demodex auf der Haut von Penis und Hodensack, Gesäß.

Es ist möglich, sich zum ersten Mal mit D. follikulorum- und D. breis-Zecken eines Patienten oder Trägers zu infizieren. Die zweite ist eine Person, deren Haut Demodex hat, aber es gibt keine Symptome der Krankheit. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion steigt, wenn die Kontakte zwischen Kranken und Gesunden konstant und eng sind..

Die primäre Demodikose wird als eigenständige Krankheit diagnostiziert. Es ist jedoch häufiger bei Rosacea, seborrhoischer und perioraler Dermatitis.

Experten sind sich nicht einig über die Infektiosität von Zecken, die auf dem Fell von Hunden und Katzen leben. Der Erreger der Krankheit bei vierbeinigen Haustieren gehört zur Art D. canis. Die meisten Ärzte glauben, dass eine Haustierzecke für den Menschen nicht gefährlich ist..

Wie sieht Demodikose aus??

Ärzte und Wissenschaftler weisen auf ein wichtiges Merkmal hin: Eine Infektion mit verschiedenen Arten von Zecken führt zur Entwicklung verschiedener Formen der Krankheit. Forscher spekulieren, dass dies auf die ungleiche Größe von Demodexen zurückzuführen ist..

Akne oder D. folliculorum hat einen transparenten Körper von etwa 0,3 bis 0,4 Millimetern Länge. Neben Erwachsenen enthält die Haut Eier, Larven und Nymphen, die von Frauen gelegt wurden. Die Entwicklung von einem Ei zu einer erwachsenen Zecke erfolgt in 2-3 Wochen.

Ein Talghaarfollikel kann von 3-5 Individuen von D. folliculorum bewohnt werden. Sie ernähren sich von dem Talg, das von den Talgdrüsen produziert wird. Bei schwerer Schädigung steigt die Anzahl der Follikelbewohner, als Reaktion auf die Aktivität des Parasiten entwickelt sich eine Entzündungsreaktion.

D. folliculorum Milben verursachen rote Flecken und starke Schuppenbildung. Bei einer Infektion mit D. brevis bilden sich Pickel (Papulopusteln).

Die Haut im chronischen Krankheitsverlauf nimmt ein unästhetisches Aussehen an. Alle Schichten verdicken sich und werden dichter. Die Elastizität geht verloren, ein ungesunder Glanz der Epidermis erscheint. Große Pusteln, rote Flecken an bestimmten Stellen der Stirn, an den Seiten der Nase oder an der Nase entstellen das Gesicht.

So vermeiden Sie eine Infektion mit Demodex?

Sorgfältige persönliche Hygiene hilft, Krankheiten zu vermeiden. Die Einhaltung einfacher Hygienevorschriften ist erforderlich, die jedem aus der Schule oder sogar aus dem Kindergarten bekannt sind. Es gibt auch spezielle Maßnahmen, um eine übermäßige Ausbreitung und Milbenbildung in den Talgdrüsen zu verhindern..

5 Möglichkeiten zur Bekämpfung der Demodikose:

  1. Reduzieren Sie die Verwendung von fettigen Salben, Cremes sowie Ölen für das Gesicht (die Lipidumgebung ist günstig für die Reproduktion von Demodex)..
  2. Waschen Sie Kleidung, Bettwäsche und Unterwäsche bei Temperaturen über 50 ° C (wirkt sich nachteilig auf Milben aus)..
  3. Behandeln Sie Dinge und Gegenstände, die nicht gewaschen oder gekocht werden können, mit trockenem oder nassem Dampf.
  4. Ein Patient mit Demodikose sollte ein separates Handtuch, einen Kamm, einen Schwamm, eine Augenbrauenbürste, Kosmetikbürsten usw. verwenden..
  5. Sie müssen rational essen, mehr frisches Obst und weniger raffiniertes Essen konsumieren.

Ultraviolette Strahlung ist gut für die Haut, aber in Maßen. UV-Strahlen trocknen die Epidermis aus, fördern die Bildung von Vitamin D. Eine zu lange Sonneneinstrahlung ist jedoch schädlich, da sie zu vermehrten Reaktionen mit freien Radikalen führt. Es ist zu beachten, dass die zerstörerische Wirkung der ultravioletten Strahlung auf die Haut nach Sonneneinstrahlung noch 3 Stunden anhält..