loader

Haupt

Furunkel

Was sind die Anzeichen für das Erkennen von Molluscum contagiosum und wie kann man es heilen??

Molluscum contagiosum ist eine infektiöse dermatovenerologische Erkrankung, die gutartige Hautläsionen in Form spezifischer Hautausschläge verursacht. Der Erreger ist Molluscum contagiosum, ein Virus der Chordopoxvirus-Unterfamilie der Poxviridae-Familie. Dieser Mikroorganismus gehört zur Gruppe der DNA-haltigen Filterproxiviren und ist dem Pockenvirus strukturell ähnlich. Das Molluscum contagiosum-Virus kann sich ausschließlich in einer lebenden Zelle vermehren und betrifft nur den Menschen.

Die Krankheit ist in fast allen Ländern der Welt weit verbreitet und wird sowohl in Einzelfällen als auch in Form von Epidemien diagnostiziert, die am häufigsten in Vorschuleinrichtungen oder Sportteams mit hohem Kontaktniveau beobachtet werden. Laut Statistik besteht das Hauptkontingent der Patienten mit Molluscum contagiosum aus Kindern unter 10 Jahren und Erwachsenen zwischen 20 und 30 Jahren..

Infektionswege

Das Virus gelangt durch Mikrotrauma der Schleimhaut oder der Haut in den menschlichen Körper. Die Infektion wird auf Haushalts- und sexuelle Weise übertragen: Sie können sich mit Weichtieren infizieren, wenn Sie übliche Hygieneartikel, Bettwäsche, ein Bad, eine Sauna oder ein Schwimmbad verwenden. Bei Erwachsenen tritt die Infektion meist durch direkten Kontakt mit der Haut des Patienten oder sexuellen Kontakt auf.

Die Entwicklung von Molluscum contagiosum wird durch Begleiterkrankungen erleichtert, die den Widerstand des Körpers verringern. Dies können Immundefizienzzustände sein, die durch die Aufnahme von Hormonen, allergische Erkrankungen (insbesondere atopische Dermatitis) und altersbedingte Störungen des Immunsystems verursacht werden. 15-18% der HIV-infizierten Patienten haben Hautausschläge, die durch das Molluscum contagiosum-Virus verursacht werden.

Im internationalen Register für Krankheiten und Pathologien ICD 10 trägt die Krankheit molluscum contagiosum den Code B08.1. Wehrpflichtige mit einer solchen Diagnose werden der Kategorie D zugeordnet, und es wird ein Aufschub für sechs Monate oder ein Jahr gewährt, wonach er eine zweite medizinische Kommission erhält. Wenn während dieser Zeit keine vollständige Wiederherstellung erfolgt ist, wird das Wehrpflichtige aus dem Dienst entlassen..

Symptome

Neben Hautausschlägen in Form von abgerundeten Papeln (Knötchen) mit einer Nabelvertiefung in der Mitte, die nur für diese Hauterkrankung charakteristisch ist, weist die Pathologie keine Symptome auf. Knötchen sind schmerzlos, können erythematös (ödematös, entzündet), perlweiß oder die umgebende Hautfarbe sein. In der Papel befindet sich eine grauweiße Masse, die aus Fettzellen, Trümmern und Abfallprodukten der Viruskolonie besteht. Wenn Sie auf die Papel klicken, kommt der Inhalt wie ein Akne-Plug heraus.

In der Regel bilden sich wenige Wochen nach der Infektion mit einer Molluske 1 bis 20 Knötchen mit einer Größe von 2 bis 10 mm am Körper. Bei einer fortgeschrittenen Erkrankung können sie ähnlich wie Blumenkohlbürsten zu Konglomeraten verschmelzen. Große Papelnbüschel können insbesondere während ihrer Reifezeit leichten Juckreiz verursachen. Bei Patienten mit schwerer Beeinträchtigung der Immunität (angeborenes Immunschwächesyndrom, Langzeit-Antibiotikatherapie, HIV-Infektion) können Papeln gigantische Größen von bis zu 3-4 cm erreichen. Große Ansammlungen von Papeln können insbesondere während ihrer Reifung leichten Juckreiz verursachen.

Es wird dringend empfohlen, Papeln nicht selbst zu öffnen oder herauszudrücken - dies kann zu einer Infektion des umgebenden Gewebes mit dem Molluscum contagiosum-Virus führen, und die beschädigte Haut wird zu einem Tor für andere Infektionen.

Die Lokalisation des Ausschlags kann unterschiedlich sein. Bei Kindern tritt der Ausschlag am häufigsten im Gesicht, am Hals, an den Schultern, an den Armen, am Bauch und am Rücken auf. Bei Erwachsenen, die sich normalerweise beim Geschlechtsverkehr infizieren - an Oberschenkeln, Gesäß und äußeren Genitalien. Die Anzeichen der Krankheit bleiben mehrere Wochen oder Monate bestehen. Bei Menschen mit einer ziemlich starken Immunität verschwindet Molluscum contagiosum allmählich. Bei einem schwachen Immunsystem kann die Krankheit mehrere Jahre lang regelmäßig auftreten..

Diagnose

Bei gut ausgeprägten Hautausschlägen, die typisch für Molluscum contagiosum sind - Papeln mit einem depressiven Mittelteil und käsigem Inhalt - ist die Diagnose nicht schwierig. Trotzdem entscheidet sich ein Dermatovenerologe häufig für eine Differentialdiagnose. Das Vorhandensein des Molluscum contagiosum-Virus weist auf ein geschwächtes Immunsystem hin, das durch das Vorhandensein anderer Infektionen im Körper verursacht werden kann.

Zusätzliche Untersuchungen werden durchgeführt, um die Möglichkeit von Pathologien wie Pyodermie, Akne, Kondylomen, Lichen planus, Keratoakanthom, Nävi, juvenilen, ringförmigen oder pyogenen Granulomen, syphilitischen Papeln, Epitheliomen und Basalzellkarzinomen auszuschließen.

Die Labordiagnose von Molluscum contagiosum ist eine histologische Untersuchung von Kratzern aus dem betroffenen Bereich der Epidermis. Bei der Untersuchung unter dem Mikroskop werden spezielle eiförmige Körper (die sogenannten Henderson-Patterson-Körper) gefunden. Solche Epithelzellen mit zytoplasmatischen Einschlüssen werden bei keiner anderen dermatovenerologischen Erkrankung nachgewiesen..

Behandlung

Wenn Molluscum contagiosum nicht mit unangenehmen Empfindungen einhergeht und der Grad der Hautschädigung gering ist, wird meistens auf eine unabhängige radikale Remission gesetzt, dh auf eine vollständige Genesung ohne Anwendung von Behandlungsmethoden. Bei Menschen mit normaler Immunität verschwindet diese Krankheit normalerweise innerhalb von sechs Monaten und verschwindet allmählich. Das Molluscum contagiosum-Virus selbst bleibt jedoch für immer im menschlichen Körper, da es über eine eigene DNA verfügt, in der sein genetischer Code gespeichert ist..

Die Behandlung von Molluscum contagiosum ist erforderlich:

  • bei Vorhandensein mehrerer Hautausschläge, wenn das Risiko einer Sekundärinfektion hoch ist;
  • mit einem ausgeprägten kosmetischen Defekt;
  • in Abwesenheit von Anzeichen des Aussterbens der äußeren Manifestationen der Krankheit;
  • in der Kindheit, wenn das Immunsystem noch nicht stark genug ist und das Kind lange Zeit ein Infektionsträger sein kann;
  • während der Schwangerschaft (obwohl dieses Virus keine teratogene Wirkung auf den Fötus im Mutterleib hat, kann das Neugeborene von der Mutter infiziert werden, auch durch ihre Milch).

Der Arzt bestimmt die Behandlungsmethoden, hauptsächlich die Entfernung von Papeln mit mit dem Virus infiziertem Inhalt. Das Verfahren kann auf eine der folgenden Arten durchgeführt werden:

  • Schaben von Papeln mit einem chirurgischen Löffel (Kürettage) oder Entfernen ihres Inhalts mit einer Pinzette, gefolgt von der Behandlung mit antiseptischen Salben oder Lösungen, ultravioletten Strahlen oder niederfrequentem Ultraschall.
  • Kauterisation von Hautausschlagknoten mit hochfrequentem Wechselstrom (Diathermokoagulation);
  • Laserkoagulation von Weichtierpapeln;
  • Kryodestruktion (Behandlung von Schalentierformationen mit flüssigem Stickstoff);
  • Zerstörung von Papeln mit chemischen Mitteln.

In der verbreiteten Form der Krankheit können Kindern über 10 Jahren und Erwachsenen Antibiotika (Oletetrin, Tetracyclin, Doxycyclin, Biseptol), antivirale Medikamente und Immunmodulatoren (Isoprinosin, Interferon, Levamisol, Tsitovir, Kagocel) verschrieben werden, wenn der Ausschlag eine große Hautoberfläche bedeckt. ).

Eine wirksame und schmerzlose Methode zur Behandlung von Molluscum contagiosum bei Kindern ist die Verwendung topischer Mittel: Punkttherapie mit Öllösungen von Retinoiden, eine wässrige Lösung von Cantharidin, die Verwendung von Salben mit antiviralen Komponenten Cidofovir oder Imiquimod.

In dem Video spricht der Arzt ausführlich über die Methoden zur Behandlung von Molluscum contagiosum bei Erwachsenen und Kindern.

Viele Dermatologen lehnen eine Behandlung von Molluscum contagiosum zu Hause entschieden ab. Bei einer milden Form der Krankheit können jedoch pflanzliche Heilmittel eingesetzt werden, um sie zu bekämpfen:

  • Spot Moxibustion. Schmieren Sie die Muschelknollen dreimal täglich mit Knoblauch- oder Schöllkrautsaft und achten Sie darauf, dass sie nicht auf gesunde Haut gelangen. Einige Tage später bildet sich an der Stelle der Papel ein kleiner Schorf, unter dem sich junge, saubere Haut befindet.
  • Behandlung der Haut mit einem Desinfektionsmittel Abkochung. Das trockene Kraut wird mit kochendem Wasser gekocht und mehrere Stunden lang hineingegossen. Die resultierende Lösung wird mit einem Mulltupfer angefeuchtet, um den Ausschlag zu lokalisieren. Der Behandlungsverlauf ist beliebig.
  • Salbe für Molluscum contagiosum. Geschälte Knoblauchzehen werden in einem Mörser gründlich gemahlen und mit frischer Butter im Verhältnis 3: 1 gemischt. Jede Papel sollte mehrmals täglich mit dieser Salbe geschmiert werden. Nach etwa einem Monat verschwinden die Muschelknollen von der Haut..

Präventionsmaßnahmen

Da das Molluscum contagiosum-Virus vom Haushalt und sexuell übertragen wird, basiert eine Reihe von Maßnahmen zur Vorbeugung der Krankheit auf dem Ausschluss des Kontakts mit Personen - Überträgern der Infektion sowie deren persönlichen Gegenständen.

Wenn bei einer Person Molluscum contagiosum diagnostiziert wird, sollte sie bis zur vollständigen Heilung den physischen Kontakt mit dem Rest ihrer Familie und ihrem Arbeitskollektiv vermeiden, separates Geschirr, Handtücher und Bettzeug verwenden. Nach der Verwendung durch den Träger der Infektion sollte das Bad mit einer antiseptischen Lösung behandelt werden. Es ist verboten, das öffentliche Schwimmbad oder Badehaus für den Träger des Virus zu besuchen.

Zu den wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen gehört auch die Hygiene sexueller Kontakte. Wenn bei einem Patienten ein Molluscum contagiosum-Virus festgestellt wird, wird empfohlen, eine Untersuchung und seine Sexualpartner durchzuführen.

Molluscum contagiosum bei einem Kind: Wie es aussieht, Behandlungsmerkmale


Ansteckendes Molluscum (Molluscum contagiosum) ist eine Virusinfektion, die die Haut und manchmal die Schleimhäute betrifft. Wie Statistiken zeigen, ist die Krankheit besonders häufig bei Kindern im Alter von 1 bis 10 Jahren. Wenn ein gefährlicher Erreger in den Körper eindringt, tritt zuerst ein Hautausschlag auf der Haut auf, und am Ende der Inkubationszeit bilden sich kleine Papeln, die mit einer weißen geronnenen Masse gefüllt sind. Zur Bekämpfung von Infektionen werden verschiedene Behandlungsmethoden angewendet: Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung (Cremes, Salben), Laserentfernung von Formationen, Diathermokoagulation. Als Ergänzung zur Haupttherapie werden wirksame Volksheilmittel eingesetzt..

Wie können Sie infiziert werden??

Das Virus und seine Eigenschaften werden noch untersucht, daher ist nicht sicher bekannt, wie lange das Virus selbst ansteckend sein kann und wie lange der Ausschlag für andere gefährlich sein wird. Daher wird heute angenommen, dass das Vorhandensein eines Ausschlags von vornherein ein Kind oder einen Erwachsenen ansteckend und gefährlich für andere macht.

Inländische und westliche Wissenschaftler sind sich immer noch nicht einig über dieses Virus, zusätzlich zu der Tatsache, dass es durch Kontakt und Alltag übertragen wird, dh durch direkte und indirekte Kontakte von Person zu Person. Dies unterstreicht erneut die Bedeutung persönlicher Accessoires - Handtücher, Bettwäsche und Hygieneprodukte..

Molluscum contagiosum ist eine typische menschliche Krankheit. Tiere können weder daran erkranken noch sie auf Menschen übertragen.

  • Sie können sich entweder direkt durch Kontakt mit der Haut einer kranken Person infizieren
  • entweder von seinen persönlichen Gegenständen und Gegenständen, die er berührte und auf denen virale Partikel zurückblieben
  • erhöhte Infektion der Bevölkerung damit in einer warmen Klimazone mit feuchtem Klima
  • in Gebieten mit hoher Bevölkerungsdichte, schlechter Medizin und unhygienischen Bedingungen (beengte und häufige Bedingungen für den Kontakt zwischen Kindern und Erwachsenen sowie die Nichteinhaltung grundlegender Hygienevorschriften)

Im Durchschnitt "sitzt" das Virus 2 bis 8 Wochen in der Haut, was als eine Art Inkubationszeit für Molluscum contagiosum angesehen werden kann.

Das erhöht das Infektionsrisiko?

  • Hautläsionen - Eine Infektion tritt auf, wenn das Virus in kleinere und sogar mikroskopisch kleine Hautläsionen eindringt (Peeling, trockene Haut, Schürfwunden, Kratzer)..
  • Baden - besonders dazu trägt die Mazeration der Haut (Schwellung) beim Baden in Teichen und Becken bei.
  • Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene und der Verwendung von persönlichen Hygieneprodukten anderer Personen (Handtuch, Waschlappen...)
  • Sportler - Sportler, die schwimmen, ringen oder turnen, leiden häufig unter Schalentieren. Es kommt häufiger zu Viren (in der Nähe oder durch Wasser und Gegenstände)..

Viele Menschen kommen mit dem Virus in Kontakt, ohne daran zu erkranken, da sie immun sind. Dann dringt das Virus nicht in die Haut ein und der Hautausschlag tritt nicht auf. Wenn es keine Immunität gegen das Virus gibt, während der lokale immunbiologische Schutz der Haut verringert ist, dringen die Viren in die Dicke der Haut ein und beginnen sich dort zu vermehren, was nach einer Weile zu Hautausschlägen führt.

Ursachen und Methoden der Infektion

Die Krankheit entsteht durch die Aufnahme eines pathogenen Mikroorganismus - Orthopoxvirus aus der Familie der Poxviridae der Gattung Molluscipoxvirus. Das Virus kann Menschen jeden Geschlechts und Alters infizieren. In den Ländern der ehemaligen UdSSR sind Viren der Typen 1 und 2 am häufigsten die Ursache der Krankheit.

  • Typ 1 (MCV-1) - betrifft häufiger Kinder, da es indirekt und durch Kontakt übertragen wird.
  • Typ 2 (MCV-2) - übertragen durch sexuellen Kontakt, daher provoziert Molluscum contagiosum bei Erwachsenen normalerweise diese bestimmte Art von Virus.

Dementsprechend wird die Krankheit bei Kindern durch ein Typ-1-Virus hervorgerufen und kann auf folgende Weise übertragen werden:

  • Kontakt und Haushalt (in Kontakt mit der Haut einer infizierten Person);
  • vermittelt (durch Berühren allgemeiner Dinge zu Hause, im Kindergarten usw.);
  • Wasser (Sie können sich in öffentlichen Schwimmbädern, Wasserparks usw. anstecken).

Eine Selbstinfektion ist auch möglich, wenn ein bereits infiziertes Kind die Haut kratzt.

Molluscum contagiosum manifestiert sich in allen Fällen gleich. Kinder sind am anfälligsten für Krankheiten:

  • mit verminderter Immunität;
  • Leben in heißen Klimazonen mit schlechten hygienischen und hygienischen Bedingungen;
  • an Ekzemen oder Neurodermitis leiden;
  • Einnahme von Glukokortikoidhormonen.

In 80% der Fälle sind Kinder unter 15 Jahren mit dieser Krankheit infiziert (meistens 2-6 Jahre).

Symptome

Die Inkubationszeit der betreffenden Krankheit ist variabel und kann zwischen 2 Wochen und 6 Monaten liegen. In der Regel bemerkt eine bereits infizierte Person während dieser Zeit keine Veränderungen ihrer Gesundheit..

Nach der Inkubationszeit treten charakteristische Hautausschläge auf - dies ist das erste und möglicherweise einzige ausgeprägte Symptom von Molluscum contagiosum. Charakteristische Merkmale solcher Hautausschläge:

  • die Form von halbkugelförmigen Knoten haben;
  • Die Größe jeder Papel hängt von der Größe des Stecknadelkopfes ab.
  • die Oberfläche der Papeln ist glänzend und glatt;
  • Die Textur des Ausschlags ist dicht, die Farbe ist gelblich-rosa oder fleischig.

Während sich die betreffende Krankheit entwickelt, ändern die Hautausschläge ihr Aussehen:

  • die Größe der Papeln nimmt zu und kann die Größe einer Erbse erreichen;
  • In der Mitte der Papel bildet sich eine Vertiefung.
  • Beim Drücken auf die Papeln wird eine weißliche Masse halbflüssiger Konsistenz aus der Vertiefung freigesetzt.

Hautausschläge mit Molluscum contagiosum verschmelzen äußerst selten, was zu Flecken mit einem Durchmesser von 2-3 cm führt.

Gleichzeitig gibt es keine gesundheitlichen Probleme in Form eines Anstiegs der Körpertemperatur, Juckreiz und Brennen der Haut, Schwäche oder Kopfschmerzen, auch bei ausgedehnten Hautausschlägen..

Lokalisierte Hautausschläge mit Molluscum contagiosum treten am häufigsten in Stirn, Nacken und Augenlidern auf und können auf dem Handrücken, den äußeren Genitalien und den inneren Oberschenkeln auftreten. Es ist äußerst selten, dass Ärzte Hautausschläge an Füßen (Fußsohlen) und Handflächen feststellen..

Folgen der Krankheit


Trotz der scheinbaren Harmlosigkeit führt die Krankheit in einigen Fällen (z. B. wenn keine rechtzeitige Behandlung erfolgt oder wenn eine bakterielle Infektion hinzugefügt wird) zu allen möglichen Komplikationen:

  • Schwellung, Pickelrötung, gefolgt von eitriger Entzündung;
  • Schmerz, Brennen in Papeln;
  • eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 38-39 Grad;
  • auf gesunde Hautpartien verteilen.

Molluscum contagiosum ist eine schwere Hauterkrankung der viralen Ätiologie, die sofort behandelt werden muss, da sich die Infektion auf gesunde Hautbereiche ausbreiten und eitrige Entzündungen verursachen kann. Wenn die ersten Symptome der Krankheit festgestellt werden, ist es daher erforderlich, das Kind einem Dermatologen zu zeigen und seinen Empfehlungen zu folgen, und sich nicht selbst zu behandeln.

Ansichten:
2300.

Diagnose

In der klassischen Form ist die Diagnose von Molluscum contagiosum nicht schwer zu stellen. Berücksichtigt werden: Alter der Kinder, Anwesenheit von Kindern mit Weichtieren in den kollektiven, mehrfachen kugelförmigen Formationen auf der Haut mit einem Nabelabdruck. Schwierigkeiten bei der Diagnose sind selten, mit atypischen Formen. Aber auch bei atypischen Typen, bei der Dermatoskopie, sind Nabelvertiefungen in der Mitte der Molluskenpapeln deutlich sichtbar.

In schwierigen Fällen drückt der Arzt die Papeln mit einer Pinzette zusammen. Wenn winzige Massen aus den Papeln herausgedrückt werden, handelt es sich mit einer Wahrscheinlichkeit von 99% um eine Molluscum contagiosum. In noch selteneren Fällen greifen sie auf die Diagnose unter dem Mikroskop zurück. Zu diesem Zweck werden winzige Massen an ein Labor geschickt, wo ein Bild, das einer bestimmten Krankheit entspricht, unter einem Mikroskop bestimmt wird. Gleichzeitig finden sich eosinophile Einschlüsse im Zytoplasma von Zellen..

Die Differentialdiagnose von Molluscum contagiosum wird bei Krankheiten durchgeführt:

  • Pyodermie (Hautgeschwüre),
  • Windpocken (Windpocken),
  • filamentöse Papillome (lesen Sie den ausführlichen Artikel über filamentöse Papillome),
  • vulgäre Warzen (lesen Sie über vulgäre Warzen),
  • Genitalwarzen (lesen Sie über Genitalwarzen),
  • Milia.

Infektionswege

Das Virus wird sowohl durch direkten Kontakt mit einem kranken Kind als auch durch Kontakt mit infizierten Haushaltsgegenständen übertragen. Kinder infizieren sich am häufigsten, wenn sie zusammen in Bildungseinrichtungen oder auf dem Hof ​​spielen. Der Erreger verbreitet sich nur unter Menschen und wird nicht von Tieren übertragen.


Das Virus, das Mollusken auf der Haut eines Kindes verursacht (Foto oben), breitet sich aus, wenn Kinder durch Berührung und Haushaltsgegenstände auf dem Spielplatz spielen.

Bei älteren Kindern kann dies passieren, wenn Kontaktsportarten in Abschnitten (verschiedene Arten von Kampfkünsten - griechisch-römisches Wrestling, Sambo, Judo und andere) ausgeübt werden, wenn Sie den Pool besuchen. Bei Jugendlichen tritt auch eine sexuelle Übertragung auf..

Wie man Molluscum contagiosum behandelt?

Molluscum contagiosum wird mit Medikamenten behandelt. Es ist jedoch zu beachten, dass eine solche Behandlung unvollständig ist. Der richtige Ansatz zur Behandlung dieser Krankheit ist die chirurgische Öffnung des Fokus, gefolgt von seiner Hygiene mit Antiseptika. Es wird nicht empfohlen, eine solche Behandlung selbst durchzuführen, da die Gefahr einer versehentlichen Ausbreitung der Infektion auf gesundes Gewebe besteht. Um eine solche Komplikation zu vermeiden, sollten Sie sich zur Behandlung von Molluscum contagiosum an einen Spezialisten, dh einen Dermatologen, wenden.

Wenn es jedoch aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, qualifizierte Hilfe zu suchen, kann die Behandlung nur mit Medikamenten durchgeführt werden. Die Behandlung von Molluscum contagiosum bei Kindern erfolgt nur mit lokalen Darreichungsformen, dh Salben, Cremes, Lösungen und Infusionen. Der systemische Einsatz von Arzneimitteln bei unkomplizierten Formen der Krankheit ist nicht gerechtfertigt, da sich das Virus nur im Epithel befindet und im Blut fehlt.

Zu den häufigsten Gruppen von Arzneimitteln zur Behandlung von Manifestationen von Molluscum contagiosum gehören antivirale Arzneimittel sowie Desinfektionsmittel und Antiseptika. Zusätzlich zu den oben genannten Arzneimitteln werden auch Arzneimittel aus anderen Gruppen verwendet, jedoch ist ihre Wirksamkeit in der Regel nicht hoch und sie werden ausschließlich in Kombination mit den Hauptgruppen verschrieben..

Molluscum contagiosum Salben

Salbe für Molluscum contagiosum - Entfernung von Knötchen mit Chemikalien. Um Knötchen von Molluscum contagiosum zu entfernen, können sie regelmäßig 1 - 2 Mal täglich mit Salben und Lösungen geschmiert werden, die die folgenden Substanzen enthalten:

  • Tretinoin (Vesanoid, Lokatsid, Retin-A, Tretinoin) - Salben werden 1 bis 2 Mal täglich 6 Stunden lang punktuell auf die Knötchen aufgetragen und anschließend mit Wasser abgewaschen. Die Knötchen werden geschmiert, bis sie verschwinden;
  • Cantharidin (Shpanskaya-Fliege oder homöopathische Arzneimittel) - Salben werden 1 - 2 Mal täglich punktuell auf die Knötchen aufgetragen, bis die Formationen verschwinden;
  • Trichloressigsäure - eine Lösung von 3% wird 1 Mal pro Tag 30 - 40 Minuten lang punktweise auf die Knötchen aufgetragen und dann abgewaschen;
  • Salicylsäure - Eine Lösung von 3% wird zweimal täglich ohne Spülen auf die Knötchen aufgetragen.
  • Imiquimod (Aldara) - Die Creme wird dreimal täglich punktuell auf die Knötchen aufgetragen.
  • Podophyllotoxin (Vartek, Kondilin) ​​- Die Creme wird zweimal täglich punktuell auf die Knötchen aufgetragen.
  • Fluorouracil-Salbe - 2 - 3 mal täglich auf die Knötchen aufgetragen;
  • Oxolinsalbe - 2 - 3 mal täglich in einer dicken Schicht punktuell auf die Knötchen aufgetragen;
  • Chlorophyllipt - die Lösung wird 2 - 3 mal täglich punktuell auf die Knötchen aufgetragen;
  • Benzoylperoxid (Baziron AS, Ekloran, Indoxil, Effezel usw.) - Salben und Cremes werden zweimal täglich mit einer dicken Schicht punktweise auf die Knötchen aufgetragen;
  • Interferone (Infagel, Acyclovir) - Salben und Cremes werden 2 - 3 mal täglich auf die Knötchen aufgetragen.

Die Dauer der Verwendung eines der oben genannten Arzneimittel wird durch die Geschwindigkeit des Verschwindens von Molluscum contagiosum-Knötchen bestimmt. Wie die Beobachtungen von Dermatologen zeigen, muss es im Allgemeinen 3 bis 12 Wochen lang kontinuierlich angewendet werden, um die Knötchen mit einem der angegebenen Mittel vollständig zu entfernen. Alle oben genannten Fonds haben eine vergleichbare Wirksamkeit, sodass Sie jedes Medikament auswählen können, das Sie aus subjektiven Gründen mehr mögen als andere. Dermatologen empfehlen jedoch, zuerst Oxolinic Ointment, Fluorouracil Ointment oder Benzoylperoxid-Produkte zu probieren, da diese am sichersten sind..

Verwendung von immunstimulierenden Mitteln

Es ist bekannt, dass Molluscum contagiosum bei Kindern mit geschwächter Immunität und chronischen Krankheiten häufiger auftritt. Um unangenehme Akne schnell zu beseitigen, empfehlen Experten die Verwendung von Medikamenten, die den Immunabwehrmechanismus stimulieren. Diese beinhalten:

  • Pikovit - Vitamine werden für Babys ab einem Jahr verschrieben. Das Produkt wird in Form von Kapseln zum Kauen und Sirup hergestellt. Pikovit funktioniert hervorragend in Kombination mit lokaler Therapie.
  • Vitrum Baby - enthält 13 Vitamine und mehr als 12 Mikroelemente. Ein Komplex wird Kindern im Alter von zwei bis fünf Jahren zugewiesen.
  • Supradin Kids - versorgt das Baby mit Vitaminen, Lecithin und vielen anderen Mikroelementen, ohne die die normale Funktion des Körpers nicht möglich wäre.
  • Alphabet - Dieses Tool wird jungen Patienten im Alter von 3 bis 7 Jahren verschrieben. Das Medikament enthält Eisen, Kupfer, Jod und viele andere wichtige Spurenelemente.

Bei der Verwendung von Vitaminkomplexen zur Behandlung von Kindern mit Molluscum contagiosum müssen auch die Vitamine berücksichtigt werden, die zusammen mit der Nahrung in den Körper gelangen. Darüber hinaus dürfen Medikamente während der Therapie streng nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden..

Hausmittel

Die effektivsten traditionellen Methoden zur Behandlung von Molluscum contagiosum zu Hause sind wie folgt:

  1. Infusion einer Serie. Zwei Esslöffel trockenes Kraut werden in 250 ml kochendes Wasser (ein Glas) gegossen, das Wasser erneut zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und eine Stunde lang an einem warmen Ort bestehen. Die fertige Infusion wird verwendet, um den Hautbereich, auf dem sich die Knötchen des Molluscum contagiosum befinden, 3-4 Mal täglich abzuwischen, bis die Formationen verschwinden.
  2. Tinktur der Ringelblume. Die alkoholische Calendula-Tinktur in der Apotheke wird verwendet, um die mit Molluscum contagiosum bedeckten Hautpartien 3-4 mal täglich abzuwischen, bis die Formationen vollständig verschwunden sind.
  3. Knoblauchlotionen. Frische Knoblauchzehen werden zu einem Brei zerkleinert, Butter wird im Verhältnis 1: 1 (nach Volumen) hinzugefügt und gut gemischt. Die fertige Zusammensetzung wird punktuell mit einer dicken Schicht auf die Knötchen aufgetragen, mit einem Pflaster oder Verband fixiert und die Lotion 2 - 3 mal täglich gegen eine frische ausgetauscht. Solche Anwendungen werden auf die Knötchen von Molluscum contagiosum angewendet, bis sie vollständig verschwinden..
  4. Knoblauchsaft. Die Knoblauchzehen werden durch einen Fleischwolf gegeben, der vorbereitete Brei wird auf einem Käsetuch verteilt und der Saft wird herausgedrückt. Die Knötchen werden 5-6 mal täglich mit frischem Knoblauchsaft eingerieben, bis sie vollständig verschwunden sind.
  5. Vogelkirschsaft. Frische Blätter von Vogelkirschen werden mit Wasser gewaschen und durch einen Fleischwolf geleitet. Der entstehende Brei wird auf einem Käsetuch ausgebreitet und aus den Blättern herausgedrückt. Der Saft der Blätter der Vogelkirsche wird mit Butter in einem Volumenverhältnis von 1: 1 gemischt und die resultierende Salbe wird nachts auf die Knötchen aufgetragen.

Es wird empfohlen, alle Volksheilmittel unmittelbar vor dem Gebrauch zuzubereiten und nicht länger als 1 bis 2 Tage zu lagern, da die maximale Frische der Formulierungen eine höhere Wirksamkeit der Behandlung gewährleistet.

Moderne Methoden zur Entfernung von Molluscum contagiosum

Der Hauptunterschied zwischen modernen Methoden zur Entfernung von Molluscum contagiosum aus der traditionellen Methode besteht in einem geringeren Grad an Gewebetrauma und infolgedessen in einer geringeren Wahrscheinlichkeit der Narbenbildung. Mit anderen Worten, die Wissenschaft verfolgt in diesem Fall kosmetische Ziele..

Moderne Methoden zur Entfernung der Manifestationen von Molluscum contagiosum umfassen:

  1. Elektrokoagulation. Heute wird diese Methode in den meisten Kliniken in der routinemäßigen chirurgischen Praxis aktiv eingesetzt. Mit Hilfe einer speziellen elektrochirurgischen Einheit mit verschiedenen Aufsätzen werden die notwendigen Gewebe kauterisiert. Die Vorteile dieser Methode sind Blutlosigkeit und tiefere Zerstörung des Erregers direkt im Fokus bei minimalem Risiko seiner Ausbreitung. Darüber hinaus heilen postoperative Wunden schneller und die Wahrscheinlichkeit von Narbenbildung wird verringert..
  2. Lasertherapie (Laserentfernung). Die Entfernung von Manifestationen von Molluscum contagiosum mit einem Laser erfolgt durch Richten eines Photonenstrahls einer bestimmten Wellenlänge auf die Infektionsstelle. Die Strahlbreite kann Zehntel Millimeter erreichen, was sich definitiv positiv auf den kosmetischen Aspekt der Operation auswirkt. Darüber hinaus werden bei Kontakt mit dem Laser die Gewebe des Fokus sofort kauterisiert, und daher wird das Blutungsrisiko verringert. Hohe Temperaturen zerstören die meisten Virionen (eine strukturelle Einheit des Molluscum contagiosum-Virus) und verringern dadurch die Wahrscheinlichkeit einer versehentlichen Ausbreitung einer Infektion auf das umgebende gesunde Gewebe.
  3. Ultraschalltherapie. Die Ultraschalltherapie oder vielmehr die Verwendung eines Ultraschallmessers zur Entfernung von Manifestationen von Molluscum contagiosum ist eine der modernsten Methoden in der Dermatologie und Chirurgie im Allgemeinen. Mit Hilfe eines Geräts namens "Surgitron" ist es möglich, konzentrierte Ultraschallstrahlung zu erzeugen, die eine äußerst sorgfältige Dissektion des Gewebes ermöglicht. Die Schnittbreite mit diesem Instrument erreicht mehrere Mikrometer (ein Tausendstel Millimeter), daher wird das Ultraschallmesser hauptsächlich verwendet, um eine gute kosmetische Wirkung der Operationen zu erzielen. Je dünner der Einschnitt, desto eher erfolgt die Heilung und desto weniger Narbengewebe wird gebildet.
  4. Kryotherapie. Kryotherapie bedeutet die Entfernung von Manifestationen von Molluscum contagiosum mit flüssigem Stickstoff. Der Eingriff selbst ist schmerzfrei und dauert normalerweise nicht länger als 10-15 Minuten. Einige Stunden später entwickelt sich jedoch anstelle der Leitung eine aseptische Entzündung, die umso ausgeprägter ist, je breiter und tiefer die Wirkung der Kälte ist. Je ausgeprägter der Entzündungsprozess ist, desto stärker sind die Schmerzen. Aufgrund der oben genannten Merkmale wird diese Methode zum Entfernen von Molluscum contagiosum-Herden bei Kindern nicht empfohlen. Der Vorteil dieser Methode ist ihre berührungslose und folglich geringe Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Hepatitis B- und C-Viren, HIV usw..

Muscheln bei Kindern entfernen

Dermatologen empfehlen, Molluscum contagiosum-Knötchen bei Kindern nicht unabhängig zu entfernen, damit keine weiteren Komplikationen auf der Haut auftreten. Die Behandlungsmethode kann nur von einem erfahrenen Arzt verschrieben werden. Wenn eine Krankheit auftritt, kann das Kind nicht zur Schule, zum Kindergarten oder zum Schwimmbad gehen. Ein infiziertes Baby sollte sich einer vollständigen Therapie mit einem Dermatologen unterziehen. Kinder greifen in der Regel selten auf die Entfernung von Weichtieren zurück, weil Der Hautausschlag kann mit der Zeit von selbst von der Haut verschwinden. Obwohl in seltenen Fällen die mechanische Entfernung von Papeln einfach notwendig ist. Das Entfernen wird in folgenden Situationen angezeigt:

  • wenn ein hohes Risiko für die Ausbreitung der Infektion besteht;
  • bei gleichzeitigen Hauterkrankungen (atopische Dermatitis);
  • wenn die Lokalisation des Ausschlags am Hals oder im Gesicht auftritt.

Mechanische Entfernung

Der Arzt kann Papeln mit einer Pinzette und einer alkoholischen Jodlösung entfernen. Während dieses Verfahrens werden kleine Kinder häufig mit Emla-Creme oder einem anderen Oberflächenanästhetikum betäubt. Um Knötchen zu entfernen, drückt der Arzt die Backen der Pinzette zusammen und drückt den Inhalt der Papeln heraus. Danach entfernt er vorsichtig die Quarkmasse und kauterisiert die Wunde mit Jod oder Wasserstoffperoxid.

Um Schalentiere von der Haut zu entfernen, kann ein Spezialist eine Kürettage- oder Schälmethode anwenden. Diese Methode besteht im mechanischen Abkratzen von Papeln mit einem scharfen Volkmann-Löffel. Das Verfahren ist unangenehm, die Entfernung geht oft mit Blutungen einher, so dass der Spezialist eine Lokalanästhesie mit Lidocain anwendet. Nach dem Entfernen aller Knötchen sollten die Wunden mit einer 5% igen Jodlösung behandelt werden. Diese Methode der Entfernung kann Narben und Narben am Körper hinterlassen..

Operative Entfernung

Im Verlauf der Infektion kann ein Spezialist eine der folgenden chirurgischen Behandlungen verschreiben:

  • Diathermokoagulation. Sie können einen Ausschlag für ein Kind entfernen, indem Sie Papeln mit elektrischem Strom verbrennen. Dieser Vorgang ist fast schmerzlos, kann aber manchmal von Brennen, Unbehagen und Kribbeln begleitet sein.
  • Lasertherapie. Mit modernen medizinischen Geräten können Sie Weichtiere mit einem Laser unter örtlicher Betäubung schnell entfernen. Eine solche Entfernung hilft, die Zerstörung von 90% der Papeln nach der ersten Sitzung zu erreichen. Darüber hinaus wird jeder Knoten während des Verfahrens mit einem Laser bestrahlt, wonach die Haut mit Jod (5% ige Lösung) behandelt wird. Wenn die Papeln nach einer Woche nicht mit Krusten bedeckt sind, wird eine weitere Bestrahlungssitzung durchgeführt.
  • Kryodestruktion (Kryotherapie). Entfernung von Knötchen mit flüssigem Stickstoff. Die Zellen mit dem Virus werden während des Verfahrens eingefroren und sterben ab. Bei richtiger Kryotherapie bleiben keine Narben auf der Haut.

Prognose

Selbstheilung ist möglich, aber mit dem spontanen Verschwinden äußerer Manifestationen ist der Übergang des Virus in ein inaktives Stadium und seine Reaktivierung mit einer Abnahme der Immunität nicht ausgeschlossen. Eine umfassende Behandlung ermöglicht es Ihnen, die Krankheit loszuwerden, verhindert jedoch keine erneute Infektion, da keine Immunität gegen diese Infektion entwickelt wird.

Nach kompetenter Entfernung der Knötchen oder deren eigenständiger Regression wird die Haut gereinigt. Wenn die tiefen Hautschichten nicht beschädigt werden, bilden sich keine Narben. Mit der Entwicklung von Molluscum contagiosum vor dem Hintergrund von Neurodermitis, Ekzemen und einigen anderen dermatologischen Erkrankungen kann es jedoch zu einer Heilung mit Narben kommen.

Gründe für das Erscheinen

Mollusken auf der Haut eines Kindes, das Foto und die Gründe, die unten aufgeführt sind, sind eine allgegenwärtige Krankheit. Nach verschiedenen Schätzungen wird bei 22-80% der Kinder mindestens eine Episode einer Pathologie beobachtet. Der Hauptgrund für die Entwicklung einer Infektion ist eine verminderte Immunität. Aus dem gleichen Grund infiziert das Virus Menschen im Alter..


Einer der Gründe für das Auftreten von Schalentieren auf der Haut ist die schlechte persönliche Hygiene.

Die Infektionshäufigkeit steigt bei Vorhandensein von Faktoren wie:

  • Mangel an persönlicher Hygiene;
  • hohe Luftfeuchtigkeit;
  • enger körperlicher Kontakt mit anderen Kindern;
  • eng anliegende Kleidung, die zu vermehrtem Schwitzen führt und günstige Bedingungen für die Vermehrung von Viren schafft;
  • die Verwendung von Glucocorticosteroid oder Antineoplastika;
  • Abnahme der lokalen Immunität und der Schutzbarriere der Epidermis bei Kindern mit Dermatitis. In solchen Fällen nimmt die Pathologie den Charakter mehrerer Hautläsionen an..

Bei Immunschwäche verläuft die Krankheit trotz Behandlung mit anhaltenden Rückfällen.

Verhütung

Um diese Krankheit zu verhindern, sollten Sie die folgenden nützlichen Tipps befolgen:

  • den Zustand des Immunsystems des Kindes überwachen;
  • ISS anständig;
  • die Regeln der persönlichen Hygiene einhalten;
  • Kontakt mit kranken Kindern vermeiden;
  • Infektionskrankheiten rechtzeitig behandeln;
  • regelmäßig professionellen Untersuchungen durch einen Kinderarzt unterziehen.

Molluscum contagiosum ist nicht gefährlich für das Leben eines Kindes, aber diese Krankheit kann lange Zeit viele Unannehmlichkeiten verursachen. Eltern sollten besonders auf die Hygiene ihres Sohnes oder ihrer Tochter achten - häufig Bettwäsche und Kleidung wechseln, bei hohen Temperaturen waschen, Dinge bügeln, verschiedene Haushaltsgegenstände und Spielzeug desinfizieren. Wenn bei einem Kind eine Krankheit diagnostiziert wird, informieren Sie unbedingt den Erzieher oder Lehrer darüber..
Opisthorchiasis Stomatitis bei Kindern: Fotos, Symptome und Behandlung Seborrhoische Dermatitis Rote flache Flechte Wie man Läuse und Nissen zu Hause schnell loswird Sonnenbrand

Was sind Schalentiere auf der Haut?

Der Erreger der Krankheit ist eine der Sorten von Pockenviren - Molluscipoxvirus (Molluscipoxvirus). Mikroorganismen vermehren sich in Hautzellen und Schleimhäuten.

Die Krankheit ist am anfälligsten für Kinder unter 12 Jahren, und die höchste Prävalenz tritt im Alter von 3 bis 5 Jahren auf. Die Inkubationszeit reicht von 1 Woche bis 5-6 Monaten. Im Durchschnitt liegt die Dauer im Bereich von 2-7 Wochen..

Wenn bei Erwachsenen Hautausschläge am häufigsten im Genitalbereich auftreten (sexueller Infektionsweg), können bei Kindern Papeln an jedem Körperteil auftreten - von den Augenlidern bis zum äußeren Teil des Fußes.


Weichtiere auf der Haut eines Kindes (Foto) - eine ziemlich häufige Infektionskrankheit

Mollusken auf der Haut eines Kindes, deren Fotos in einem schweren Fall einer Läsion deutlich den Grad der Schädigung der Haut zeigen, erzeugen nicht nur ein unästhetisches Erscheinungsbild, sondern verursachen auch die folgenden Komplikationen:

  • Entwicklung des Entzündungsprozesses, Sekundärinfektion (meist Staphylokokken oder Streptokokken).
  • Das Auftreten von strukturellen Veränderungen in der subkutanen Schicht, die zu Gewebedystrophie und zur Bildung kleiner Narben führen.
  • Die Niederlage der intraorbitalen Region, Bindehautentzündung (bei Hautausschlägen an den Augenlidern).

Rezepte und Schema für die Verwendung von Volksheilmitteln

In der Volksmedizin gibt es verschiedene Methoden zur Behandlung dieser Pathologie bei Kindern:

  • Das Kraut einer Reihe hat aufgrund des Vorhandenseins von Polyphenolen ausgeprägte antiseptische Eigenschaften. Eine Reihe von Abkochbädern wird zum Baden von Kindern ab der Neugeborenenperiode empfohlen.


Aus einer Schnur in einem Wasserbad wird ein starker Sud hergestellt, der dann zum Schmieren von Schalentieren auf der Haut verwendet wird
Um die Molluske zu beseitigen, wird ein starker Sud nach folgendem Rezept zubereitet: 3 EL. l. Rohstoffe werden in 1 EL gegossen. kochendes Wasser und dann 15 Minuten in einem Wasserbad köcheln lassen. Die fertige Zusammensetzung wird etwa eine Stunde lang bei Raumtemperatur gehalten, wonach sie filtriert wird. Dieses Werkzeug wird verwendet, um von Mollusken betroffene Hautbereiche 5-6 mal täglich zu schmieren..

Eine längere Verwendung aufeinanderfolgender Bäder zu vorbeugenden Zwecken kann zu negativen Auswirkungen führen: erhöhte Reizbarkeit und Stuhlstörung. Zu häufiges oder längeres Reiben mit Brühe führt auch zu einer Zunahme der Hauttrockenheit..

  • Frischer Knoblauchsaft hat eine Reihe von Eigenschaften: antimikrobiell, antiviral und entzündungshemmend.

Um die empfindliche Babyhaut nicht zu reizen, wird empfohlen, sie zusammen mit Butter nach folgendem Rezept zu verwenden: 2-3 Knoblauchzehen in einer Knoblauchpresse hacken und etwas geschmolzene Butter über den Brei gießen. Bestehen Sie auf 2 Stunden. Schmieren Sie die Knötchen auf der Haut 3-6 mal täglich mit einem Wattestäbchen.

  • Ein starkes Abkochen von Ringelblumen hat nicht nur antimikrobielle Eigenschaften, sondern hilft auch bei Entzündungen. Das Werkzeug wird auf die gleiche Weise wie das Abkochen der Serie vorbereitet, und die Hautbereiche, auf denen sich die Weichtiere gebildet haben, werden mehrmals täglich geschmiert.

Es wird nicht empfohlen, bei der Behandlung von Kleinkindern Schöllkraut zu verwenden, da dies zu Verbrennungen führen kann.

Bildungsorte

Ein charakteristisches Merkmal von Hautläsionen ist ihre diffuse Ausbreitung. Es gibt keine spezifischen Stellen zur Identifizierung des Erregers. In 55% der Fälle betrifft die Molluske zuerst den Oberkörper und geht dann auf die unteren Gliedmaßen über. Molluscum contagiosum bildet auf dem Augenlid pipillomavide Formationen, daher wird es häufig mit Papillomatose verwechselt. Die Infraorbital-, Wangen- und Kinnregionen sind häufig im Gesicht betroffen. Der Erreger geht nicht über die Grenze der Kopfhaut hinaus, so dass der Kronen- und Hinterkopfbereich äußerst selten betroffen ist. Typische Beteiligung des vorderen Halses, des Schultergürtels, des Schultergürtels und der Arme.

Ein charakteristisches Merkmal von Hautläsionen ist ihre diffuse Ausbreitung.

Bei einer sexuellen Infektion bilden sich zunächst Hautknoten im Bereich des primären Kontakts: an Schambein, Leiste und Perineum. Molluscum contagiosum kann am Penis oder an der Vulva auftreten, Schleimhautläsionen sind jedoch selten. Meistens wächst es bei Männern auf der Rückseite des Penis und bei Frauen auf den Schamlippen und Leistenfalten. Dann gelangt es vom Genitalbereich in die Nabelgegend und zur Innenfläche des Oberschenkels. Im Falle einer unkomplizierten Infektion kriecht der Erreger nicht mehr durch den Körper, und in diesen Bereichen entstehen sekundäre Elemente. Mit einer geschwächten Immunität breitet sich die Molluske schnell über alle Schleimhäute aus und nimmt einen allgemeinen Charakter an.

Behandlung nach Komarovsky

Jewgeni Komarowski, der Fragen zu Molluscum contagiosum beantwortet, betont, dass es keine wirksame Heilung für das Virus gibt, das die Ursache für Hautprobleme ist. Bei einem gesunden Kind mit normaler Immunität verschwindet die Krankheit von selbst. Dies kann jedoch ziemlich lange dauern - bis zu mehreren Monaten. Wenn Sie Ihr Kind wirklich vor diesen hässlichen Papeln retten möchten, können Sie sich natürlich an die kosmetische Chirurgie wenden - die Papeln werden herausgerissen, kauterisiert, zugeschnitten und sogar mit einem Laser entfernt.

Jewgeni Komarowski rät jedoch, sorgfältig zu überlegen, bevor er anfängt, ein Kind zu foltern, da das Problem bald spurlos von selbst vergehen wird..

Nur Kinder mit HIV-Infektion und schweren Immunitätsstörungen, oft genetisch bedingt, müssen speziell behandelt werden. In ihnen kann eine harmlose Molluske schwere bakterielle Komplikationen verursachen, wenn die Papeln zu eitern beginnen, sich entzünden und die Herde solcher Entzündungen groß sein werden.

Zu den allgemein anerkannten Methoden zur Beseitigung einer viralen Molluske gehören Kryotherapie, chemische Moxibustion und thermische Laserbelichtung..

Im Allgemeinen ist Molluscum contagiosum nach den Statistiken praktizierender Ärzte für den Menschen überhaupt nicht gefährlich - ohne Behandlung verschwinden Papeln nach 12-16 Monaten. In seltenen Fällen dauert es mehr als 2-3 Jahre, bis der Ausschlag vollständig verschwunden ist..

Traditionelle Therapie

Die Behandlung mit Volksheilmitteln kann nur angewendet werden, wenn das Vertrauen besteht, dass die Formationen zu gutartigen Tumoren gehören.

Wie die Bewertungen zeigen, hilft es in diesem Fall sehr:

  • Aloe auf die Wucherungen aufgetragen und mit einem Pflaster fixiert;
  • Knoblauchsaft;
  • Sanddornöl;
  • Reiben mit einem Sud aus Schöllkraut, Schnur, Kamille, Liebstöckel;
  • Tinktur der Ringelblume;
  • Kirschsaft;
  • Eukalyptus-Tinktur.

Diese Verfahren werden täglich durchgeführt, wobei die empfohlenen Mittel in die pathologische Dermis eingerieben werden. Es ist wichtig zu bedenken, dass einige von ihnen ätzend sind und gesunde Haut schädigen können..

Kann es Komplikationen geben??

Die Entwicklung von Molluscum contagiosum während des normalen Verlaufs führt im Laufe der Zeit nicht zur Bildung von Problemen, und häufig können sich die Elemente allmählich von der Haut lösen, ohne Spuren zu hinterlassen. Dies kann auch dann passieren, wenn es drei bis vier Jahre lang nicht behandelt wird.

  • Bei einigen Therapien können Narben auf der Haut auftreten
  • Manchmal kann eine Reaktivierung der Infektion auftreten, dann ist ein großer Bereich der Haut betroffen.
  • Bei stark ausgeprägter Immunschwächung kann die Entwicklung von Molluscum contagiosum eine generalisierte und ausgeprägte Form annehmen.

Wenn die Elemente reichlich auf Gesicht und Körper erscheinen oder groß werden, können sie sich nach außen verändern - die Behandlung ist schwierig. In solchen Fällen ist eine aktive Therapie mit Arzneimitteln angezeigt, sowohl bei lokaler Exposition als auch zur Stimulierung der systemischen Immunität..

Vorsichtsmaßnahmen

Wenn ein Molluscum contagiosum auf der Haut des Kindes auftritt, muss es von einem Arzt untersucht werden.

Es lohnt sich nicht, Krankheiten ohne Diagnostik unabhängig zu behandeln.

Es ist sehr wichtig sicherzustellen, dass das Baby nicht an den Knötchen kratzt. Zur Desinfektion sollten Eltern die betroffenen Bereiche mit Miramistin oder Chlorhexidin behandeln.

Vor dem Besuch von Kinderbetreuungseinrichtungen muss die Ausbildung mit einem Pflaster versiegelt werden. Bei Bedarf darf die Creme aufgetragen werden, wenn die Haut trocken wird. Dies ist notwendig, um die Entwicklung von Rissen und das Eindringen von bakteriellen Infektionen durch diese zu verhindern..

Molluscum contagiosum. Fotos, Ursachen, Symptome und Behandlung bei Frauen

Molluscum contagiosum ist eine Viruserkrankung, die sich in jedem Alter entwickelt. Es schafft bei Frauen ein Gefühl von Unbehagen, innere Erfahrung. Fotos, die Hautpapeln zeigen, sind auf den Seiten vieler medizinischer Veröffentlichungen zu sehen..

Was ist Molluscum contagiosum?

Das Molluscum contagiosum-Virus wurde erstmals zu Beginn des 19. Jahrhunderts beschrieben. Es gehört zur Familie der Pockenviren, die eine große Anzahl von Papeln und Knötchen auf der menschlichen Haut verursachen. Sie sehen aus wie kleine Perlen oder leicht rosa Pickel mit einer kleinen Grube oben, die im Aussehen der Form einer Muschel ähnelt..

In der Medizin ist Molluscum eine Viruserkrankung von gutartiger Bedeutung..

Molluscum contagiosum (Fotos bei Frauen, Kindern und Männern sind unten zu sehen) betrifft häufiger Kleinkinder im Alter von einem bis vier Jahren. Ältere Kinder, die den Pool besuchen, Kontaktsport betreiben, haben ebenfalls die Möglichkeit, sich mit dem Virus zu infizieren. Besonders diejenigen, die an Ekzemen und Neurodermitis leiden, verwenden häufig Glukokortikosteroid-Medikamente.

In der erwachsenen Bevölkerung treten bis zu 90% der Infektionen durch sexuellen Kontakt auf..

In der älteren Altersgruppe ist der Hauptfaktor für die Entwicklung der Molluske die langfristige Einnahme von Arzneimitteln aus der Gruppe der Zytostatika und Glukokortikosteroide. Menschen mit geschwächtem Immunsystem und HIV-infizierten Menschen entwickeln mit größerer Wahrscheinlichkeit Molluscum contagiosum am Körper.

Weltweit haben etwa 20% der Bevölkerung an der Krankheit gelitten oder sind Träger des Virus. In Bezug auf die Verbreitung stehen in erster Linie Entwicklungsländer mit warmem und feuchtem Klima, insbesondere tropischen.

Arten von Molluscum contagiosum bei Frauen

In der Medizin gibt es keine wissenschaftliche Klassifikation der Molluske, aber viele halten an bestimmten Formen fest, von denen jede ihre eigenen Eigenschaften hat:

  1. Klassisch. Es ist gekennzeichnet durch einzelne halbkugelförmige Knötchen, die auf der Hautoberfläche hervorstehen.
  2. Riese. Die Knoten, deren Durchmesser 2 cm erreicht, liegen getrennt voneinander. Wenn sie groß werden, verschmelzen sie oft.
  3. Pedicular. Die verschmolzenen Knötchen verwandeln sich in dünnstielige Plaques. Die Anzahl der Verbindungen an einem Ort erreicht 10 Stück..
  4. Verallgemeinert. Reichliche Hautausschläge, groß, die Anzahl der Plaques übersteigt mehrere Dutzend.
  5. Milaranaya. Die Form ähnelt der vorherigen, aber die Knötchen sind klein.

Atypische Formen von Weichtieren umfassen:

  • keratinisierte Papeln;
  • Riese, der eine Größe von mehr als 3 cm erreicht;
  • geschwürige Weichtiere;
  • zystisch;
  • Warzenartig, Akne.

Während der Existenz des Virus, das den Namen MCV trägt, wurden 4 Typen identifiziert. Am häufigsten ist MCV-I, das sich bei Erwachsenen manifestiert und sexuell übertragen wird.

Stadien und Grade von Molluscum contagiosum bei weiblichen Arten

Die Hautläsion durchläuft die Entwicklungsstadien:

  1. Typisch. Die Knötchen, die die charakteristischen Merkmale einer Weichtierschale aufweisen, können verwendet werden, um das Vorhandensein des Virus zu bestimmen
  2. Verallgemeinert. Die Anzahl der Hautausschläge nimmt zu, Knötchen erscheinen an verschiedenen voneinander entfernten Stellen.
  3. Kompliziert. Die Krankheit wird durch die Eiterung von Knötchen kompliziert, die durch Krankheitserreger, Rötung und Eiterausfluss verursacht werden.

Foto eines entzündeten Molluscum contagiosum

Der Krankheitsverlauf ist schwer vorherzusagen, in der Regel tritt die Remission jedoch nach 7 bis 9 Monaten auf. Da zwischen dem Einsetzen der Infektion und der Remission eine beträchtliche Zeitspanne vergeht, kann sich der Ausschlag in diesen Monaten auf andere Körperteile ausbreiten und auf Menschen in der Umgebung übertragen werden..

Symptome von Molluscum contagiosum bei Frauen

Molluscum contagiosum (Fotos bei Frauen vermitteln das Bild der Lokalisierung des Virus gut) breitet sich bei Frauen in der Region aus:

  • Gesichter;
  • Hals;
  • Leiste;
  • Hüften;
  • Gesäß;
  • äußere Genitalien;
  • Unterbauch.

Die Inkubationszeit hängt vom Zustand des Körpers und der Stabilität des Immunsystems ab. Es kann zwischen 3 Wochen und 6 Monaten dauern.

Anzeichen der Krankheit:

  1. Primäres Erscheinungsbild runder, erhabener, fleischfarbener Papeln mit einem Durchmesser von 2 bis 5 mm.
  2. Die Papel kann leicht durch Schaben mit dem Finger entfernt werden.
  3. Mit der Zeit wächst die Molluske, die Papel verwandelt sich in ein Wachstum von der Größe eines Stecknadelkopfes.
  4. Blasen können einzeln sein, in einer Gruppe, bis zu 30 Stk., In Clustern entwickeln, mehr als 50 Stk..
  5. Die Neoplasien sind schmerzlos, fühlen sich weich an und lecken oft beim Drücken, wodurch eine weiße, geronnene Flüssigkeit freigesetzt wird.
  6. Papeln entwickeln sich in verschiedenen Körperteilen, ragen jedoch fast nie auf den Handflächen und Fußsohlen hervor.

Die Beulen sind schmerzlos, verursachen keinen Juckreiz, sondern werden rot, geschwollen und eitern im Falle einer Sekundärinfektion beim Kratzen..

Schmerzen und Rötungen bedeuten auch, dass ein natürlicher Heilungsprozess stattfindet. Papeln können sich von selbst auflösen, ohne Narben zu hinterlassen. Dies kann jedoch bis zu 18 Monate dauern. Die häufigste Komplikation ist eine sekundäre bakterielle Infektion.

Gründe für das Auftreten von Molluscum contagiosum bei Frauen

Molluscum contagiosum (Fotos von Frauen mit Beschreibungen finden Sie online) wird von Person zu Person übertragen. Eine Virusinfektion dringt durch geschädigte Bereiche in die Haut ein, wonach sich in den Zellen der Epidermis Elementarkörper des Virus bilden.

Mit fortschreitender Krankheit rückt die Molluske näher an die Oberflächenschicht der Haut heran. Es ist schwierig, es vollständig loszuwerden, da das Virus Teil der DNA-Struktur ist.

Andere Risikofaktoren als geschwächte Immunität und Anfälligkeit für das Virus:

  • Mikrotrauma;
  • Infektionen, einschließlich HIV;
  • Vernachlässigung der Hygienevorschriften.

Der Virus verbreitet sich:

  • Infektion eines Familienmitglieds, das das Virus durch Gegenstände übertragen kann: Handtücher, Waschlappen, Badezimmerwasser, Türklinken, Haushaltsgegenstände;
  • direkter Kontakt mit der Haut der betroffenen Person, insbesondere beim Geschlechtsverkehr, beim Sport.

Die Infektion wird durch die Virustypen MCV 1 und MCV 2 verursacht, die Erwachsene infizieren. Der zweite Typ wird beim Geschlechtsverkehr gebildet, und der erste Typ bildet Läsionen im Gesicht und auf der Haut. Das Virus bleibt gut im Boden, im Haushaltsstaub und in Gewässern.

Während der Schwangerschaft wird die Inkubationszeit erheblich verkürzt, Viren beeinflussen den Fötus jedoch nicht. Wenn eine Frau infiziert ist, werden Immunmodulatoren verschrieben, die auf Krankheitserreger getestet werden sollen, die die Urogenitalorgane betreffen.

Diagnose von Molluscum contagiosum bei Frauen

Molluscum contagiosum in den frühen Entwicklungsstadien erfordert eine Differentialdiagnose, um andere Hauterkrankungen abzuschneiden:

  • Warzen;
  • Papillome;
  • Whiteheads;
  • Karzinome.

Beim Besuch eines Dermatologen hat ein erfahrener Arzt genügend äußere Anzeichen (auf dem Foto bei Frauen ist es deutlich sichtbar), um die charakteristischen Formationen zu bestimmen und richtig zu diagnostizieren.

Bei atypischen Manifestationen wird eine mikroskopische oder pathomorphologische Untersuchung der Haut vorgeschrieben. Im ersten Fall wird der Inhalt der Knötchen auf virale Körper untersucht. Im zweiten Fall werden Epidermiszellen untersucht..

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Bei Frauen ist die Haut im Bauch, im Schambein und in den äußeren Genitalien häufiger betroffen. Beim ersten Anzeichen einer Weichtier sollten Sie einen Dermatologen und möglicherweise einen Venerologen aufsuchen. Der Arzt kann zusätzlich eine Untersuchung durch einen Immunologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten, vorschlagen.

Prävention von Molluscum contagiosum bei Frauen

Bei einer Infektion mit einem Virus ist zu berücksichtigen, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit einer erneuten Infektion besteht. Die Hauptpräventionsmethode ist die persönliche Hygiene..

Was sollten Sie sonst noch tun:

  1. Wechseln Sie die Bettwäsche so oft wie möglich.
  2. Täglich mit milder Seife duschen.
  3. Verwenden Sie nur persönliche Hygieneartikel.
  4. Treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen in Schwimmbädern, Saunen, gehen Sie nicht barfuß, verwenden Sie Ihre Kissen zum Sitzen im Dampfbad, waschen Sie sich nach dem Eingriff mit einem Waschlappen und Seife.
  5. Lässigen Sex ablehnen.
  6. Stärkung der Immunität, da die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit bei Menschen mit vermindertem Körperwiderstand viel höher ist.

Zusätzliche Tipps:

  1. Papeln nicht berühren oder zerkratzen.
  2. Waschen Sie nach der Behandlung von Blasen mit Medikamenten die Hände gut mit Wasser und Seife..
  3. Waschen Sie die betroffenen Stellen regelmäßig mit Wasser und milder Seife.
  4. Während der Krankheit sollten Sie nicht Sport treiben oder schwimmen.
  5. Nehmen Sie mehrmals am Tag Holunder-Tee ein. Es stärkt das Immunsystem, verhindert die Ausbreitung von Infektionen.
  6. Fügen Sie der Diät Lebensmittel hinzu, die Vitamine A, E enthalten, die reich an gesunden Fetten sind.
  7. Essen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel, Linsen, Bohnen, Brokkoli.
  8. Trinken Sie ballaststoffreiche Säfte: Banane, Apfel, Himbeere.

Behandlungsmethoden für Molluscum contagiosum bei Frauen

Molluscum contagiosum (Fotos für Frauen werden präsentiert) wird auf zwei Arten behandelt, von denen jede einen bestimmten Zweck hat. In der ersten Phase setzt sich der Arzt ein Ziel, um eine Rückbildung der Hautausschläge zu erreichen. Der zweite Schritt besteht darin, Rückfälle zu vermeiden. Die kombinierte Behandlung erfolgt auf ähnliche Weise - flüssiger Stickstoff in Kombination mit dem Medikament Cantaridin.

Medikamente

Die medikamentöse Therapie umfasst Medikamente:

NamePreis Handlung
IsoprinosinRUB 500.Ein immunstimulierendes antivirales Medikament berechnet ein Arzt eine Dosis von 50 mg pro 1 kg Körpergewicht
GroprinosinRUB 500.Antivirales Medikament, verschrieben 3-4 g pro Tag
Tretinoin800 rblTopisches Gel, stellt die Haut nach Narben wieder her, kontraindiziert in der Schwangerschaft,
ImiquimodDreitausend RubelAls immunmodulatorisches Medikament in Form einer Creme zur äußerlichen Anwendung im Genitalbereich wird 1 Tropfen auf jede Läsion in den Genitalien aufgetragen. Die Behandlung wird bis zu einer leichten Rötung durchgeführt und dann unterbrochen, um ein Durchsickern zu vermeiden.
KollomakRUB 300.1-2 mal täglich 1 Tropfen auf jede Läsion auftragen
ProteflazidZweitausend Rubel.2-3 mal täglich in Form von Bewerbungen angewendet

Trichloressigsäure wird als äußerer Reizstoff verwendet..

Eine der Optionen für eine konservative Behandlung ist die Verwendung von entzündungshemmenden Medikamenten:

  1. Aldara. Immunstimulierendes Medikament zur lokalen Anwendung. Es wird einmal täglich, dreimal pro Woche, nach 1 Tag in einer dünnen Schicht aufgetragen. Nachts auftragen, morgens mit warmem Wasser abspülen. Der Behandlungsverlauf sollte 4 Monate nicht überschreiten.
  2. Acyclovir. Antivirales Medikament zur äußerlichen Anwendung. Es wird 4–5 mal täglich mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle aufgetragen. Die Behandlung wird fortgesetzt, bis die Papeln verkrustet sind.
  3. Retina. Das Medikament ist zur äußerlichen Anwendung bestimmt, die positive Wirkung wird nach 12-wöchiger Behandlung beobachtet.

Im Falle einer bakteriellen Infektion werden antibakterielle Medikamente verschrieben.

Die Behandlung wird häufig aus kosmetischen Gründen durchgeführt, da die Papeln nach 2-3 Jahren spontan verschwinden oder um eine weitere Infektion zu stoppen. Es ist darauf zu achten, dass die Papeln, die um die Augen herumragen, behandelt werden. Während der gesamten Behandlungsdauer sollten Sie von einem Arzt beobachtet werden. Die Rückkehr zur sexuellen Aktivität sollte nach dem vollständigen Verschwinden der Papeln geplant werden.

Traditionelle Methoden

Hausmittel zielen darauf ab, das Virus zu eliminieren, um den Heilungsprozess von Papeln zu beschleunigen.

Apfelessig dringt schnell in die Haut ein und beseitigt die Infektionsquelle:

  1. Ein Wattestäbchen in Essig einweichen und auf die betroffene Stelle auftragen. Mit einem Verband sichern und über Nacht stehen lassen.
  2. Wiederholen Sie den Vorgang für mehrere Wochen.
  3. Sie können ein Essigbad nehmen. Dazu 250 ml Lösung in warmes Wasser geben und 20-30 Minuten einwirken lassen..

Teebaumöl. Seine natürlichen antiseptischen und antiviralen Eigenschaften helfen bei der Bekämpfung des Schalentiervirus.

  1. Befeuchten Sie die betroffenen Körperstellen 3-4 mal täglich mit einem in Öl getränkten Tupfer.
  2. Mischen Sie ein paar Tropfen Teeöl mit 1 EL. l. Olive. Die Mischung auf die Papeln auftragen und 1–2 Stunden einwirken lassen, dann mit warmem Wasser abspülen.

Grapefruitsamenextrakt. Dieses Produkt hat starke antioxidative Eigenschaften, stärkt das Immunsystem und wirkt gegen viele Bakterien.

  1. Fügen Sie 4-5 Tropfen Extrakt pro 1 TL hinzu. Wasser. Rühren Sie die Lösung um, befeuchten Sie ein Wattestäbchen, tupfen Sie die Läsionen ab und verbinden Sie sie.
  2. Lassen Sie den Verband 6-7 Stunden an.
  3. Um den Körper zu stärken, können Sie den mit Wasser verdünnten Extrakt trinken. Dazu 5 Tropfen auf ½ Glas Wasser geben und die Lösung dreimal täglich einnehmen..

Wasserstoffperoxid. Es wirkt direkt auf die Papeln und zieht Eiter aus ihnen heraus, wodurch sie schneller austrocknen.

  1. Befeuchten Sie alle Papeln mit einem Wattestäbchen und machen Sie einen Verband am Körper.
  2. Lassen Sie es über Nacht und spülen Sie morgens alles vorsichtig mit warmem Wasser ab
  3. Es ist wünschenswert, den Eingriff tagsüber und abends durchzuführen..

Kolloidales Haferflocken. Das Produkt wirkt beruhigend auf gereizte Haut.

  1. Fügen Sie fein gemahlene Grütze zu einem mit warmem Wasser gefüllten Bad hinzu. Tauchen Sie sich 20 Minuten lang in Wasser.
  2. Sie können eine Paste aus Haferflocken herstellen, indem Sie sie mit Wasser verdünnen, bis sie breiig wird. 30 Minuten auf die betroffenen Körperstellen auftragen.

Zitronensaft. Seine schützenden Eigenschaften schützen die Haut vor bakteriellen Infektionen.

  • Die Zitrone halbieren. Saft auspressen.
  • Mit einem Wattestäbchen auf die Papeln auftragen.
  • 30 Minuten einwirken lassen, dann mit Wasser abspülen.

Knoblauch.

  1. Saft aus geschälten Scheiben extrahieren.
  2. Befeuchten Sie die Knötchen dreimal täglich.
  3. Das Verfahren sollte mit Vorsicht durchgeführt werden, um Verbrennungen auf gesunder Haut zu vermeiden..

Papeln können mit Calendula-Tinktur, Eukalyptus, 4-5 mal täglich behandelt werden.

Andere Methoden

Nach einer gründlichen Untersuchung der Hautoberfläche durch einen Arzt, insbesondere der Hautfalten, wird vorgeschlagen, alle Elemente der Weichtiere zu entfernen..

Hierfür gibt es bestimmte Methoden:

450 Rubel für 1 Einheit.

EntfernungstechnikPreis Funktionsprinzip
LaserkoagulationRUB 400 (Entfernung von 10 Papeln)Die Elemente der Molluske werden mit einem gepulsten Laser entfernt. Wenn nach dem Eingriff die Hautausschläge wieder aufgenommen wurden, wird nach 3 Wochen ein zweiter Kurs durchgeführt
KürettageAb 250 Rubel.Entfernung der Weichtiere mit einer Kürette, während der Entfernung treten bei den Patienten Schmerzen auf, nach dem Eingriff bleiben kleine Narben zurück
KryodestruktionJeder Körper der Molluske ist flüssigem Stickstoff ausgesetzt, der Vorgang ist schmerzhaft, danach können sich Blasen bilden, eine Verletzung der Hautpigmentierung, manchmal bilden sich kleine Narben, bei wiederholtem Hautausschlag wird der Vorgang wiederholt
AusweidenAb 500 Rubel.Das Schälen der Schalentiere erfolgt mit einer Pinzette. Diese Methode wird für neue frische Hautausschläge empfohlen
ElektrokoagulationAb zweitausend RubelMit seiner Hilfe werden die Elemente der Molluske entfernt.

Alle Eingriffe werden unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Für sie ist kein Krankenhausaufenthalt erforderlich..

Nach dem Entfernen aller Elemente der Molluske wird die Haut mit Antiseptika behandelt:

  • 5% ige Alkohollösung;
  • Betadine;
  • Chlorhexidin;
  • Miramistin.

Die Kürettagetechnik ist nicht für Patienten mit atopischer Dermatitis geeignet, da sie ein hohes Risiko für Narben auf der Haut haben. Alle Zerstörungsmethoden dürfen von schwangeren Frauen durchgeführt werden.

Mögliche Komplikationen

Die Schwierigkeit bei der Behandlung einer Molluske besteht darin, dass sie den Körper nicht vollständig verlässt.

Es gibt keine schwerwiegenden Folgen, die Krankheit ist eher kosmetischer Natur, da die äußeren Anzeichen denen der Syphilis ähneln. Komplikationen treten selten auf, darunter eine Vielzahl von aufgetretenen Herden, die mögliche Entwicklung einer Dermatitis und die Hinzufügung einer Sekundärinfektion.

Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem treten Schwierigkeiten auf, da die Entwicklung der Krankheit schwerwiegend werden und Wachstum im Körper hinterlassen kann, insbesondere im Gesicht. Papeln nehmen in diesem Fall eine atypische Form an, und die Behandlung ist kompliziert.

Frauen schmücken, wie auf dem Foto zu sehen ist, keine Papeln. Zusätzlich zur systemischen Behandlung von Molluscum contagiosum sollte darauf geachtet werden, ein Wiederauftreten zu verhindern. Behandeln Sie Hautausschläge unter ärztlicher Aufsicht, um keine ernsthaften Komplikationen zu bekommen..

Artikelgestaltung: Mila Fridan

Molluscum Contagiosum Video

Komarovsky wird über Molluscum contagiosum sprechen: